Mutter muss mit Therapeutin sprechen -.-

8 Antworten

Du würdest von Deiner Mutter mehr Hilfe bekommen,wenn sie über alles Bescheid weiss.Wenn sie nur die halbe Wahrheit kennt,kann sie Dir kaum richtig helfen.Deine Mutter wird nach dem Gespräch mit der Therapeutin anders kochen,fettarm und mehr gesund.Damit gehst Du Deinen Pfunden an die Wäsche,dazu noch Sport und es tut sich etwas.Sicher wird ein Klinikaufenthalt bewilligt,sei guten Mutes und rede selbst mit Deiner Mam.

Mariuhia schreibt von Anorexie, also Ess-Brechsucht (beste Freundin Toilette) und nicht Adipositas!

0

Hallo,

du solltest unbedingt mit deiner Therapeutin sprechen und ihr mitteilen, dass du von deiner Mutter wenig Unterstützung bekommst, du sie aber dringend brauchst. Eine Anorexia Nervosa muss dringend behandelt werden und bedarf kein Aufschub. Falls Gefahr in Verzug besteht, dann kann deine Therapeutin/ Arzt eine Zwangseinweisung veranlassen. Es geht hier schließlich um deine Gesundheit. Deine Mutter hat die Fürsorgeplicht und zum Wohle des Kindes dafür zu sorgen, das es dem Kind gut geht. Also, rede mit deiner Therapeutin oder mit deinem Hausarzt und lass diese die Entscheidung und das weitere Vorgehen treffen. Alles Gute! LG

Lass deine therapeutin auf jeden fall mit deiner mutter sprechen. Und wenn deine mutter wirklich so schlimm ist, wie du sagst schafft es vielleicht deine therapeutin ihn dir situation zu erklären und ihr die augen zu öffnen. Du hast diese therapier wirklich nötig, wenn es schon so schlimm ist und der letzte mensch, der dir da im weg stehen sollte, ist deine mutter! lass die therapeutin mit ihr reden..!! Ich hoffe du wirst bald wieder gesund:)

Dankeschön

0

Was kann man gegen Angst vor der Psychiatrie tun?

Ich muss demnächst sehr wahrscheinlich in die Klapse. Ich will das nicht. Ich habe so große Angst davor.

Ich komme überhaupt nicht mit vielen Menschen in meinem Alter klar. Nach der Schule zum Beispiel brauche ich erstmal Ruhe von allen Menschen. Wenn das nicht möglich ist raste ich teilweise echt aus. Ich will nicht gefesselt werden oder so.

Ich will auch meine Hobbys nicht aufgeben. Ich tanze und wenn ich da lange fehle und die neue Choreos nicht lerne, kann ich vermutlich nicht mehr ausreichend mitmachen.

Ich habe auch Angst, dass ich Heimweh bekomme. Ich war bisher nur einmal 5 Tage von meinem Papa getrennt. Das war schon ganz schreklich.

Ich habe auch Angst vor dem Essen. Ich will nicht, dass ich da Tiere oder Tierprodukte essen muss. Auserdem habe ich Angst, dass es zu viel ist und ich die Mengen nicht schaffe. Ich will nicht zu viel zunehmen müssen.

Ich habe auch Angst, dass ich Ärger bekomme, weil ich nicht reden will oder so.

Am liebsten will ich da gar nicht hingehen. Aber ich will meinen Papa auch nicht enttäuschen. Er hat vermutlich sogar Recht, wenn er sagt, dass es allerhöchste Zeit wird, gesund zu werden.

...zur Frage

Wie werde ich diesen Druck los (Bulimie)?

Hallo Community,

Seit einem Jahr leide ich unter Bulimie. Ich hab mich auch schon für eine Therapie angemeldet, aber bis her bin ich auf der Warteliste. Da ich seit 2 Wochen in einer WG wohne, habe ich seit dem nicht mehr einen "Anfall" erlebt und mein Essverhalten hat sich etwas normalisiert, ich esse jetzt z.B. 3 Mahlzeiten und auch ab und zu etwas gesünder, achte jedoch immer noch auf die kcal, aber immerhin triggert mich nicht mehr ein Nutellabrot und ich esse einigermassen gesunde Portionen. Nur leider kommt mir immer wieder dieses Bedürfnis auf, essen einfach aus Frust in mich hinein zu stopfen und zu erbrechen. Ich habe Angst, dass dieser Druck immer grösser wird und ich wieder rückfällig werde, sobald ich bei meinen Eltern bin oder meine Mitbewohner vereisen (was dieses Wochenende der Fall ist). 2 Wochen ist bis jetzt meine längste Periode, aber ein Rückfall wäre sehr schwer zu verkraften und würde alles nur noch schlimmer machen. Ich kann ja das Bedürfnis nicht ewig unterdrücken, sondern muss es ja los werden um gesund zu werden.

Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich das hinbekomme? Ich hab echt Angst die Wohnung für mich zu haben.

Sorry für die lange Nachricht ._.

...zur Frage

Ich habe von meiner Mutter 2€ geklaut. Jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen was soll ich tun?

Ich hab von meiner mutter 2€ geklaut weil ich meinen Geldbeutel nichtmehr find und sie nicht fragen wollte weil sie mir heut früh erst geld gegeben hat, jetzt hab ich ein schlechtes gewissen was soll ich tun!?

...zur Frage

therapeutische Wohngruppe mit fast 20, hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

Also ich werde in wenigen Monaten 20 Ich bin psychisch ziemlich labil. Ich habe von 2015 bis mitte 2016 alleine gewohnt. Ich bin dann in die Psychiatrie gekommen, weil ich starke Suizidgedanken hatte. Das ganze hat auch ein wenig geholfen und ich bin erstmal wieder zurück zu meiner Mutter gezogen. Das ist allerdings auch nur sehr suboptimal. Die Lage hat sich so zugespitzt, dass ich hier weider extreme Suizidgedanken bekam. Ich habe sogar vor nicht allzulanger Zeit eine Überdosis Tabletten geschluckt. Neben all dem habe ich auch viele soziale Ängste. Also ich kann zum Beispiel überhaupt nicht telefonieren und bekomme oft im Zug leichte Panikanfälle. Zusätzlich entwickel ich eine leichte Essstörung vielleicht habe ich sogar auch schon eine. Es wurde nur noch keine Diagnose diesbezüglich gestellt.

Ich überlege jetzt, wie es mit mir weiter gehen kann. Ich möchte gerne von meiner Mutter weg, allerdings habe ich auch große Angst vor dem Alleine sein, weil ich ja durch die Erfahrung des vergangenen Jahres gemerkt habe, dass mir das alleine Wohnen nicht sonderlich gut tut.

Ich würde dann vermutlich gar nichts mehr essen und würde total herunter kommen. Also ich habe mich teilweise tagelang nicht zur Uni bemüht, habe nichts gemacht außer auf der Couch gelegen.
Mir fehlte der Antrieb und einfach alles, um vernünftig zu leben. Ich will diesen Punkt ungerne wieder erreichen.

Daher die Frage mit der therapeutischen Wohngruppe. Ich weiß, dass es solche Einrichtungen auf für Erwachsene gibt.

Allerdings weiß ich nicht, ob mein Krankheitsbild dafür ausreichend ist. Ich habe eben nur Depressionen. Kein Borderline oder sonstiges. Ich werde zu Hause auch nicht misshandelt oder ähnliches. Reicht eine Depression alleine aus?

Wer ist der Kostenträger für soetwas? Also momentan mache ich ein FSJ und habe ein sehr geringes Einkommen. Ab dem Sommer werde ich vermutlich eine schulische Ausbildung machen und habe dem entsprechend gar kein Einkommen.

...zur Frage

Mutter macht sich über Therapie lustig

Also ich würde gerne eine Theraphie machen (eventuell auch stationär) wegen vielen Sachen. Das wollte ich jz meiner mutter sagen (hatt null ahnung) aber sie hat sich vorher mit meinem opa über kliniken und therapien lustig gemacht. Will es ihr jz. eig. nicht mehr sagen. Was soll ich jz tun und wie reageiren usw...

...zur Frage

Ich habe gestern meine eigene Mutter angezeigt - sollte ich deswegen ein schlechtes Gewissen haben?

Ich habe gestern meine eigene Mutter angezeigt - sollte ich deswegen ein schlechtes Gewissen haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?