mutter schmeißt mich raus an meinem 18. Geburtstag

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wende Dich ans Jugendamt. Denn Deine Mutter ist nicht verpfichtet, Dich bei sich wohnen zu lassen - ihre Fürsorgepflicht endet, wenn Du volljährig bist.

Ich finds ja auch schräg - aber machen kannst Du nicht viel.

Unterhalt und Kindergeld gibt es übrigens nur WÄHREND einer Ausbildung.

Nein, auch wenn das "Kind" sich auf Ausbildungsplätze bewirbt und entsprechend ausbildungssuchend gemeldet ist, hat es einen Anspruch auf Kindergeld und auch auf Unterhalt von beiden Eltern.

1
@Menuett

"Volljährige Kinder unterliegen, wie jeder Erwachsene, der so genannten Erwerbsobliegenheit. Ein volljähriges Kind muss für seinen Unterhalt selbst aufkommen und dazu auch berufsfremde und einfachste Tätigkeiten annehmen."

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-arbeitslos.html

Kind arbeitslos

Ist das Kind ohne Beschäftigungsverhältnis bei der Agentur für Arbeit oder einem vergleichbaren für Arbeitslosengeld II zuständigen Leistungsträger als arbeitssuchend gemeldet, so wird das Kindergeld über das 18. Lebensjahr hinaus, bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gewährt.

kindergeld.info/volljaehrige-kinder.html

Davon stand aber nichts in der Frage.

1
@beangato

@Menuett

wenn das Kind über 18 ist und ausbildungsplatzsuchend gemeldet ist hat es Anspruch auf Kindergeld bis 21 , das ist richtig..............aber es hat KEINEN Anspruch auf Unterhalt von den Eltern ........ den hat es erst wieder ab dem Zeitpunkt wo die Ausbildung begonnen wird ..............das "Kind" hat doch dann den ganzen Tag zeit sich seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen.............

0

Kindergeld gibt es nur für Kinder, dei sich in Schul-oder Berufsausbildung befinden- sonst nicht. Damit bekommen die Eltern jetzt nichts mehr. Ein volljähriges Kind ohne Ausbildung muss für sich selbst aufkommen. Unterhaltsanspruch gegen die Eltern kann man nur erwirken, wenn man sich in Ausbildung befindet. Das Jobcenter wird dir sagen, was du tun kannst.

als ungelernter einen ordentlichen Job zu finden is fast unmöglich

Das stimmt nicht; nur gut bezahlt wird er in der Regel nicht sein.

Was soll ich jetzt tun?

Jugendamt wäre dann zuständig.

Wie ja schon viele gesagt haben, müssen deine Eltern eh für dich dann aufkommen - wenn sie über das nötige Geld verfügen.

Du solltest dich mal beim Jugendamt melden, dort wird dir dann erklärt, was für Hilfen du bekommst und welche finanziellen Ansprüche du hast. Ich glaube, dass du sogar Hartz 4 beantragen kannst.

Damit es aber nicht soweit kommt, dass du ganz vom Staat abhängig bist, oder deinen Eltern auf der Tasche liegst, solltest du dich schnellstmöglich um eine Ausbildung bemühen oder wenigstens einen Minijob. Damit du selber Geld verdienst und für einen späteren Arbeitgeber kein leeres Jahr auf dem Lebenslauf hast.

Ich bin mir sicher, deine Eltern reden nur, denn niemand schmeißt sein Kind einfach so raus.

Da fällt mir ein: Bafög bekommst du, je nachdem was deine Eltern verdienen, wenn sie zb. gar nichts zu beitragen können, würdest du den Höchstsatz bekommen.

http://www.studentenwerk-hannover.de/b-wieviel.html

Eine Wohnung musst du teils von dem bafäg bezahlen, teils übernimmt es das Amt.

Wenn du einen Minijob machst, darfst du bis zu 400 Euro zu dem Bafög verdienen, ohne dass es dir gekürzt wird

0

Hi ich finde allgemein diese frage sehr ungewöhnlich weil keine normale mutter so etwas machen würde. Aber ist ja egal. Spreche mit deiner Mutter darüber. Wenn sie streng bleibt und dich wirklich rausschmeißen möchte, nehme dir einen Anwalt. Er kann dir helfen. Oder du gehst zum Jugendamt. Diese können dir helfen bei Wohnungsuchen und geben dir dann vielleicht einen Zuschuss.

Suche dir einen Job. Vielleicht kannst du auch BAföG beantragen (bin mir da aber nicht sicher). Finde es von deiner Mutter aber schon ziemlich extrem. Anstatt ihrem Kind dabei zu helfen, auf eigenen Beinen zu stehen, es sofort rauszuschmeißen. Das wäre meiner Meinung nach nur gerechtfertigt, wenn du dich asozial verhalten würdest. Ich nehme an, dass du die ganze Zeit über auch nach einem Job gesucht hast.

Suche dir irgendeinen Übergangsjob für's erste, muss ja nicht was supertolles gleich sein, aber vielleicht beweist es deiner Mutter für's erste dass du arbeiten gehen willst. Dann kannst dich ja weiter umschauen.

sie ist für dich verantwortlich! bis 25 jahre kannst du dir, solange du nicht in arbeit stehst keine eigene wohnung nehmen. er muss kein unterhalt mehr zahlen? warum ? wenn du eine ausbildung machst, dann muss er auch noch zahlen!

ja das habe ich ihr auch gesagt, sie hat halt gesagt, dass sie so einen vertrag gemacht haben, dass wenn ich 18 bin er nicht mal zahlen muss.

0

die mutter ist verantwortlich bis sie 18 ist, danach ist kind für sich allein vernatwortlich. wenn sie keine ausbildung oder schule besucht, dann ist keiner unterhaltspflichtig. wenn sie also rausfliegt, dann muss sie sehr wohl sehen wie sie klar kommt.

2

Du Unterliegts dem U 25 , da geht es nicht so einfach mit dem Rausschmeißen,Befasse Befasse dich mit demThema U 25 wenn du Zeit hast

Doch, das geht, da die Fürsorgepflicht dann endet.

1

Spreche mit deinen Eltern über das Problem. Sie sind nämlich verpflichtet dich in einen sauberen Beruf zu unterstützen, ob Finanziell oder nur das Wohnen. Ich denke sie können dich gar nicht einfach so rausschmeissen, da du kein Job hast. Du solltest also Bewerbung um Bewerbung schreiben.

doch können sie. wenn kind 18 ist und keine ausbildung hat, sind die eltern zu garnix mehr verpflichtet.

1

Mal ganz langsam: Kindergeld zahlt das Jugendamt, was du von deinem Vater bekommst ist Unterhalt.

Deine Eltern sind dir bis zum Abschluss deiner ersten Ausbildung zum Unterhalt verpflichtet. Werfen sie dich also raus, so müssen sie dir Barunterhalt bezahlen.

Weigern sie sich, so kannst du ihn einklagen. Dabei hilft dir ein Anwalt (den müssen deine Eltern dann ebenfalls bezahlen).

das jugendamt zahlt kein kindergeld. das zahlt die kindergeldkasse. sie können nur barunterhalt zahlen wenn sie leistungsfähig sind.

0

wende dich doch erstmal an dein jugendamt und lass dich dort beraten. gleichzeitig gehst du zum jobcenter und legst die situation dar, dass du in sechs wochen obdachlos sein wirst und aus notlage eine wohnung benötigst - am besten schriftlich bestätigt seitens des jugendamtes.

weiterhin steht dir bis zum 21. lj. das kindergeld zu. was auch immer deine eltern dir als unterschrift abgerungen haben ist nichtig. wenn deine eltern das kindergeld nicht an dich zahlen wollen, stellst du mit auszug einen abzweigungsantrag bei der kindergeldkasse.

beide eltern sind dir unterhaltspflichtig, abhängig von ihrem einkommen und ob du noch in der schule oder in ausbildung oder ausbildungssuchend. du forderst also sofort unterhalt wenn du ausgezogen bist, von beiden eltern. auch hier kannst du das jugendamt fragen oder wenn die sich nicht zuständig fühlen, einen anwalt für familienrecht. du nimmst dir einen beratungsschein, den erhältst du beim amtsgericht. der anwalt setzt dann deine ansprüche für dich durch.

Hast Du denn schon nach einer Ausbildung gesucht? Warst Du beim ARbeitsamt und hast Dich dort gemeldet?

ja ich war beim Arbeitsamt und die schicken mir halt immer so Infos

0
@pillow13

Dann hast Du Dich ausbildungssuchend gemeldet? Dann gibt es wenigstens noch Kindergeld. Such Dir wenigstens einen 450-Euro-Job, damit Du etwas Geld hast.

1

Such dir schnellstens einen Job!

Was hindert dich daran, einen ordentlichen Job zu suchen wie es viele andere in deinem Alter auch tun?

als ungelernter einen ordentlichen Job zu finden is fast unmöglich

1

was mich daran hindert? gar nichts? was kann ich dafür wenn ich nicht genommen werde? Ich bekomme halt nur absagen. ich bemühe mich doch.

2
@Webster22

So allgemein kann man das wirklich nicht sagen. Wir wissen nicht, was sie tut und wie sie sich bemüht. Manchmal klappts einfach nicht sofort mit dem Job.

1
@sheggie1

Das ist richtig, aber wenn sich die Person bemühen würde, würde die Mutter ihn auch nicht rausschmeißen wollen!

2

Was möchtest Du wissen?