Mutter sagt Reiten ist Tierquälerei - Was soll ich tun?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal mein Ratschlag. Du bist 18 und kannst frei entscheiden und frei denken, man sollte immer kritisch sein und sich überlegen was man tut, sagt oder wie man handelt. Auch deine Mutter ist sicher über 18 und hat sich auch daran zu halten!

Reiten ist bei weitem keine Tierquälerei, das gilt auch für das Turnierreiten und das Springen. Reiten ist ein Freizeitvergnügen, es hat polizeiliche Bedeutung, es ist repräsentativ, es ist eine Sportdisziplin. Als solches hat es zwei ganz bedeutende Merkmale. Es herrscht die vollendete Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau indem sie in allen Disziplinen miteinander und nicht getrennt starten. Und zweitens, ist das Pferd und die Reiterei ein anerkanntes und geschütztes Kulturgut für das man zu sorgen hat.

Jetzt kannst Du Dich den Pferde-und Reitgegner, wie es Deine Mutter eine ist, fügen oder auf die Seite der fanatischen Tierschützer stellen, die sagen, reiten ist Oke, aber nur so wie es unsere Religion beschreibt, oder Du stellst Dich hinter das was die Reitlehre in ihrer jahrhundertelangen Geschichte selbst beschreibt. Die Isländertradition ist allerdings 1000 Jahre alt und kann sehr vieles berichten, auch nicht so ruhmreiches.

Wir alle entwickeln uns immer weiter, manche suchen sich eigene Irrwege und andere entwickeln sich rückwärts.

Es kann ja wohl nicht angehen, dass ein Zirkus etwas Böses ist, nur weil früher dort die alten Römer Menschen und Tiere abgeschlachtet haben. Soll ich aus der Kirche austreten, nur weil sie früher so einen Mist gebaut hat? Ist alles Mist nur weil einzelne Personen Mist gebaut haben?

Natürlich gibt es Geldmacherei, jedoch in allen Lebenslagen und das fängt doch schon im Kindergarten an, aber das kann jeder Denkende für sich selbst kontrollieren.

Mir scheint ganz wage, dass Du Dich versuchst anzupassen um es allen recht zu machen, das gelingt niemals. Vielleicht solltest Du die Konfrontation suchen und für klare Verhältnisse sorgen.

Nun ja, zuerstmal solltest du am besten akzeptieren, dass deine Mutter das Reiten nicht positiv sehen möchte. Endlose Diskussionen mit den besten Argumenten werden vermutlich nichts ändern. 

Nachdem du ja mittlerweile 18 bist, brauchst du aber die Erlaubnis deiner Eltern/Mutter nicht mehr, wenn du reiten gehen willst, insofern würde ich das Thema einfach vermeiden. 

Ist natürlich sicherlich schwierig, wenn man eventuell noch unter einem Dach lebt, aber ich würde dann einfach zusehen, dass deine Mutter so wenig mit deinem "Reiterleben" in Berührung kommt, wie es geht - also umziehen, bevor man sich zur Familie gesellt, sodass keiner über den Geruch nach Pferd meckern kann etc. 

Wenn dann wieder angefangen wird von wegen "Reiten wäre Tierquälerei" würde ich nur sagen "wenn du meinst" und dann das Thema wechseln. So lange DU weißt, dass du fair mit dem Pferd umgehst, kann es dir wurscht sein, was andere denken. 

Gerade beim Reiten selber kommt dir sicherlich auch mal der eine oder andere Mitreiter, der von dieser oder jener Reitweise überzeugt ist und dir versucht, einzureden, dass das, was du mit dem Pferd machst, nicht gut ist, aber durch gesunden Menschenverstand, gute Anleitung beim Reiten, Lernwillen und Offenheit macht man sich am besten ein eigenes Bild.

Da muss man halt über den Dingen stehen - mit deiner Mutter kannst du dann schon mal anfangen....

Hi! :)

Ich weiß, dass die Frage schon ein paar Tage her ist aber ich finde (so leid es mir tut, dir dass zu sagen), dass deine Mutter gar nicht mal so Unrecht hat. Meiner Meinung gibt es nicht nur ein paar schwarze Schafe, die ihre Pferde quälen, sondern leider sehr viele! Das sieht natürlich jeder anders, die größten Unterschiede sind zwischen "erfahrenen" Reiter und jemand, der "keine Ahnung" hat ( die, die weniger "Ahnung" haben, haben aber sehr oft Recht!). Leider ist das Reiten heutzutage ein reines Vergnügen für den Menschen und meiner Meinung nach ziemlich egoistisch (gerade das Turnierreiten und Springen!!), an das Wohl der Tiere wird dabei nicht mehr gedacht.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen um mal zu deiner eigentlichen Frage zu kommen. Ich weiß nicht wie du mit den Pferden umgehst und was deine Einstellungen zu Haltung etc. ist aber ich würde an deiner Stelle deiner Mutter auf keinen Fall strikt widersprechen. Denn sie hat Recht und sowas kommt nicht selten vor. Ich würde ihr sagen, dass sie das nicht verallgemeinern kann, nicht jeder Reiter ist unbedingt ein Tierquäler ist! Sie weiß ja gar nicht wie du das machst. Allerdings weiß ich das auch nicht, also kann ich dir wenig dazu sagen was du als Argumente bringen kannst.

Und meiner Meinung nach kannst du übrigens jedes Pferd gebisslos reiten, du musst es nur richtig trainieren und machen.

Und falls deine Mutter mal mitgekommen ist und sich deine Arbeit angeschaut hat, würd es mich sehr interessieren ob du sie überzeugend konntest. ;)

LG cRaZyyy6743

Was möchtest Du wissen?