mutter nachhilfe geld?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn sie dir das weihnachts- und Taschengeld gibt ja. Wenn du es jedoch z.B. von deinem Opa bekommst, hat sie kein Recht, das Geld anzurühren, da es weder von ihr kommt noch ihr gehört. Vielleicht kannst du dich mit seiner Mutter auf 50-50 einigen? Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Lg, monsta3

mrolaf 12.12.2012, 13:41

naja sie will es einfach von meinem konto holen -.-

0
monsta3 12.12.2012, 13:46
@mrolaf

Dafür kannst du sie offiziell anzeigen, wegen Diebstahls. Alles Geld was du dir vorher erarbeitet hast und von anderen geschenkt bekommst, hat sie NICHT ANZURÜHREN. Deine Mutter macht mich ganz schön Agro ;) lg, monsta3

0
mrolaf 12.12.2012, 13:54
@monsta3

ok danke. wenn sie viel geld von mir wegnimmt zeig ich sie an !

0

Es obliegt deiner Mutter, ob du Taschengeld bekommst oder nicht, das heißt, vom rechtlichen Standpunkt aus kann sie durchaus das Geld, das sie dir sonst geben würde, in einen Nachhilfelehrer investieren.

Wegnehmen darf sie dir bereits zugestandenes Geld allerdings nicht und deinen Lohn für eine Arbeit (z.B. Zeitung austragen) schon gar nicht.

Davon abgesehen ist es, meiner Meinung nach, unverschämt und dreist, zu verlangen, dass die Kinder ihre Nachhilfe vom eigenen Taschengeld bezahlen (etwas Anderes ist es, wenn du dich nicht anstrengst bzw. einfach keine Lust hast, aufzupassen und die schlechten Noten damit aus Faulheit und Lustlosigkeit resultieren - denn ich hätte auch keine Lust, hunderte Euro auszugeben nur weil mein Kind meint, es müsse im Unterricht nichts tun - aber das kann ja bei dir ganz anders sein).

50 Euro für 90 Minuten, was sind das bitte für Horrortarife? So viel zahlt man doch nicht einmal in der "Schülernachhilfe". Ich würde mal einen Zettel ans schwarze Brett eurer Schule hängen und dort um Nachhilfe von einem Oberstufenschüler für Chemie und Physik der 5. Klasse bitten oder an einer Universität so einen Zettel aushängen - oder in eine Zeitung inserieren - da kommt ihr WESENTLICH billiger weg, glaub mir. 10 - 15 Euro die Stunde nehmen Studenten, und die geben gern Nachhilfe. Muss natürlich alles steuerlich betrachtet werden und seine Richtigkeit haben blablablubb. Kläger und Richter und so. ;)

mrolaf 12.12.2012, 13:47

meine mutter will auf nicht das ich eine andere nachhilfe nehme weil ein bekannter von mir auch da ist und das da soooooooo toll sein soll. und sie meint ich währe selber schuld und muss deswegen zahlen oder sie stekct mich auf die hauptschule und wirft mich dann raus wenn ich geld verdien (sie meint das ernst), und das geld kommt fast alles vom zeitungsaustragen (30-35 € und nur 15 € taschengeld -.-)

0
Pendlerin123 12.12.2012, 14:06
@mrolaf

Sie kann dir dieses Geld nicht wegnehmen. Wenn sie das tut, trotz deiner Vorwarnung, dann zeig' sie an. Sorry, aber nur weil Eltern Eltern sind, sind sie nicht gottgleich. Auch sie haben sich an Gesetze zu halten - und deine Mutter kann dich vor Ende des 25. Lebensjahres oder deiner Ausbildung nicht einfach so rauswerfen - wenn sie es doch tut, muss sie dir bis zu 584 Euro Unterhalt pro Monat zahlen.

0
mrolaf 12.12.2012, 14:09
@Pendlerin123

ok danke. ist mir egal ob sie meine mutter ist oder nicht. ich werd sie anzeigen wenn sie's tut. und danke wegen der info wegen dem unterhalt !

0

Da du noch minderjährig bist, darf sie dir dein Taschengeld einfach wegnehmen. Ich würde ihr aber vorschlagen, einen Lehrer selbst auszusuchen, denn knapp 30€ pro Stunde sind schon ziemlich heftig. Viele Studenten, die sich auch gut mit dem Thema auskennen, machen das für max. 10 €.

  1. Such dir einen anderen Nachhilfelehrer!!! Der Preis ist WUCHER!

  2. Sag deiner Mutter, sie soll die nächste Arbeit abwarten und du versprichst ihr wirkl dafür zu lernen...und dass die 5 nur ein Ausrutscher war, wenn des jedoch nochmal vorkommt dann solltest du echt Nachhilfe aufsuchen.

  3. Frage doch deine/n Lehrer/in ob du ein Referat oder ähnliches zum Ausgleich halten dürftest?

  4. Wie war denn der Durchschnitt, hast du leichte Fehler gemacht?

  5. Eine 5 ist kein Weltuntergang, passiert jedem mal;) (hatte letztens eine 5 in Mathe - eig bin ich ne 'sehr' gute Schülerin)

  6. Zeig deiner Mutter, dass du dich bemühst!

  7. Kopf hoch!!:)

Sie kann dich nicht dazu zwingen, dein Geld für Nachhilfe auszugeben. Die billigste Variante ist es immer noch, jemanden aus der Klasse um Hilfe zu bitten.

mrolaf 12.12.2012, 13:55

gibts in meiner klasse keinen ...

0

Außerdem beweisen Studien, das Nachhilfe nur bei knapp 5 von 100 Schülern hilft. Mitschüler die alles verstehen können das viel besser als Nachhilfelehrer.

Pendlerin123 12.12.2012, 13:45

Das könnte daran liegen, dass die meisten Nachhilfelehrer von Didaktik keine Ahnung haben. Bei einer Statistik über Nachhilfelehrer, die Didaktik/Lehramt studiert haben/studieren, dürften die Zahlen weitaus besser ausfallen.

Wobei ich mich frage, warum das so ist, denn Didaktik und Methodik sind eigentlich mit gesundem Menschenverstand auch ohne Studium umsetzbar und logisch. Man muss nur mal daran denken, dass der Schüler noch ein Kind ist.

0

ähm... es gibt sicher auch Hilfen in der Schule und anderen Anstalten, die billiger sind...

ANsonsten frag einen älteren Schüler, der macht es sicher für Billiger...

Auf jeden fall im UNterricht da sein und aufpassen und mitkommen und evtl. mit kameraden treffen und gemeinsam lernen...

monsta3 12.12.2012, 13:40

Die frage war, ob ihr Mutter das Geld nehmen darf, nicht ob jemand Psychologe spielen will.

0
Stamina 12.12.2012, 13:55
@monsta3

Sie nimmt dir doch kein Geld weg... oder habe ich was falsch verstanden?

Sie gibt dir halt nur weniger...

0
mrolaf 12.12.2012, 13:57
@Stamina

doch sie nimmt mir dann mein geld und alles was ich irgendwo bekomme weg. eigentlich brauch ich ja dringend neue klamotten (die ich auch alle selber zahlen muss.) und ich spar eh schon ewig aufn smartphone. ich bekomm ja nur 15 euro taschengeld und muss fast alles damit zahlen. 30-35 euro hab ich dann noch vom zeitungsaustragen ...

0
Pendlerin123 12.12.2012, 18:02
@mrolaf

Von 15 Euro im Monat sollst du deine Kleidung auhc noch selbst bezahlen? Das ist ja fast ein Fall für das Jugendamt. Was macht die Frau denn mit den 180 (ungefähr) Euro jeden Monat, die ihr Papa Staat für dich gibt? Jetzt möge mir niemand mit Essen kommen, denn sie erhält neben Kindergeldzuschuss auch noch Steuervergünstigungen, wenn sie ein Kind hat - dass beides zusammen nicht genügt, um ein Kind zu versorgen ist klar - und dazu gehört auch, dass 15 Euro pro Monat für Kleidung nicht ausreichen. Ein günstiges Paar Schuhe allein kostet ja schon mindestens 20 Euro, 50 wenn es auch noch qualitativ hochwertig sein soll. Hosen, Pullis, Shirts, Unterwäsche, Socken, ganz zu schweigen von Winterkleidung - insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, die noch wachsen - mir fehlen die Worte, dass man so wenig Geld in sein Kind stecken möchte.

Man muss (und sollte!) ihm ja kein Iphone kaufen - aber eine anständige Versorgung ist ja wohl das Mindeste! Und dazu gehören eine angemessene Kleiderausstattung, ab und zu mal Geld fürs Kino oder zum Weggehen, Taschengeld, mal ne Kleinigkeit (!) zwischendurch und natürlich auch vernünftiges Essen, medizinische Versorgung und Schulmaterial.

0
mrolaf 12.12.2012, 20:12
@Pendlerin123

also klamotten hab ich ja schon aber ich muss fast immer selber zalen -.- geht aber eigentlich weil ich trag ja aus...

0

Was möchtest Du wissen?