Mutter übertreibt maßlos und schreit mich an?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du einen Vater hast, dann solltest du zu ihm ziehen. Denke, dass sie erst merkt, dass sie sich falsch verhält, wenn sie Konsequenzen spürt. Reden hilft da leider nicht.

Du kannst dir auch einen Minijob besorgen, damit wenn es dir mit 16 zu viel wird, du in eine preiswerte Wg (Wohngemeinschaft) ziehen kannst. Dafür musst du aber fleißig sparen. Einfach neben der Schule Zeitungen austragen oder ähnliches machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter ist erst 33?

Dann hat sie dich aber sehr jung bekommen!

Deine Mutter ist schwanger schreibst du weiter unten. In der Schwangerschaft sind wir Frauen häufig übersensibel, die Hormone spielen verrückt und wir sind irgendwie nicht mehr wir selbst.

Alles ist auf "Nestbau" ausgerichtet, Kleinigkeiten können uns völlig aus der Ruhe bringen und Sachen, die uns sonst egal sind, bringen uns völlig auf die Palme.

Das sind alles Gründe- aber KEINE Entschuldigungen!

Und du bist mitten in der Pubertät, das Alter in dem die Eltern "komisch" werden. Leider vergreifen sich gerade Teenager in der Pubertät oft ungewollt im Ton und daruaf könnte deine Ma in ihrem derzeitigen (Ausnahme)Zustand überempfindlich reagieren.

Hilfreich wäre da ein Gespräch unter Frauen. Vielleicht mit Hilfe einer Freundin deiner Mutter, die dafür sorgt, dass ihr sachlich bleibt und euch wirklich aussprecht. Vorwurfsfrei- Ich fühle mich von dir ungerecht behandelt weil ich mir soviel Mühe gebe und du das garnicht zu bemerken scheinst. Das macht mich so traurig.

Ich möchte gerne alles richtig machen, aber zur Zeit kommt mir das vor, als würdest du nur das sehen was ich falsch gemacht habe und das was ich richtig gemacht habe bemerkst du garnicht. Das verletzt mich und gibt mir das Gefühl....

Keine Sätze wie: Immer schreist du nur rum...

Du hast mich garnicht mehr lieb, weil...

Dann fühlt sie sich angegriffen und der Schuss geht nach hinten los.

Frag sie auch, was du tun kannst, damit es ihr leichter wird.

Ist dein Vater auch der Vater des Ungeborenen? Wenn ja, dann wäre sie obendrein auch noch mitten in der Trauerphase, und das isr so ziemlich das härteste, was einer werdenden Mutter passieren kann und sie wäre mehrfach belastet. Auch das wäre dann ein weiterer Grund für ihren nervlichen Ausnahmezustand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib ihr vielleicht mal einen Brief. Den kannst du in Ruhe verfassen und sie in Ruhe lesen. Den Brief kann sie schließlich nicht anschreien 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht sie arbeiten?

wie alt ist sie?

was ist mit deinem Vater?

Hört sich etwas nach Überforderung an?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allison0126544
23.07.2016, 20:00

Im Moment nicht, da sie schwanger ist. Sie ist jetzt 33, mein Vater ist verstorben. 

0

Rede mit ihr, klär es in frieden, wenn es dich aber sehr stört, lass dich beraten oder gehe zum psychologen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
23.07.2016, 20:04

Was soll der Psychologe machen?

0

Was möchtest Du wissen?