Mutter Theresa-Geschichte

2 Antworten

Nicht so richtig. Die Dame hat Hospize geführt. Das ist sicher ehrenwert, aber hat das geschichtliche Relevanz? Wenn Indien, dann wäre doch Gandhi spannender, oder ist der schon vergeben?

Das kann man meiner Ansicht auch in Geschichte machen. Du musst ihre Geschichte dann halt ein wenig in die geschichtlichen Zusammenhänge (Indiens in dem Fall, denke ich) einordnen. Du musst also so Fragen stellen wie: wie ist (oder war) die Situation in Indien, so dass Mutter Teresa es für nötig hielt, dorthin zu gehen? Was konnte sie erreichen für die Lebenssituation der Menschen? Wie ist die Situation der Menschen heute? Was macht die Politik dafür? - Und wie steht das im Verhältnis zum diesjährigen Friedensnobelpreis (denn der zweite Preisträger war ja ein Inder...)?

Dann hast Du - denke ich - ein ziemlich umfassendes Thema gefunden...

Mutter Theresa!

Hallo zusammen,

hatte Mutter Theresa Geschwister? Und wenn ja wie deren Name?

Danke schon mal im vorraus!

...zur Frage

ich suche für eine schriftliche Ausarbeitung in Biologie ein Thema?

suche Themen für eine schriftliche Ausarbeitung

...zur Frage

Wo begegnen uns Heilige im außerkirchlichen Bereich?

Ich schreibe eine Religion Arbeit und bräuchte zu der Frage oben eine passende und am besten möglichst kurze Antwort.

Wäre gut wenn mir jemand weiterhelfen könnte. :D

Danke im voraus!

...zur Frage

was haltet ihr von mutter theresa?

ich bin 13 und muss jetzt ne facharbeit über mutter theresa machen wie findet ihr sie als vorbild ich weis jedoch nicht wie ich die arbeit eingliedern soll ich hab jetzt die einleitung ja und einwenig über ihr leben wäre sehr nett wenn ihr mir helfen würdet danke lieben Gruß Anna :)

...zur Frage

Sind meine Eltern zu streng, was die Schule betrifft?

Hallo an alle,

wir haben heute unsere Zwischenberichte zum Halbjahr bekommen (Gymnasium, 9.Klasse) und ich bin wie fast die Hälfte der Klasse auch, gefährdet. Das heißt ich habe 2 5er im Zwischenbericht (in Geschichte und Musik). Mit diesem Zeugnis würde ich nicht in die 10. Klasse kommen. Dennoch halte ich das Verhalten meine Eltern für verständnislos und unkorrekt. Denn obwohl meine Eltern beide keine Abitur haben (Vater: Hauptschulabschluss, Mutter: kein Abschluss) meinen sie, sie müssten solche Kommentare wie: "Freunde dich schonmal mit der 8.Klasse an.", bringen. Ich finde das unmöglich, obwohl ich weiß, dass ich was tun muss. Und ich bezeichne meine Eltern als verständnislos, da ich in Geschichte im Jahr davor eine 2 hatte (soll mir einer erzählen, es liege nicht am Lehrer). Außerdem habe ich versucht ihnen zu erklären, dass in den Geschichtsexen eine Bildinterpretation dran kam und ich nicht interpretieren kann. Das haben sie dann mit:" Das ist doch keine Ausrede", abgetan. Ein weiterer Punkt wäre, dass mit meine Eltern noch nie bei den Hausaufgaben geholfen haben (sie haben selbst immer gesagt, sie würden es nicht mehr können, da es schon so lange her wäre) Auch ist es das erste mal überhaupt, dass ich eine (2) 5er im Zwischenbericht habe (Ja es ist nur der Zwischenbericht und ich hoffe es wird auch nicht mehr vorkommen, und erst recht nicht im Zeugnis). Überreagieren meine Eltern? Achja, wen es interessiert meine Schnitt ist 3,2 (hätte ich in Kunst keine 4, sondern eine 1 wie in den Jahren zuvor, wäre meine Schnitt sogar 3,0).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?