Mutter-Tochter-Bindung um jeden Preis?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich weiß es zwar nicht genau, da ich körperlich selber erst 14 (fast 15) bin, aber ich kann sagen, dass es mit Sicherheit nichts bringt, so weiterzutun. Von irgendwo muss Hilfe her. Direkt "fallen lassen" würde ich sie nicht, also damit meine ich, sofort von einem Tag auf den anderen alles sie selber machen lassen und so, sie nicht mehr zu unterstützen. Ich würde es ruhig angehen, sie LANGSAM zur Vernunft bringen. Mit Gesprächen kommt man in dem Alter auch nicht viel weiter. Vielleicht hilft ein Außenstehender? Rede mal mit anderen Müttern, den es eventuell auch so änlich gehen könnte. Bleib stark :) da wird sich schon was ändern, und wenn nicht, sag ich klar und deutlich dann ist sie selbst schuld.. wenn sie so weiter macht, dann wird sie nicht viel Erfolg in ihrem Leben haben, das weiß ich genau. Da kenn ich (leider) viele von ;D also VIEL GLÜCK und sag bescheid, wenn sich was geädert hat ^^ glG von der Kiki :))

Du musst sie ja nicht fallen lassen!

Erklär ihr ruhig und sachlich, wie Du Dir ein zukünftiges Miteinander vorstellst und das JEDER Mensch Rechte und auch "Pflichten" hat - Du Deine immer erfüllt hast und nun muss sie sich auch mal auf ihre Pflichten besinnen.

Falls ein Gespräch nicht möglich ist, schreib ihr einen Brief und dann handele danach! Du bist und bleibst Mutter - aber die Sklaverei gibt es in unserem Leben nicht mehr! Such Dir neue Aufgaben!

Alles Gute für Dich und auch für das Töchterlein

Klare Regeln zu haben, hat ja noch nichts mit Fallenlassen zu tun. Du könntest schon sagen, dass es das Taschengeld gibt, wenn bestimmte Hausarbeiten erledigt sind. Dazu gehört nicht nur die Sauberkeit des eigenen Zimmers, sondern auch Mithilfe zum Wohle des Haushaltes.

Denk genau darüber nach, welche Regeln ab jetzt gelten sollen. Gib die Regeln freundlich und sachlich, aber deutlich bekannt, und rück nicht mehr davon ab.

Nimm eine Ablehnung Deiner Regeln durch Deine Tochter nicht persönlich und lass Dich nicht von Unfreundlichkeiten verletzen. Das ist schwer, aber wenn Du es in der Pubertät Deiner Tochter nicht durchmachen musstest, dann musst Du vielleicht jetzt da durch. Es wird ja nicht besser, wenn Du die Zügel weiter schleifen lässt.

Wenn Deine Tochter sich von Dir abwendet, braucht sie das vielleicht, um endlich erwachsen zu werden. Nimm auch das nicht persönlich sondern als Phase. Vielleicht versteht Ihr Euch später mal viel besser, weil Du Dich jetzt selbstbewusst zeigst und für Deinen Haushalt Deine Regeln fest- und durchsetzt. Stärke wird oft viel mehr geachtet als Schwäche.

Alles Gute! Und viel Erfolg!

Ich habe eine Tochter, sie ist mein einziges Kind und ich habe sie ganz alleine großgezogen.

Sie war (und ist) immer die verwöhnte Prinzessin, sie hat immer alles bekommen und unsere Beziehung ist sehr eng. Aber meine Tochter ist auch sehr egoistisch (was mich angeht).

Wir hatten deswegen auch einige Auseinandersetzungen aber im Endeffekt ist und bleibt sie mein Kind, egal wie alt sie ist. Und ich ihre Mutter.

Wenn dir jetzt alles zu viel wird, kannst du das auch deutlich machen allerdings wird es etwas dauern bis dich deine Tochter ernst nimmt. Dann musst du dein Verhalten auch wirklich ändern und es auch durchziehen. Ich könnte das wahrscheinlich nicht...

lucky888 04.02.2015, 00:16

Genauso ist meine Tochter und ich bin von Natur aus eine sehr nachgiebige und geduldige Person, deshalb wird mir wahrscheinlich auch schwer fallen, sie derart konsequent zu sanktionieren. Wie alt ist deine Tochter? Wenn ich sie weiter so verwöhne, wird sie aber nicht gesellschaftsfähig sein. Sie meint die ganze Welt muss nach ihrer Nase tanzen. Hast du nicht das gleiche Problem?

0

Die Bindung ist beizubehalten, aber nicht der Umgang.

Die Erfahrungen muss sie leider selber machen ....sei als Mama einfach da ...auch wenn es schwer fällt....alles Gute !!!!

Was möchtest Du wissen?