Mutter trinkt und Probleme?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Wende dich mal an Nacoa.de. Dort kannst du dich anonym mit Jugendlichen in ähnlicher Situation austauschen. Was in einer Familie, in der ein Mensch alkoholkrank ist, abläuft, kann sich kein Außenstehender vorstellen.

Bei Nacoa und auch bei Al-Anon spürst du sofort, dass du verstanden wirst und du kannst Wege finden, dass es dir besser geht.

Deine Mutter scheint dich mit Alkoholeinfluss wohl nicht zu mögen. Mich trifft es irgendwie immer krass, wenn leute schreiben, dass sie sich ritzen oder derartiges, weil EIN mensch von 7 Milliarden auf dieser erde einen bis zur weisglut treibt. Natürlich, es ist nicht gut, wie deine Mutter mit dir umgeht. Enthalte dich den streitereien. Enthalte dich jeklicher diskusion, wenn dir etwas nicht passt, geh raus, hol tief luft.
Lebensmüde?
Willst du wegen dieser einen person dein leben nehmen? Wegen einer person, unglaublich.

Loveschocolate 23.02.2017, 22:03

Dieses "Eine Person"-Denken ist meiner Meinung nach nicht wirklich sinnvoll. Es geht ja nicht darum, WIEVIELE Menschen etwas tun, sondern WAS sie tun. Natürlich dient das primär dazu, zu zeigen, wie unbedeutend diese Person doch eigentlich sein sollte und, wie wenig sie doch wert ist (bzw. dass sie es nicht wert ist, sich von ihr aufregen zu lassen usw), aber denkt man das mal weiter, stößt man auf einige Ungereimtheiten: Eine Person von diesen 7 Milliarden kann auch hunderte umbringen (Bomben, Krieg, Selbstmordattentäter, etc.). Da ist diese eine Person auch plötzlich sehr mächtig. Auch so mächtig wie solche Taten (wenn auch in anderen Dimensionen) kann ein solcher emotionaler Missbrauch sein und jemanden so massiv beeinträchtigen, obwohl dieser Missbrauch nur von einer Person ausgeübt wird.

0
Hotel1 23.02.2017, 22:11

Man kann nicht drum herumkommen, weil sie dann anfängt anzugreifen, wenn ich nicht reagiere. Und ich will mich nicht umbringen.

0
Retem 28.02.2017, 17:03
@Hotel1

Ich finde es besonders gravierend, dass diese eine Person die Mutter ist. Man wächst mit ihr auf, sie ist am Anfang erst einmal nur Vorbild und man denkt als Kind "Mama hat immer recht und ist unfehlbar" Es ist ziemlich schrecklich wenn diese eine Person, der du immer vertraut hast oder der du immer wieder eine Chance gegeben hast, weil du denkst "Das ist doch meine Mutter, ich liebe sie doch und sie liebt mich bestimmt auch irgendwo irgendwie", dass diese Person das ausnutzt oder dieses "Vertrauen" mit Füßen tritt und man kommt sich verraten und ausgeliefert vor. Wenn man schon diese Bindung zu seiner Mutter nicht hinbekommt, wie soll man dann lernen eine Bindung zu anderen Menschen aufzubauen? 

Ich kann es nachvollziehen wenn sie so denkt und ich würde irgendwie versuchen da raus zu kommen, weg von dem Menschen, der einem nicht gut tut auch wenn es die Mutter ist und es dann vielleicht besonders schwer fällt.

0

Befindest du dich zur Zeit in psychologischer Behandlung?

Hotel1 23.02.2017, 22:09

Ne

0
Loveschocolate 23.02.2017, 22:15

Vielleicht wäre das (nochmal?) anzuraten. Jetzt endlich leidest du ja auch unter dem emotionalen Missbrauch deiner Mutter dir gegenüber, Borderline und Depressionen noch dabei?! Von daher wenn sie sich nicht helfen lassen möchte wegen ihres Alkoholproblems, kannst du dir ja wegen deiner daraus resultierenden psychischen Probleme helfen lassen.

0
Loveschocolate 23.02.2017, 22:16

sonst eben vielleicht mal jugendamt/Polizei. oder sobald du 18 bist ausziehen

0

Was möchtest Du wissen?