Mutter mit Sorgerecht möchte mich ohne sinnvollen Grund wiederholen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erst mal grundsätzlich:

Bestandteil des Sorgerechts ist das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Rein theoretisch kann also deine Mum bestimmen, wo du lebst.

ABER: Es ist üblich, dass dazu auch das Kind gehört wird ab einem gewissen Alter.... und das hast du längst erreicht.

Du hast, wenn ich das richtig verstanden habe, einen Lehrvertrag bereits unterzeichnet! Da würde ich mich schlicht weigern, mitzugehen, und mich ggf an das Jugendamt wenden! Vor allem unter der Prämisse, dass du eh demnächst volljährig wirst.

Was das Treffen mit dem freund angeht: 

Mein Gott, wie spiessig ist das denn? Trefft euch die nächsten Monate halt nicht so, dass Opa oder Muddern das direkt mitbekommen... und mit 18 kannst du ihr im prinzip den Mittelfinger zeigen, wenn sie mault.

Am besten den Wackeldackel spielen (immer abnicken), Klappe halten und die paar Monate halt noch abwarten.

Mein Erzeuger hatte auch keine Ahnung, was seine ältere Tochter in ihrer freien Zeit so machte... ich habe brav das gemacht, was man mir anschaffte (zB Rasen mähen) und war dann unterwegs. Wir hatten im Ort ne Jugendteestube von der ev.Gemeinde....der Pastor wusste, dass ich öfter gesagt habe, ich ginge in die Teestube....und dass ich von dort in Richtung Freund verschwand. Hab halt drauf geschaut, dass ich erst in der TS aufschlug, kurz da war, und spätestens 30 Minuten vor Toresschluss der TS wieder dort war.... mein Dad ist nie dahinter gekommen, dass ich in den Stunden dazwischen mit meinen Freunden auch mal durch die Gemeinde zog.

Anderer Ort war die Stadt-Bib....von da habe ich eh viele Bücher heimgeschleift für Referate und auch so zum Lesen.

Lieb Töchterlein kam ja brav kurz nach Schluss in der TS/der Bib nach Hause... und als ich 18 war, hab ich mir nix mehr vorschreiben lassen in Sachen, mit wem ich "Umgang haben dürfte" und mit wem nicht.

Fußnote dazu: In der Zeit, das waren die Siebziger und meine Freunde waren "Rocker", sprich sie fuhren vom Mofa an (die kleinste "Maschine" war ne Velo-Solex.....kicher) aufwärts zweirädrig motorisiert durch die Gegend und trugen halt dazu Lederjacken. Natürlich mit zig Aufnähern drauf.... und nein, es waren keine "subversiven Kriminelle aus Gangs", sondern .... Schulkameraden mit Benzin in den Adern, Schraubergenies usw.

Aber mein Altvorderer war da absolut uneinsichtig, also habe ich ihn halt....beschwindelt.

Ja ich habe in der TS auch Dart gespielt, gekickert, gekartelt usw.... aber mind. 1x die Woche verschwand ich halt stundenweise zu meinen "Rockerfreunden".

Inwieweit du das nachmachst überlasse ich deiner Einschätzung. Nur ein tipp: Bleib so nah an der Wahrheit wie möglich, sonst fliegt jede Schwindelei schneller auf als du glaubst. Und nutz es nicht aus, wenns klappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gruselgirl
01.08.2017, 21:51

Das Problem ist ich müsste noch 13 Monate warten und er wohnt eine Straße weiter. Mein Opa geht ab und zu dort die Straße entlang mit unserem Hund, wenn er mit dem Auto vorbei fährt oder ähnliches. Ich hab keine Ahnung was ich  in der Hinsicht machen soll. 

Mien Oma wollte erst nicht noch wegen diesen einen Jahr so einen Mist durchziehen, aber wenn es nötig ist, müssen wir halt durch..

0

Sie könnte es versuchen, aber Du wirst ggf. auch gefragt und hast ein Mitspracherecht. Mach dir keineGedanken. Kannst bestimmt bei deiner Oma bleiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter hat das sorgerecht also kann sie über deinen Aufenthalt bestimmen, aber du darfst dennoch soviel poppen und freunde haben wie du magst. Das kann sie also so oder so nicht bestimmen.

Je nachdem wie ernst deine Situation ist musst du mit deiner Oma zum Jugendamt, dort mit Termin die Sachlage besprechen bevor es eskaliert.
Im worst case holt dich nämlich die Polizei bei der Oma ab.
Selbst wenn du seit 3 Jahren bei der Oma bist, rechtlich hast du das Problem mit dem Sorgerecht bis du 18 bist.

Aber im Endeffekt können sie nicht viel machen, deine Mutter darf dich gesetzlich maximal für eine sehr kurze Zeit einsperren (1-2 Tage Hausarrest etc), alles was darüber hinausgeht ist eine grobe Verletzung deiner Rechte. 
Generell Ausgehen oder den Freund verbieten darf sie nicht, nicht einmal dann wenn er viel älter als du wäre.

Erster Schritt ist das Jugendamt, wenn du denen die Situation erklärst.
Also wie lange du schon bei deiner Oma wohnst, dass du überhaupt kein Verhältnis zu deiner Mutter hast und keinesfalls zu ihr ziehen wirst wird man dir vermutlich helfen.
Möglichst erwachsen mit denen reden und die eigene Position nicht kindlich machen. Alles gemeinsam mit der Oma machen.

Falls nicht brauchst einen Anwalt der sich auskennt und deine Rechte schützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gruselgirl
01.08.2017, 21:43

Im Prinzip wohne ich schon mind. 10 Jahre bei meiner Oma. Also länger bei meiner Mutter, gut danke für deine Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?