Mutter überreden zu noch einem/mehreren Haustier/er?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich mag Haustiere ebenfalls wahnsinnig gerne. Und ich habe mittlerweile auch schon viele, verschiedene Tiere über Jahre hinweg gehalten und gepflegt. In der Zwischenzeit habe ich nur noch Katzen und einige Aquarien.

Alles ist halt immer mit einem grossen, finanziellen Aufwand verbunden und meist verbringt man den grössten Teil der Freizeit mit Putzen und Misten.

Das Eltern sehr gerne ein weiteres oder überhaupt ein Haustier verbieten, gibt es leider immer wieder. Oft haben sie halt die Befürchtung, dass sie schlussendlich auf die Tiere schauen müssen... und meine Eltern wollten damals halt keine zusätzlichen Kosten für Futter, Pflegeprodukte und Tierarzt haben. (Aus diesem Grund konnte ich mir den Wunsch von eigenen Haustieren erst richtig erfüllen, als ich zu Hause ausgezogen bin)

Ich weiss ja nicht wie alt du schon bist... und ich weiss auch nicht, wie viel du schon bei der Pflege eures Katers aufkommst. Aber wenn du zum Beispiel sämtliche Arbeiten rund um euren Kater übernehmen würdest... so dass deine Eltern ihn höchstens noch ein wenig streicheln und knuddeln müssten, könnte das vielleicht deine Mutter eher überzeugen, dass ein weiters Haustier bei dir in guten Händen ist.

Und vielleicht wohnt bei euch jemand mit einem Hund in der Nachbarschaft, der vielleicht froh wäre, wenn gelegentlich noch jemand mit ihm spazieren würde. Auf diese Weise könnte man die Freude an Haustieren ebenfalls ein wenig ausleben =) (Ich weiss, es ist nicht das gleiche, wie ein eigener Hund... aber manchmal ist dies eine gute Alternative, bis man sich irgendwann eben ein eigenes Haustier holen kann)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeMyselfAndEye
01.03.2017, 15:52

Ja jemand den ich kenne hat einen Hund und viele Nachbarn auch. Ich kümmere mich relativ gut um ihn also in der früh mach ich immer Futter am abend meistens auch. Trinken Katzenklo usw. Mach ich auch in der Früh und am abend meistens auch also... gibt's da nichts zu Mängeln. 

1

Hallo. 

Also erstmal ist ein Hund vieel mehr Arbeit als ein kleines Tier. Mal abgesehen von den Kosten für Impfungen, Futter etc..

Zweitens wenn du dir ein Tier holst, dann bitte bitte nicht aus diesen furchtbaren Tierwarengeschäften. Die Tierheime sind voll auch mit Hamstern und Mäusen. 

Du wirst auch irgendwann mal ausziehen und deine eigene Wohnung haben. Was ist wenn du dir jetzt einem hund holst und du keine Wohnung findest in der Hunde erlaubt sind? Bis er stirb Zuhause wohnen? Oder ihn bei dir zuhause lassen? 

Deine Mutter meint es 100% nicht böse mit dir oder gönnt dir die Tiere nicht. Sie denkt wahrscheinlich nur etwas vorausschauender als du und überlegt in die nächsten 5 Jahre. Du hast doch schon einen Kater, der sollte dir wirklich erstmal reichen. 

Es bringt absolut nichts sie zu überreden. Sie sitzt am längeren Hebel und das weiß sie auch. 

Liebe Grüße. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeMyselfAndEye
01.03.2017, 15:48

Würde es eh aus dem tierheim holen ich meine nur weil ich sje dort im vorbeigehen seh. Übrigens werden bei uns im Dorf/Stadt viele Häuser gebaut, auch für die Zukunft in ein paar jahren wird geplant. Und bei uns darf man überall Hunde halten also ist da kein Problem 

0

Falls du es irgendwann schaffst deine Mutter zu überreden Ratten zu bekommen must du dir sicher bewusst sein das sie echt relativ viel Zeit brauchen d.h:
-Alle 1-2 Misten ( kommt auch drauf an ob du Einstreu oder Zeitung als "einlage" hast bei dem Einstreu kann man es länger drinnen lassen)
-täglich mind. 1 h Auslauf sollten sie auch haben jedoch wird ihnen den Auslauf früher oder später langweilig und dann solltest du viele beschäftigungsmöglichkeite herrauafinden zb. Clickern oder suchspiele
-jeden Tag frisches gemüse oder auch mal früchte
-natürlich auch futter und wasser geben( oke das braucht nicht viel zeit😂🤔)

Ich muss jedoch sagen das ich die Aufgaben mit meiner Mutter teilte je nach dem wer an diesem Tag mehr zeit hatte.

Ich hatte bis vor kurzem auch noch ratten aber diese sind leider verstorben aber ich kann dir sagen die kleinen bereiten dir so viel freude jeden tag zaubern sie dir ein lächeln ins gesicht😊

Beachte auch das Ratten Rudeltiere sind und mind. zu 3. sein sollten.

Bei meiner Mutter habe ich es so versucht jedoch muss man erwähnen das wir zu diesem zeitpunkt keine haustiere mehr hatten und sie auch gerne wieder eins gehabt hätte aber vlt hilft es ja:
-jeden tag neue infos ihr erzählen
-schon mal schauen welcher käfig (ich würde den kaskadendom weiterempfehlen da er einfach zu reinigen ist)
-preise zusammenrechnen
- immer schwärmen von ratten

Und wegen der Katze hat mir auch eine ehenmahlige rattenbesitzerin gesagt das ihre ratten die katze gebissen hat weil sie auf den käfig gengangen sind ist aber nicht immer also leiber auf nummer sicher gehen für beide tiere.☺️

Ich hoffe es hat dir geholfen lg🤗

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Tier kostet Geld. Such dir einen Job und sag deiner Mutter, dass du die gesamten Kosten trägst. Natürlich auch die Arbeit und eventuelle Tierarztbesuche.

Du erstellst einen Kostenplan.

  • Wieviel kostet die Nahrung am Tag.
  • Was kostet Käfigreinugung, Streu ect).
  • Was kosten Imfpungen oder Arztbesuche ca..


Dann schaust du was du an Geld hast und zeigst es deiner Mutter.

So lernst du auch was es heißt wirklich Verantwortlich für etwas zu sein und ich sehe keinen Grund für deine Mutter nein zu sagen, wenn z. B. ein Käfig mit Mäusen in deinem Zimmer steht und deine Eltern nichts damit zu tun haben.

Alles andere ist kindisch und unverschämt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie alt bist du denn? jeh nachdem kann man sich richten ob es denn wirklich etwas bringt ^^.

wenn deine mutter nein sagt zu mäusen und hamster aber fast ja zu ratten ... warum dann nicht da mehr überzeugungskunst rein legen?

aber vorsicht! ratten leben in einer großen gemeinschaft/rudel was bedeutet das minimum und sogar besser 2/3 aufwärts vorhanden sein sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du fremde Leute aus dem Internet wegen Argumenten fragen musst, kann ich deine Mutter schon verstehen, dass sie dir das nicht erlaubt. Hamster, Mäuse etc. sind am Anfang toll, aber machen eine riesige Arbeit und schlussendlich muss sich dann in den meisten Fällen Mama darum kümmern.. Zum Hund sage ich jetzt mal nichts, ich hoffe dir ist selbst klar, dass du mit Schule und später Ausbildung sowieso keine Zeit hättest, dich ausreichend um ihn zu kümmern.. Und ganz ehrlich, aber ich befürworte diese Tierwarengeschäfte überhaupt nicht. Die Tiere werden dort wie Waren gehandelt. Sowas noch unterstützen? Nein danke.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Kater freut sich bestimmt voll über Mäuse!

Und wie willst du die Kosten für einen Hund bezahlen? 

Abgesehen davon wirst du bestimmt die nächsten 15 Jahre nicht den ganzen Tag für einen Hund Zeit haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Kater reicht erstmal ;)

Jedes Kind will immer alles sofort. War damals nicht anders. Aber denk mal an die ganze Verantwortung, die Kosten, die Trauer und Sorgen, wenn ein Tier stirbt.

Meine Katze wurde letzten Sommer überfahren und ich werde mir auch keine mehr holen, da ich die Trauer nicht nochmal mitmachen möchte.

Warte bis du mal eine eigene Wohnung hast und selbst alles magagen musst :) Dann bist du eher froh drum, wenn du KEINE Tiere mehr misten, Kämmen, Füttern oder nachts zum Arzt bringen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeMyselfAndEye
01.03.2017, 15:47

Ich bin reifer als die meisten (wenn du nicht glaubst frage einfach mal meine Freundinnen und meine Familie) und weiß was das heißt. Ich hatte zwar keine eigene Wohnung könnt es mir aber vorstellen da meine Mutter mir jeden Monat 50$ gibt die ich dann auch für geWand naschen und so weiter einteilen muss. 

0

Was möchtest Du wissen?