Mutter übertreibt voll?

8 Antworten

Als ich damals mit dem Rauchen Aufgehört habe, habe ich auch dinge gesagt die ich nicht so gemeint (der sogenannte Nikotin Teufel der noch eine ganze Weile in einem steckt). Dennoch sollte man sich selbst kontrollieren und die Menschen die man liebt nicht runter machen/ Beleidigen. 

Das deine Mutter dich benutzt um ihre Unzufriedenheit zum Ausdruck zu bringen, finde ich nicht inordnung. 

Mir halfen damals Ausgiebige Spaziergänge, viel Kaugummis und eine Online Selbsthilfe Gruppe. Dort kannst du übrigens als Angehörige auch mit reden und um Rat fragen. 

Schau mal hier ... 

https://www.rauchfrei-info.de/community/

Es sind alles Ehemalige Raucher, Raucher die dabei sind aufzuhören, Angehörige die Rat suchen und Experten die helfen den Entzug zu überstehen. 

Das hat mir damals ungemein geholfen. 

Die komplette wohnung würde stinken

Dann sag´ihr ganz cool: "Ah, guck an: Kommt der Geruchssinn langsam zurück? Das ist Dein  Zigaretten-Gestank, der schon seit Jahren in den Tapeten und Vorhängen sitzt! - Aber weißt was? Rauch´wieder, dann biste wenigstens erträglich!"

und das soll jetzt helfen die angespannte situation zu entspannen? 

1
@Hexe121967

Ja, ich weiß wovon ich rede: War selber mal so unerträglich meinen Mitmenschen gegenüber! sowas Ähnliches hat mir damals mein Sohn ins Gesicht gesagt und da bin ich aufgewacht und mir ist´s bewusst geworden, was für ´n grantig´s Miststück ich geworden bin!

1

Hallo 

Um dich zu beruhigen, musst du das mehr oder weniger akzeptieren.Wenn man aufhört zu rauchen fehlt das Nikotin und bei einer großen Sucht wird man aggresiv und sucht Streit.Das wird eine Weile weitergehen aber irgendwann ist sie nicht mehr abhängig.

Was möchtest Du wissen?