Mutter überreden KEINEN Hund zu kaufen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Tja, das ist eine wirklich schwierige Situation wie ich finde! 

Reagiert sie denn nicht auf die Aussage mit Deiner Freundin und deren Hund oder sieht sie nicht das Verhalten der Katze und wenn ja, warum interessiert sie das nicht? 

Ein Hund bedeutet Verantwortung und wie hier schon eggenberg1 geschrieben hat so kann sie einen Welpen nicht alleine lassen. Den kann und darf sie anfangs auch nicht überall mit hinschleppen, das wäre purer Stress für den Hund, der braucht erst einmal 24/7 jemanden der sich vernünftig um ihn kümmert und das die Katze dann "auszieht" das kanns ja nun wirklich nicht sein. 

Ich würde ihr mal sagen, wenn sie schon so verantwortungslos mit der Katze umgeht ob sie das dann irgendwann auch mit dem Hund vor hat! 
Vielleicht rüttelt sie das mal ein wenig wach! 

Katzen sind Gewohnheitstiere, dem entsprechend wird sie euch erstmal für bekloppt erklären wenn ein Hund einzieht und das auch deutlich mitteilen.

Wenn dieser Hund dann aber bleibt und einfach immer da ist wird es immer mehr zur Normalität, besonders wenn die Katze merkt das ihr sie noch immer ganz besonders lieb habt

In einem Haushalt mit Hund und Katz (hab ich auch) ist meistens die Katze der Boss, sie schlägt oft gnadenlos zu wenn der Hund nervt oder zu dreist wird und der Hund hat dem nichts entgegenzusetzen - auch nicht meine 34kg Schäfine gegen den 5 1/2 kg Kater.
Das sie ihn quer fressen könnte weiß sie nämlich nicht, ist schließlich ein Mitbewohner und denen tut man nichts. Auch nicht wenn sie doof sind, das ganze Bett beanspruchen und den Hundenapf plündern^^
Wobei die beiden nach einiger Zeit wie ein altes Ehepaar wurden: sie ignorieren sich scheinbar, zicken sich manchmal an, kuscheln wieder und wenn einer geht weint der andere hinterher. Draußen wacht die Hündin diskret über den Kater seit er im Frühjahr das erstemal Freigang bekam ;)

Es ist ein Unterschied ob deine Freundin ab und an mit ihrem Hund vorbeikommt oder ob nun dauerhaft ein neuer Hund bei euch einzieht.

Gebt eurer Katze Zeit - die beiden werden sich mit der Zeit aneinander gewöhnen. Gerade Welpen sind (bei guter Aufzucht) sehr verträglich mit anderen Tieren und der Kleine wird eurer Katze ihr Revier so nicht streitig machen.

Wir haben selbst einen dominanten Kater Zuhause der bisher niemanden neben sich geduldet hat. Als unser Hund dazukam hat es nur ein paar Tage gedauert und die beiden hatten sich miteinander arrangiert (Chef bleibt natürlich die Katze ;-)).

Wichtig ist eure Katze nicht künstlich dem Stress auszusetzen - damit meine ich dass ihr sie nicht packen und dem Welpen vor die Nase setzen sollt sondern lasst die beiden sich in Ruhe und ohne eure Einmischung miteinander vertraut machen dann wird das schon!

endlich mal ne  vernünftige   kompetente antwort --danke  !!

0

Gar nicht.

Mit viel Fingerspitzengefühl kann man Hund und Katze aneinandergewöhnen.

einen hund  kann man meistesn fast immer an eine vorhandene katze gewöhnen ,aber ein katze an einen hund zu gewöhnen,die hunde eh nicht mag   bzw. die  als freigängerin keine hunde kennengelernt hat   --das geht meistesn nicht  --hunde sind   rudeltiere  katzen nicht, und da ist eben das soziale  verhalten ganz anders

3
@eggenberg1

Ja und? Meine Tochter hat es auch geschafft, ihren Hund an 2 Katzen zu gewöhnen. Und das waren keine Freigänger. Die Katzen halten sich schon von allein fern.

Man kann und darf einer erwachsenen Person nichts verbieten. 

0
@beangato

du hast  es nich tkapiert ,oder ??  ich sagte doch   einen HUND kannman an katzen gewöhnen  umgekehrt is t das  wesentlich schwieriger   . mal  sinnergreifend lesen !

1

Man kann Hunde und Katzen aneinander gewöhnen - das braucht Zeit, kurze Besuche deiner Freundin reichen da nicht aus.

Du könntest versuchen, sie daran zu erinnern, dass sie eine Verantwortung für das bereits vorhandene Tier übernommen hat und für das Wohlergehen dieses Tieres verantwortlich ist. 

Hallo!

Argumente gegen einen Hund:

Gassi gehen bei Wind und Wetter - auch wenn man krank ist

Kind möcht diese Aufgabe nicht ab. Sie steht dann mit dem Tier alleine da.

Tierarztkosten,

Futterkosten,

Tierheimkosten, wenn sie mal im Krankenhaus liegt

Keine spontanen Ausflüge ohen Planung weil:

Nicht überall Hunde rein dürfen

Ein Hund nicht im heißen oder kalten Auto alleine gelassen werden kann

Haftpflichtversicherungskosten

die arme, verängstigte Katze, die ev wegläuft. (Ist im übrigen nicht ganz ungbegründet, deine Angst)

Probleme, wenn jemand allergisch ist

Unterkommen in Hotels und Co oft nicht möglich

Wenn man mit dem Züchter ausmacht, dass der hund sich bereits früh auf die Katze und umgekehrt einlassen und gewöhnen kann sehe ich da kein Problem.

es geht  doch ganricht um den hun d-- en kann man  leicht an ne katze gewöhnen --es geht um eine  vorhandene katze ,die keinen hudn in ihrem revier   duldet   und dann lieber  ein neues u hause  sucht  wo sie allen leben kann

2

deshalb solltest du versuchen mit der katze Mal den Züchter anzusprechen. entweder ist der kompetent genug das hinzukriegen oder er wird deiner Mutter wohl nichts mehr verkaufen.

2
@GelbeForelle

@GelbeForelle eggenberg1 ist nicht die FS und der Züchter wird wenig bis gar nichts daran ändern können, denn der ist kein Katzenverhaltenstrainer sondern HUNDEzüchter. 

Mit Kompetenz des Züchters hat das nichts zu tun, der kann doch nicht für die Probleme die zu Hause bestehen einen Lösungsweg finden, dass ist doch gar nicht sein Job. 

2

ne, das ist nicht ihr Job, genau. aber man kann die Tiere aneinander gewöhnen und das sollte der Züchter schon zulassen

0
@GelbeForelle

Du willst also die verängstigte Katze zum Hundezüchter bringen? Die hat eh schon vor Hunden Angst. Dann wird sie noch aus ihrer normalen Umgebung geholt = nochmals Angst. Klasse Idee! /*ironie off

5
@GelbeForelle

kapier doch bitte mal den inhalt  der  antworten  gelbe forelle --   der  züchte rkann da  überhaupt nichts machen ,,was sollte  der  denn bitteschön zulassen ??  ihr dnekt alle  umgekehrt --  einen HUND kannman jederzeit an  eine katze gewöhnen aber  eine schon vorhandene katze   gewöhnt   sich meinstesn  sehr schwer an einenhund --    ich habe immer katzen und hunde zusammen  gehlaten   und ehrlich auch ohne  rücksichtigen bei de ranschaffung-- jung und blauäugig -- ;-)   aber   meine freigänge rkannten  draussen nachbarhunde  und meine   hnde waren alle  katzenerfahren ..

1
@GelbeForelle

gelbe   forelle    du ahst viel ahnung von computern, aber niemals  von tieren a,also halt dich da raus !

1

wie kann man so wenig mitdenken? was passiert wohl, wenn Züchter und Mutter merken, dass die Katze eben nicht mit dem Hund klar kommt? wenn das kein Argument ist ist diese Frau wohl eh nicht umzustimmen

0

es ist ja auch nicht das Tier sondern der Mensch das Problem. und bitte, Versuche einigermaßen die Tasten zu treffen, bei so vielen Tippfehlern wird der Großteil nicht lesbar.

0
@GelbeForelle

.......bisher hatten die allerwenigsten damit   ein problem :-)   du  solltest lernen ,dich so auszudrücken ,wie  du es  dann auch letzlich meinst-

nur letzlich  interessiert es  keinen züchter ,wenn der welpe vermittelt  wurde, ob dann die familie mit   der zusammenführung von hund  und katze klarkommen .damit belastet  sich kein züchter . selbst  wenn  die dame  das beim züchter ansprechen würde, kann der ihr allerhöchtens dazu raten,   keinen jagdthund bzw. keinen terrier  anzuschaffen. falls  er ein züchter  so einer rasse sein sollte.

1

Überreden, gar nicht, das kann man niemanden der intelligent ist. Wenn überhaupt überzeugen, wobei das bei Eltern sehr schwer ist.

Übrigens, du machst die zu viele Gedanken, ich hatte davor auch schon eine Katze die absolut Total Angst hatte vor dem Hund, was haben wir getan, ihr viele Rückzugsmöglichkeiten geben. Einen erhöhten Futterplatz wo der Hund die Katze sieht aber NIE bekommt.

Dann geht es eigentlich nur ums eigene Management und alles klapp. Mittlerweile kuscheln die beiden,sogar mehr als mit allen anderen Katzen.

Deinen Mama wird schon wissen was sie tut, zerbrich  dir nicht den Kopf.

Falls du aber wirklich keinen Hund möchtest, was auch absolut okay wäre, Frage Sie wieso sie einen Möchte und verstehe sie. Vielleicht kannst du SIE dann ganz freundlich dazu bringen, dass sie deine Sorgen versteht, obwohl sie zu 99% unbegründet sind, denn ich hatte davor auch Hundebesuche und bei mir war es komplett gleich wie bei dir! 

Also Kopf hoch. Das wird alles.

andere  frage  -- ist  dein e mutter  denn das nächste JAHR   GANZTAGS  zu hause ?? sie  war  beim züchter ,also will sie einen welpen  ,den kann sie aber nicht allein lassen   ,auch nicht nach 2-3  wochen  . ich denke ,deine mutter  wird  doch  berufstätig sein  ,oder ?

im allgemeinem ist es so , dass sich  hunde auf  die schon vrohandene katze   einstellen  .und  wenndie katze  merkt , dass  euer  hund  sie nicht verfolgt  und ständig bei euch ist,  gewöhnt sie  sich  VIELLEICHT  an ihn . grantieen  gibts da nie .

Hoffen wir nur, das es kein Terrier wird... ;-) 

1
@Elocin2910

hoffen wir nur,  dass es  garkein hund --zumindest kein welpe --wird,,für den fall  si e ist berufstätig

1

Hast du denn deine Mutter schon mal gefragt, warum sie denn überhaupt einen Hund will? Was sind denn ihre Beweggründe?

Wenn ich sie frage wieso antwortet sie immer mit "Der ist so süß". Das ist ihr einziger Grund für einen Hund.

0
@simsvielspieler

Oje, dann tut mir der Hund jetzt schon leid. Das ist ein Lebewesen und "süß" allein genügt nicht. Du hast das schon richtig erkannt, hoffe, du kannst deine Mutter noch überzeugen.

Gründe dagegen hast du von anderen Usern ja schon bekommen.

1

Was möchtest Du wissen?