mutter realisiert nicht, dass rauchen(passiv) für kiddies schädlich ist

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Rauchen ist eine Sucht. Sie wird ganz sicher nicht auf den BAlkon gehen, nur weil ein junges Mädchen meint, es wäre gesundheitsschädlich für das Kind. Sie geht doch extra in die Küche... Natürlich hast du REcht. Aber du wirst das nicht ändern können. Außerdem wird das kleine sowieso schon ein Raucher sein..Wahrscheinlich hat die Mutter während der Schwangerschaft geraucht und somit das Kind auch. Auch ein Baby oder Kleinkind kann auf Entzug kommen....


Zehn Gründe, warum man das Rauchen aufgeben sollte:

Rauchen führt zu Krebs. Im Tabak sind rund fünfzig krebserregende und mitverursachende Substanzen enthalten. Außerdem vermindert Rauchen die natürlichen Killerzellen im Körper, die das Immunsystem gegen Krebszellen einsetzt. Auch das bis vor kurzem unverdächtige Nikotin und seine verwandten Alkoloide sind biochemische Vorläufer stark karziogener Nitrosamine. Sie werden durch die Fermentierung, durch die Umsetzung in der Glut oder auch erst durch den Stoffwechsel im Körper zu Killersubstanzen. 50.000 Krebstote könnten durch den Verzicht auf den Tabakgenuß jährlich verhindert werden, allein 80 bis 85% aller Lungentumoren. Bei den Atemwegserkrankungen spielt der Teergehalt eine besondere Rolle. Es hat sich jedoch gezeigt, daß die Umsteiger auf leichtere Zigaretten mit vermindertem Nikotin- und Teergehalt den Verlust der alten Marke durch Mehrrauchen und tieferes Inhalieren kompensieren. Der Unterschied zwischen den einzelnen Tabakerzeugnissen liegt vor allem darin, daß Pfeifen- und Zigarrenrauch stark die Schleimhäute reizt und deshalb seltener inhaliert wird. Leidenschaftliche Raucher, die aus Gesundheitsgründen auf solche Produkte umsteigen, sind aber oft schon so „abgehärtet“, daß sie auch dann noch aus vollen Lungen ziehen. Ein spezielles Risiko für Blasenkrebs haben die Zigarettenraucher aber gemeinsam mit anderen Paffern sind auch sie von allen möglichen Tumoren der Atem- und Verdauungswege, von Nierenbecken- und Schilddrüsenkrebs bedroht. Das Risiko steigt in Verbindung mit anderen Reizen: Rauchende Asbestarbeiter haben ein zehnmal höheres Risiko für Lungenkrebs als nichtrauchende Kollegen. Brisant ist auch die Mischung von Dieselabgasen und Tabakqualm bei Eisenbahnern und Fernfahrern. Frauen, die längere Zeit geraucht haben, erkranken eher an Gebärmutterhals- und Brustkrebs.

Rauchen macht herzkrank. Fast jeder, der einen Herzinfarkt unter 40 Jahren erleidet, raucht. Bei Frauen steigt das Risiko schon bei täglich einer bis vier Zigaretten um das Doppelte oder Dreifache. Besonders teuflisch ist die Kombination von Pille und Rauchen. Frauen, die hormonelle Verhütungsmittel schlucken, haben ein erhöhtes Infarktrisiko 7,5 Prozent, die Raucherinnen unter ihnen aber von 74,5 Prozent! Durchblutungsstörungen führen außerdem zu Angina pectoris, Arteriosklerose und Gefäßverschluß.

Rauchen macht invalide. 100.000 Menschen werden jährlich in der Bundesrepublik zu Frühinvaliden durch Raucherschäden. Viele Nikotinabhängige paffen weiter, auch wenn ihnen das Bein wegen Gefäßverschluß amputiert werden mußte. Schon zwei bis fünf Zigaretten täglich führen zu Ansammlungen von Blutplättchen. Bereits nach wenigen Tagen sind Veränderungen der Blutgefäße deutlich sichtbar. Leichte Schäden können sich nach Verzicht auf Tabak zurückbilden. Bei älteren Menschen treten Störungen durch mangelnde Durchblutung des Gehirns auf.

Rauchen macht impotent. Zwei Drittel der impotenten Männer jeder Altersgruppe rauchen. Zahl und Beweglichkeit der Spermien sind beeinträchtigt.

Rauchen verändert das Erbgut. Jede Zigarette führt zu zehn Billionen Veränderungen an den DNA-Strängen in den Zellen. Viele davon können vom Körper repariert werden, aber nach Schätzungen hinterläßt jede einzelne Zigarette trotzdem noch rund zehntausend Mutationen.

Rauchen schädigt das Ungeborene. Nikotin wird in der Muttermilch angereichert und sammelt sich auch in der Plazenta. Babies von Raucherinnen sind kleiner und wiegen im Durchschnitt 200 Gramm weniger. Ihre geistige und körperliche Entwicklung verläuft langsamer. Eine einzige Zigarette beschleunigt beim Embryo den Herzschlag um zehn bis zwanzig Schläge pro Minute. Auch wenn nur der Vater zu Hause raucht, ist die Rate der Fehl- und Totgeburten deutlich höher. Bei Säuglingen aus Raucherfamilien ist die gesundheitsschädliche Belastung durch Cotinin (wie das Nikotin ein im Tabak enthaltenes Alkaloid) so hoch, daß sie sich im Urin messen läßt.

Rauchen nimmt die Puste. Raucher haben eine deutlich verringerte Lungenfunktion und neigen, völlig unabhängig vom Teer- und Nikotingehalt der Zigarette, verstärkt zu Atemwegserkrankungen. Mit der Dauer des Rauchens steigt die Gefahr von Lungenemphysemen (abnorme Aufblähung der Lungenbläschen).

Rauchen verbraucht Energie. Raucher wiegen weniger. Das liegt nicht nur daran, daß sie statt zum Tortenstück zur Packung greifen. Durch die Anregung des Nervensystems entsteht bei ihnen eine Art künstlicher Streß, die Herzschlag-Frequenz steigt - der Körper verbraucht mehr Energie.

Rauchen verkürzt die Lebenserwartung. Jede Zigarette kostet fünfeinhalb Minuten Leben. Starke Raucher büßen freiwillig zwölf Jahre und mehr ein. Jedes sechste Leiden in der Bundesrepublik ist tabakrauchbedingt. Jährlich sterben etwa 200.000 Menschen frühzeitig an den Folgen des Rauchens.

Rauchen gefährdet unschuldige Mitmenschen.

cyracus 12.02.2011, 04:56

Du schreibst:

".Wahrscheinlich hat die Mutter während der Schwangerschaft geraucht und somit das Kind auch. Auch ein Baby oder Kleinkind kann auf Entzug kommen...."

Ach ja, und deshalb qualmt man am besten diese Kinder möglichst viel ein - oder noch besser, kaum geboren, Kippe in den Mund stecken, saugen können die Kleinen ja ...

kopfschüttel

0
horbach 12.02.2011, 09:47
@cyracus

He - ich bin gegen das RAuchen und habe wegen einer Schwangerschaft aufgehört! Aber ich weiss, es ist eine Sucht und viele Raucher ignorieren wie gefährlich gerade für passive Raucher und insbesondere für Kinder ist....Und ja - Kinder kommen auch auf Entzug....

0

ich habe letztens über eine Untersuchung gelesen, dass bei Kindern sogar der Rauch der sich in Möbeln und Kleidung hält, selbst wenn nicht in Gegenwart der Kinder geraucht wird, sich schädlich auf die Entwicklung von Organen auswirkt, man kann da die Kinder nicht mit Erwachsenen vergleichen und es spielt auch keine Rolle wieviel die Mutter raucht. Da die Kinder noch in der Entwicklung sind, kann der Einfluss sich auf jeden Fall negativ auswirken - am meisten untersucht ist wohl das ADHS und solche Sachen eindeutig auf Passiv-Rauchen in der Schwangerschaft und Kindheit zurückzuführen ist. Natürlich nicht als einzige Ursache aber wesentliche.

ja ja die schlimmen rauchen, was die sich nciht alles anhören müßen.....

kippen werden immer teurer und das rauchen wird immer mehr eingeschrenkt...

was ist denn mit den trinkern und mit den vielen menschen die jedes jahr bei unfällen ums leben kommen wo ein besoffener am steuer gesessen ist. komisch das davon keiner redet... das sind nämlich viel viel mehr als die die an passivrauchen (was nie bewiesen wurde) sterben.

alles in allem, wir (die älteren) leben auch noch obwohl früher mehr geraucht wurde als heute. komisch gelle. wir haben auch im sandkasten gespielt der sicher nicht so sauber war wie die heute. wir leben noch.

es ist nicht ok wenn eine mutter beim stillen rauchen würde, aber alles andere haben wir auch überlebt und das ohne schade. also mal schön die kirche im dorf lassen und nicht immer auf anderen rumhaken.

Interessant, wie viele Urteile sich für manche Poster bezüglich der Mutter aus einem Minimum an Informationen ableiten lassen. Nun, ich denke, dass Du erst einmal herausfinden solltest, wie wichtig der Mutter die Gesundheit des Kindes wirklich ist, ob sie eher dazu tendiert, Wehwehchen bis zu ernsthaften Krankheiten herunterzuspielen, etc. Ist das der Fall, dann wird es vergleichsweise schwierig. Alles in allem gelten die Grundregeln des Verhandelns, nur anregen, niemals ihr Verhalten als negativ werten, sondern alles nur indirekt, bezüglich des Kindes, ihr Optionen zeigen, etc. etc. Das Ganze erfordert enorm viel Fingerspitzengefühl und vor allem ein hervorragendes Verhältnis zur Mutter, Du musst Dir verdienen, durch Dein vernünftiges Auftreten, dass sie sich auf Dich verlassen kann und Du auch zum Ansprechpartner für Fragen und Sorgen, die sie hat, wirst, dann besteht die Möglichkeit, dass sie auf Dich hört. Sind diese Dinge nicht gegeben, bzw. nicht in der Entwicklung, ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein Mensch ein Verhaltensmuster nur aufgrund einer Person, die er noch fast nicht kennt und durchschnittlich schätzt, aufgibt, egal, wie die Argumente sind.

cyracus 12.02.2011, 05:05

Du schreibst:

"Nun, ich denke, dass Du erst einmal herausfinden solltest, wie wichtig der Mutter die Gesundheit des Kindes wirklich ist ..."

Wenn einer Mutter die Gesundheit ihres Kindes nicht wichtig ist, sollte man diese Mutter sofort von ihrem Kind befreien. - Eine Pflegefamilie oder eine Adoption ist für das Kind dann allemal besser.

Weiter schreibst Du:

"Das Ganze erfordert enorm viel Fingerspitzengefühl und vor allem ein hervorragendes Verhältnis zur Mutter, Du musst Dir verdienen ..."

Der/die Fragende ist Babysitterin fürs Baby und nicht die Psychotherapeutin für die Mutter.

Die Mutter hat ihr Baby gefälligst nicht einzuqualmen. Schlimm genug, dass sie überhaupt qualmt. Denn auch wenn sie draußen qualmt, hängt der hochgiftige Qualm immer noch in Kleidung und Haaren. Schon DAS schädigt das Baby.

Zu wissen, dass man Babys und überhaupt Kinder keinem Tabakrauch aussetzt - soviel Grips in der Birne sollte auch der süchtigste Nikotiniker haben.

Über die Meinungsäußerungen hier zugunsten einer Qualmer-Mutter kann ich nur mit dem Kopf schütteln!

0

Das weiß sie alles selbst. Du wirst da nichts machen können. Im Endeffekt bist du halt auch "nur" die Sitterin. Ich finds auch ganz schlimm..Mein Freund und ich und Besuch rauchen nur auf dem Balkon. Aber aus Liebe zu unserer Wohnung zu zu meinen Vögeln. Ich komme aus einer starken Raucherfamilie und habe Tränen geweint als ich zum Umzug mein Bettzeug und viele Kissen weggeworfen hab,weil ich den Geruch nicht mehr rausbekam. Aber jemand,der in seiner Wohnung rauchen will sieht das als sein Recht. Und da kannst du leider nichts machen :(

Jaguarkrieger 12.01.2011, 10:43

es ist auch sein recht, er sieht es nicht nur so

0
Jaguarkrieger 12.01.2011, 15:22
@MrsCartman

nicht das recht, dass die mutter mit dem rauchen aufhört nur weils besser fürs kind ist...

0
MrsCartman 12.01.2011, 18:17
@Jaguarkrieger

Von aufhören hat keiner gesprochen. Aber das Kind hat ein Recht darauf,dass man es gesund hält. Und eigentlich sollte das auch bei jedem verantwortungsbewussten Menschen selbstverständlich sein. Ich rauche selbst gerne mal eine Zigarette, aber gehe auch draußen weg, wenn sich ein Kind in der Nähe befindet oder ich merke,dass der Rauch jemanden anqualmt.

0

Eine suchtgesteuerte, unvernünftige und wohl nicht besonders intelligente Mutter eines Babys wirst Du wohl nicht ändern können.

(Wenn hier welche schreiben, man kann nicht von verminderter Intelligenz sprechen: Klaro, kann man doch: wer Kinder einqualmt, ist nicht dicht!!)

.

Google mit

passivrauchen kinder folgen

und lies die Infos.

Aber Achtung! - Das was Du dann liest, wird Dich noch unglücklicher machen.

.

Google auch mit

focus passivrauchen kinder werden nikotinsüchtig

und lies dies, klick den Link an:

Kurzes Passivrauchen schädigt Blutgefäße dauerhaft

Gesundheitsschäden bereits nach 30 Minuten nachweisbar

http://www.pressetext.de/news/080506046/kurzes-passivrauchen-schaedigt-blutgefaesse-dauerhaft/

.

Das kleine Kind wird schwer geschädigt - und Du auch!

Der Tipp, möglichst viel mit dem Kind rauszugehen, ist einzig richtig. Denn auf die Weise musst Du selbst den schwer gesundheitsschädigenden Qualm nicht einatmen.

Im Grunde dürftest Du dort gar nicht arbeiten. Ich kann aber auch verstehen, dass Du das Kind nicht da allein bei der Qualmer-Mutter lassen willst.

Du wirst nichts, NICHTS dagegen tun können; Argumente fruchten nicht und laufen letztendlich ins Leere - ich weiß, wovon ich rede! Mein Mann WAR Raucher!!!

armes kind und arme mutter. sie ist uneinsichtig und wird es auch nie einsehen, daß sie ihrem kind schadte. erst wenn das kind eine ernste erkrankung hat bedingt durchs rauchen, dann wird die mutter (vielleicht) vernünftig

Jaguarkrieger 12.01.2011, 10:33

ach mensch, man wird nicht so schnell krank durchs rauchen ^^

ist ja kein verbrechen, auch wenns mitlerweile so geahndet wird :P wie viel raucht sie dein am tag?

0
Falschenpost 12.01.2011, 10:38
@Jaguarkrieger

nicht nur sie raucht in der bude, auch ihre schwester, freunde, ... und die kinder kriegen auf jeden fall was! der eine mehr, der andere weniger!!

0
Jaguarkrieger 12.01.2011, 10:43
@Falschenpost

natürlich wärs anders besser, du kannst aber nicht die welt verändern, nur weils besser gehen würde...

0
Jaguarkrieger 12.01.2011, 10:48
@JanKrohn

ich bin selber nichtraucher... aber tollerenz gegenüber rauchern, muss auch erbracht werden, zumindest im gewissen maße

0
Jaguarkrieger 12.01.2011, 10:54
@JanKrohn

die zahl ist vollkommen unhaltbar... das passivrauchen war in fast allen fällen nur ein zusätzlich, belastender faktor. Ich glaube auch dass die lebensdauer sinkt durchs oft-passivrauchen, jedoch finde ich die Studie so wie sie dargestellt wird als provokant

Ps.: ich bin selber nichtraucher, möchte aber mehr tolleranz für die raucher bewirken und sie teilweise verteidigung vor beschuldigungen die meist überzogen sind

0
rosenstrauss 12.01.2011, 11:12
@Jaguarkrieger

ich bin ein seeeehr toleranter ex-raucher, aber im beisein von kindern bin ich strikt dagegen

0
alex0triebel 14.01.2011, 08:12
@Jaguarkrieger

ich habe letztens über eine Untersuchung gelesen, dass bei Kindern sogar der Rauch der sich in Möbeln und Kleidung hält, selbst wenn nicht in Gegenwart der Kinder geraucht wird, sich schädlich auf die Entwicklung von Organen auswirkt, man kann da die Kinder nicht mit Erwachsenen vergleichen und es spielt auch keine Rolle wieviel die Mutter raucht. Da die Kinder noch in der Entwicklung sind, kann der Einfluss sich auf jeden Fall negativ auswirken - am meisten untersucht ist wohl das ADHS und solche Sachen eindeutig auf Passiv-Rauchen in der Schwangerschaft und Kindheit zurückzuführen ist. Natürlich nicht als einzige Ursache aber wesentliche.

0

DU glaubst nicht ernsthaft, dass du eine wahrscheinlich langährige Raucherin zum aufhören bringen kannst oder?

Das wird sie sowas von null beeindrucken. du musst es hinnehmen... andere kinder leben in noch schlimmeren raucherhaushalten was solls...

Falschenpost 12.01.2011, 10:37

lol!!!! was solls? sie soll ja nicht aufhören! nur nicht in der bude rauchen! ich find sowas total assi!! was ist nur aus der welt geworden in denen moral echt oft gar keine rolle merh spielt!?!?!

0
Jaguarkrieger 12.01.2011, 10:41
@Falschenpost

lol... was ist aus der welt geworden xD denk bitte mal an die vergangenheit ^^ die welt heute ist vergleisweise ziemlich gut und moralisch... aber was erwartest du? rauchen ist eine sucht, es bringt glückshormone... und bevor du dich ärgerst solltest dus hinnehmen... du wirst nichts ändern können

ganz ehrlich, wenn ich raucher wäre und die babysitterin mir sagt: das ist nicht gesund?

Dann denk ich mir: "jo klar is es nicht gesund, trotzdem mach ichs... ich ha immerhin nen Fernseher"

0
Apostat 12.01.2011, 11:20
@Jaguarkrieger

Und damit die Mutter ihre Glückshormone bekommt, die sie sich aus Zigaretten holen muss, weil ihr armseliges Leben wenig Glück bringt, muss das Kind unter dem Zigarettenrauch leiden?

.

Was hast du denn für eine Vorstellung von Kindererziehung? Ich hoffe doch inständig, dass unter deinen Wertevorstellungen keine (eigenen) Kinder leiden müssen.

0
Falschenpost 12.01.2011, 12:07
@Apostat

endlich mal jemand, der auch auf moralische werte achtet :-))

0
cyracus 12.02.2011, 04:39
@Jaguarkrieger

Wie Flaschenpost schreibt: Der Rauch zieht durch die gesamte Wohnung - das hat Rauch nunmal an sich.

Innerhalb der Wohnung mit Kindern rauchen, geht einfach gar nicht. Und hier handelt es sich auch noch um ein Baby.

60 Prozent der sogenannten Plötzlichen Kindstode sind bedingt durch häuslichen Tabakqualm!

http://www.aerzteblatt-studieren.de/doc.asp?docid=106579

Kinder einqualmen ist Kindesmisshandlung!

0

Am besten du zeigst ihr mal ein paar bilder von raucherlungen und anderem ekligem zeugs.

Warum sollte sie etwas realisieren, was so nicht stimmt?

Dem Kind geht es am besten, wenn es seinen Erziehenden auch gut geht.

Wenn du Dich berufen fühlst, denen auch dabei noch reinzuquaken, dann tue das.

Hör doch auf mit Babysitten bei Rauchern.

So traurig es ist (es ist fortgesetzte Körperverletzung zum Nachteil des Kindes), kannst Du da nichts machen.

... wenn das kind nicht sogar vorgeburtlich dem rauch ausgesetzt war...

so traurig wie das klingt, du wirst da nix bei der frau erreichen.

Du bist der Babysitter für das Kind und nicht für die Mutter. Am besten gehst du ganz viel raus mit dem Kleinen.

das wirst du nicht ändern können,nicht jede Mutter ist auch automatisch verantwortungsvoll oder intelligent!

Jaguarkrieger 12.01.2011, 10:46

muss die mutter verteidigen; niemand ist perfekt und sie als "dumm" zu bezeichnen hat sie hier auf keinen fall verdient

0
Apostat 12.01.2011, 11:12
@Jaguarkrieger

Natürlich ist die Mutter dumm.

Man raucht in Gegenwart von Kindern nicht, weil das für die Kinder schädlich ist. Das ist wissenschaftlich bewiesen.

0
Jaguarkrieger 12.01.2011, 15:28
@Apostat

wir wissen ja gar nicht mal um wie viele zigaretten es sich handelt... rauchen wird viel schlimmer dar gestellt als es in wirklichkeit ist. genau so schlecht für das kind ist es wenn man zu viele fertigprodukte kauft, nicht qualitatives essen, exessiver tv konsum, schmutzige umgebung... dinge die vllt weniger auffallen, weil fast mehrere diese fehler machen

und würd endlich mal um die anzahl an zigaretten pro tag bitten, immerhin wird die mutter hier als teufel dargestellt und ich bin der einzige der sie nur ansatzweise verteidigt... ich muss den rauchern wirklich recht geben; nichtraucher sind viel intoleranter als raucher

0
Apostat 12.01.2011, 17:51
@Jaguarkrieger

Tut mir Leid, aber willst du mich veräppeln? (gelinde ausgedrückt)

.

Du stellst die Belastung der Lunge durch Zigarettenrauch auf die gleiche Ebene wie "exzessiver TV Konsum" und "Fertigprodukten"? Das kannst du doch wirklich nicht ernst meinen!

.

Abgesehen davon hat Intoleranz nichts damit zu tun, ob jemand raucht oder nicht. Das ist dein subjektives Empfinden.

0
Tessa13 13.01.2011, 21:38
@Jaguarkrieger

ich bitte dich,wer Kindern solche <gefahren aussetzt soll nicht dumm sein,was denn nann bitteschön,verantwortungslos,gleichgültig,unterste Kiste etc,was denn sonnst noch?

0

Was möchtest Du wissen?