Mutter und Sohn (9Jahre) werden von Familie bedroht. Behörden schlafen Was tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Gericht kann dir erstmal egal sein, die brauchen immer ewig, das jugendamt wird sich ja ein Bild der situation machen können und die sind eine sehr schnelle Hilfe. Wenn der sohn so sehr zu dir will, wird das Jugendamt schnell entscheiden, dass er bei dir wohnen soll. Erstmal vorübergehend.
Wenn die Gegner das nicht wollen und sich wehren, schaltet die polizei ein. Am bessten du rufst zuerst das jugendamt an. Wenn dann jemand von denen bei dir ist, erzählst du dem alles. Danach Entschließt ihr euch dahin zu gehen und kontaktiert vorher die Polizei, dann passiert dir nichts. Du kannst auch zuerst die polizei rufen und sagen, dass du panische angst um deinen sohn hast. Die klären das schnell

Kommentar von Indianermuschi
10.09.2016, 18:01

ich war schon oft beim Sozialarbeiter vom Jugendamt und erzählte das Q geschlagen wird, ihm gedroht wird und auch das er angst vor seinem Vater hat. Der S sagte, das käme wohl mir so vor und mein Kind ist im Loyalitätskonflikt und er soll deswegen einen Betreuer kriegen oder zum Psychologen gehen. D.h. dann die Gegenseite kann meinem Sohn drohen ihn einschüchtern und das Jugendamt unterstützt dann mit psychologische Hilfe? Die Gegenseite sollte eine Psychotherapie machen, weil sie Q in Konfliktsituationen bringen. Sie nehmen sich das Recht Q zu sagen, das es verboten sei mit mir zu telefonieren oder zu treffen an Tagen wo es nicht im Gerichtsbeschluss steht und schüchtern ihn ein. So das Q sich verpflichtet fühlt alles zu machen wie die Gegenseite es will.

0
Kommentar von p0o9i8u7
10.09.2016, 21:21

gehen sie direkt zum Jugendamt (zum Standort), ohne den Sozialarbeiter zu kontaktieren. sagen sie, dass es dringend ist und bitten sie direkt zm ein Gespräch. erzählen sie direkt der rezeption (wenn es sowas gibt?), dass ihr sohn geschlagen wird und zu ihnen ziehen will und das er in höchster Gefahr ist. die rezeption wird überfordert sein (die leute dort haben meist weniger erfahrung) und um Hilfe bitten. dann kommen sie direkt ins gespräch. seien sie direkter, es muss nicht alles von der Termin zu Termin geschliffen werden. es geht um ihren sohn, ihre Zukunft und die dürfen sie auf keinen Fall vom Gericht oder einer Anderen Behörde abhängig machen. ihr sohn ist 9, er ist in der Entwicklung, die zeit drängt und jeder Tag an dem er geschlagen wird, verändert seine Persönlichkeit/Selbstbewusstsein. tu einfach was, egal eas und lass dich nicht einschüchtern. jeder Tag zählt;)

0

Was möchtest Du wissen?