Mutter trinkt meiner Meinung nach viel Alkohol?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wer Alkohol zur Entspannung benötigt, hat ein offensichtliches Problem damit Stress und Sorgen auf normalem Weg zu verarbeiten. Oft fehlt die Lösungskompetenz für Probleme. Vielleicht ist Deine Mom mit ihrem Lebensweg innerlich sehr unzufrieden und sieht sich selbst in einer Sackgasse, aus der sie nicht aus eigener Kraft herauskommt. Der Alkohol soll ihr dabei helfen die Gedanken und Probleme zu verdrängen. Tatsächlich verschlimmert das Trinken die Situation langfristig immer mehr.

Oft lernen Menschen bereits von ihren Eltern oder in der Jugend Alkohol als "Problemlöser" kennen.

Deiner Mutter würden soziale Kontakte / Menschen in ihrem Umfeld guttun, die sie in ihrer Freizeit motivieren, etwas zu unternehmen und Spaß zu haben (ohne Alk).

Vielleicht befindet sich Deine Mutter mitten in einer klassischen Trinkerkarriere. Meist wird das Trinkverhalten noch schlimmer, wenn die Kinder eines Tages ausgezogen sind.

Letztendlich müssen Suchtkranke die Motivation für das Aufhören selbst finden. Für alle Beteiligten ist das oft ein langwieriger Prozess. Manchmal hilft bei extremen Alkoholikern nur der Kontaktabbruch.

Ich wünsche Dir, dass Deine Mutter sich wieder "fängt" und selbst merkt, was sie sich damit antut.

Alkohol kann gesunden Menschen schmecken und zu besonderen Anlässen einen ungezwungenen Abend bescheren. Als Entspannungshilfe oder Problemlöser dient er ihnen aber nie.

Alles Gute ;-)


AngiTales 05.07.2017, 23:28

Danke, ich werde mir deine Antwort ans Herz legen. Hoffentlich hast du Recht das es nur eine Phase ist !   .-.

1

Deine Mutter ist auf dem geraden Weg in die Sucht, sofern sie es noch nicht ist.

Du kannst ihr nur sagen, dass Du weißt, dass sie krank ist. Ebenso kannst Du ihr mitteilen, dass es Selbsthilfegruppen für so etwas gibt.

Solange sie ihren Zustand "normal" findet, wird sie sich mit dem Thema Alkoholismus nicht auseinander setzen, sondern immer wieder betonen, dass sie ja jederzeit aufhören könnte, wenn sie nur wollte.

nimm das zum Anlass, niemals mit Suchtstoffen anzufangen, deine Mutter hat es wahrscheinlich auch als Teenager damit angefangen und ist gefangen geblieben

Was möchtest Du wissen?