Mutter muss mit Therapeutin sprechen -.-

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Lass deine therapeutin auf jeden fall mit deiner mutter sprechen. Und wenn deine mutter wirklich so schlimm ist, wie du sagst schafft es vielleicht deine therapeutin ihn dir situation zu erklären und ihr die augen zu öffnen. Du hast diese therapier wirklich nötig, wenn es schon so schlimm ist und der letzte mensch, der dir da im weg stehen sollte, ist deine mutter! lass die therapeutin mit ihr reden..!! Ich hoffe du wirst bald wieder gesund:)

MariUchiha 01.05.2013, 22:28

Dankeschön

0

Hallo,

du solltest unbedingt mit deiner Therapeutin sprechen und ihr mitteilen, dass du von deiner Mutter wenig Unterstützung bekommst, du sie aber dringend brauchst. Eine Anorexia Nervosa muss dringend behandelt werden und bedarf kein Aufschub. Falls Gefahr in Verzug besteht, dann kann deine Therapeutin/ Arzt eine Zwangseinweisung veranlassen. Es geht hier schließlich um deine Gesundheit. Deine Mutter hat die Fürsorgeplicht und zum Wohle des Kindes dafür zu sorgen, das es dem Kind gut geht. Also, rede mit deiner Therapeutin oder mit deinem Hausarzt und lass diese die Entscheidung und das weitere Vorgehen treffen. Alles Gute! LG

Beiß rein. Therapeuten kennen all die faulen Ausreden von Eltern die aus Furcht geboren sind und sind fähig damit umzugehen. Und genau weil Deine Therapeutin ja gemerkt hat wie Deine Mutter tickt hat sie das Gespräch eingefordert. Eltern sind Teil der Therapie. Weigern sie sich an dieser Therapie teilzunehmen gibt es durchaus Möglichkeiten ihnen zu vermitteln Was in ihrem Leben wichtiger ist: Oberflächlichkeiten oder das Leben des eigenen Kindes.

Und les in meinen Antworten. Du findest da sicherlich den einen oder anderen Text den Du nur ausdrucken und Deiner Mutter hinlegen musst. Davon abgesehen: Wo ist Dein Vater? Den geht Das auch an.

Du würdest von Deiner Mutter mehr Hilfe bekommen,wenn sie über alles Bescheid weiss.Wenn sie nur die halbe Wahrheit kennt,kann sie Dir kaum richtig helfen.Deine Mutter wird nach dem Gespräch mit der Therapeutin anders kochen,fettarm und mehr gesund.Damit gehst Du Deinen Pfunden an die Wäsche,dazu noch Sport und es tut sich etwas.Sicher wird ein Klinikaufenthalt bewilligt,sei guten Mutes und rede selbst mit Deiner Mam.

Barney123 02.05.2013, 11:39

Mariuhia schreibt von Anorexie, also Ess-Brechsucht (beste Freundin Toilette) und nicht Adipositas!

0

Das Gespräch zwischen Therapeutin und Mutter ist unbedingt nötig, vermutlich sind sogar mehrere Gespräche nötig.

Gewöhnlich ist es ein Problem des Kindes mit der Familie, welches diese Störungen verursacht und kann auch innerhalb der Familie bereits vorbereitet worden sein.

Gerade dass Deine Mutter Dir die ganze Schuld zuweisen will ist ein Zeichen dafür, dass eben sie genauso therapiebedürftig ist wie Du, wenn nicht noch mehr.

Du solltest froh sein, dass die beiden mit einander reden wollen und hoffentlich vermag Deine Therapeutin auch da was zu bewirken.

Vielleicht überlegt Ihr Euch mal eine Familintherapie!

dawala 02.05.2013, 09:03

Gewöhnlich ist es ein Problem des Kindes mit der Familie, welches diese Störungen verursacht und kann auch innerhalb der Familie bereits vorbereitet worden sein.

Das ist eine reine Vermutung. Sie soll kaschieren dass es keine wissenschaftliche Erklärung gibt die validiert ist für solche Erkrankungen. In diesem Stadium ist auf alle Fälle eine solche Wortwahl obsolet.

0
mimPutz 02.05.2013, 10:26
@dawala

Danke für den vielleicht wohl gemeinten Rat ;)

Normalerweise wächst ein Kind in der Familie auf und wenn es Probleme gibt, können die wohl da ihre Wurzeln haben. Ob überhaupt eine Erkrankung vorliegt ist ebenso vermutet.

Es gibt durchaus wissenschaftliche Arbeiten über Erziehung und Schulprobleme, sowie über Depressionen im Jugendalter, da gibt es nichts zu kaschieren, nur müsste man dazu mehr Informationen haben.

buendnis-depression.de/depression/kinder-und-jugendliche.php
.depressionen-depression.net/depressionen-bei-kindern/symptome-nach-lebensalter.htm ....://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/EMOTION/DepressionJugendliche.shtml

.aerzteblatt.de/archiv/59092/Depressive-Stoerungen-im-Kindes-und-Jugendalter

0

Beisse in der Sauren Apfel. Deine Therapeutin wird deiner Mutter klar machen, dass en Klinik Aufenthalt Ideal für dich ist. Dass dich deine Mutter nicht beim Magerwahn unterstütz ist ja wohl klar. Mutter trägt 9 Monate ein Kind im Bauch. Zieht es 13 Jahre lang gross (und widmet sein Leben mehr oder weniger 13 Jahre lang nach demKind) und dieses versucht sich jetzt selbst umzubringen im dem es nichts mehr isst. :-( Fliegen lernen wirst du nieh.

MariUchiha 01.05.2013, 22:24

Sie könnte ja wenigstens mir in meinen Problemen helfen,anstatt mir einzureden das ich an allem Schuld sei.

0
Eesha 01.05.2013, 22:57
@MariUchiha

Grundsätzlich bist du daran Schuld, dass du keine Nahrung aufnimmst. Aber wahrscheinlich steckt ja ein tieferes Problem dahinter. Dann versuch doch einfach dieses zu Lösen! Aber rede mit deiner Mutter. Sie kann nicht gedanken lesen! Sie versteht deine Beweggründe nicht einfach so!

0

willst du gesund werden???? willst du abnehmen???? JA, das hast du ja im oberen teil deiner frage geschrieben, also nimm deine chance wahr. wenn deine mutter so unvernünftig ist, dann muss ihr deine therapeutin mal erklären, dass und warum es so nicht weitergeht. vielleicht begreift sie dann, dass sie mit deiner gesundheit spielt.

Ich würde vorher noch mal mit der Therapeutin über den Inhalt des Gespräches reden. Es gibt sicher Sachen, die deine Therapeuten erzählen darf oder auch soll (damit du zum Beispiel in eine Klinik kannst) und welche, die sie nicht erzählen soll.

Nur muss sie die natürlich wissen. Und dafür würde ich an deiner Stelle vorher noch mal das Gespräch mit ihr suchen. Die Therapeutin ist in erster Linie auf deiner Seite und will nichts tun, was dir schadet.

Rede mit ihr über deine Bedenken :)

Was möchtest Du wissen?