Mutter überreden bei Plan mitmachen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo dylanjonas,

also ich halte diese Idee zwar für romantisch und ich kann deinen Wunsch danach verstehen, aber ich würde dir von deinem Plan trotzdem (dringenst) abraten. Und zwar aus dem Grund, dass du deinen Freund ja eigentlich gar nicht kennst, dazu sind drei Wochen viel zu wenig.

Du bist in ihm gerade bis über beide Ohren verliebt (das ist schön und genieße es) und siehst alles durch die rosarote Brille. Ich möchte gar nicht bestreiten, dass er ein toller Kerl ist und in dich genauso verliebt ist. Aber das Problem ist, was passiert, wenn du am Urlaubsort draufkommst, dass er vielleicht gar nicht so toll ist und dann bist du dort "gefangen". Drei Wochen sind dafür, diese Möglichkeit auszuschließen, einfach zu wenig. Ich bin dreimal so alt wie du und habe dementsprechend mehr Lebenserfahrung, aber nach drei Wochen würde ich mir eine solche Einschätzung auch nicht zutrauen - wie sollst du sie dann machen?

Ich weiß, das ist hart und das willst du nicht hören, aber verzichte auf diesen  Urlaub. Nicht weil ich glaube, dass dein Freund ich ausnutzen will oder dass er dir Schaden zufügen möcht, sondern weil das einfach zu schnell geht. Lernt euch mal besser kennen, mache dir ein Bild von ihm. Mir ist dabei klar, dass es für euch qualvolle Tage werden, aber ihr habt dann auch beide Zeit über eure Gefühle nachzudenken und ihr habt dabei Glück, ihr lebt im 3. Jahrtausend, euch stehen mit WharsApp und Skype die Mittel der modernen  Kommunikation zur Verfügung und ihr müsst nicht mehr sehnsüchtig auf Brieftauben oder Ansichtskarten warten.

Dass deine Mutter dagegen sein wird, kann ich vollkommen verstehen. Denn die Aufgabe der Eltern ist es nunmal ihre Kinder vor Schaden zu beschützen und diese Gefahr besteht hier. Ich rede hier weniger von einer physischen Gefährdung, als viel mehr von deinen Gefühlen. Denn wenn der Fall eintreten würde, dass eure frische Beziehung scheitert, wirst du deine Eltern brauchen, die dich auffangen und bei denen du dich ausheulen kannst. Das geht jeden mal so und dafür sind Eltern auch da. Also überfordere deine Mutter nicht damit, dass sie ihren Ehemann anlügt (sie haben sich einmal ein Ehversprechen gegeben). Du würdest ja auch nicht verlangen, dass sie am nächsten CSD bei der Parade mit der Regenbogenfahne mitmarschiert, oder?

Wie schon mehrfach angesprochen, stelle deinen Freund zuerst einmal deiner Mutter vor, damit sie ihn einschätzen kann. Er sollte natürlich auch vorzeigbar sein. Sie muss ihn ja nicht gerne haben, aber sie soll ihm vertrauen, verstehst du? Mittelfristig wirst du dich auch deinem Vater gegenüber outen müssen, damit er es nicht von anderer Seite erfährt- wäre nicht so gut.

Sollte sich eure  Beziehung weiterentwickeln und ihr ein Paar werden, werden  sich wieder Möglichkeiten zu vielen gemeinsamen Urlaub ergeben und da kannst du dann die Lage einschätzen.

Ich hoffe du verstehst, was ich dir mitteilen möchte.

lg.

(...) Meine Mutter weiss dass ich schwul bin und auch dass ich einen Freund
habe, jedoch kennt sie ihn nicht und ist nicht darüber erfreut. (...)

Ich kenne deine Mutter nicht, aber ich würde denken, ein guter Schritt ist, ihr deinen Freund vorzustellen, damit sie sich ein persönliches Bild von ihm machen kann. Sonst kannst du das vergessen.

Vllt ist es dir unangenehm ihn vorzustellen aber ich würde das auch erstmal machen und dann erlaubt die es dir vllt. Es kann auch sein dass sie es zu kurzfristig findet, dann könntet ihr doch auch in den Herbstferien dorthin oder ? :)

dylanjonas 06.07.2017, 22:55

vielen Dank emilia

0
regenbogene 06.07.2017, 22:56

Hahaha bitte 😂❤

0

Du bist noch nicht mal volljährig und willst mit einem Typen den deine Eltern nicht kennen, mit dem du erst seit 3 Wochen zusammen bist, gleich in den Urlaub fliegen? Schlag dir das mal aus dem Kopf.
Stelle ihn deinen Eltern vor und frage in einem halben Jahr eventuell noch mal!

Was möchtest Du wissen?