Mutter macht mich prinzipiell fertig!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch wenn es dir schwer fällt, aber an deiner Stelle würde ich deine Mutter ignorieren. Wenn sie dir vorwirft, nicht gut genug zu sein, dann beiß zurück und sag ihr, du bist immer noch besser als sie. Sag ihr, dass du es nicht nötig hast, Menschen zu erniedrigen und wenn du wollen würdest, bräuchtest du sie ja nur an ihr eigenes, jämmerliches Leben erinnern. Wichtig ist auch, dass du ihr nicht ständig hinterher rennst. Du musst mehr Rückgrat zeigen. Sie weiß, wie sie dich verletzen kann. Und sie weiß auch, dass du ihre Vergebung suchen wirst, auch wenn sie eindeutig diejenige ist, die etwas falsch gemacht hat.

Schau auch mal hier: https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Ruf einfach an und schildere denen deine Probleme. Das Sprechen über Sorgen kann schon sehr hilfreich sein. Und nur, weil du dir Hilfe suchst, bedeutet es nicht, dass du deine Familie verlassen musst. Aber so wie es ist, kann es nicht weitergehen.

Danke, solche kleine Tipps sind schon wirklich gut für mich.

0
@Franzii99

Das freut mich. =)

Ich wünsche dir echt alles Gute! Du musst an dich denken und darfst dir nicht das Leben kaputt machen lassen.

1

Ich sehe da eine große Mitschuld deiner Mutter, dass es bei dir in der Schule nicht glatt läuft.

Hast du ihr das schon mal gesagt? Wie sollst du gute Noten schreiben, wenn du psychisch fertig bist? Wenn es mir nicht gut geht, wie soll kann ich da gute Arbeit leisten? Hast du ihr das schon mal gesagt?

Mit deinem Vater zu reden, hast du schon mal versucht. Das war schon ein guter Anfang. Rede doch als nächstes mit einem Lehrer, dem du vertraust, über deine Probleme. Vielleicht kann dieser mit deinen Eltern, so dass es endlich Früchte trägt.

Ich habe es versucht, aber sie sieht es nicht ein. Für sie suche ich nur nach Ausreden.
Mit einem Lehrer möchte ich nicht reden, ich finde einerseits geht es sie nichts an, andererseits ist es mir aber auch peinlich und ich habe Angst, dass das in der Schule sich herumspricht. Das wäre nicht das erste Mal, dass ein Lehrer plaudert. Die anderen denken sich dann doch sicher auch ihren Teil und stempeln mich ab.

0
@Franzii99

Ich kann gut verstehen, dass du dich nicht wohl in der Haut fühlst, solch intime Dinge mit einem Lehrer zu bereden.

Wobei ich das so sehe, dass ein Lehrer bessere Chancen hat etwas zu bewirken.

Ein Lehrer darf auch über so etwas nicht einfach tratschen. Er muss die Sache vertraulich behandeln. Und auch wenn es rauskommen würde, frage ich mich, ob du wirklich abgestempelt werden würdest.

Aber ich war damals auch mal bei einem Vertrauenslehrer und ich war damals in guten Händen. Niemand hat je herausgefunden, dass ich dort war außer denen, die sowieso davon wussten.

0

Mein Papa möchte sich nicht einmischen und meint, wir sticheln uns beide gegenseitig hoch und ich erzähle nur eine sehr einseitige Gecshichte, da meine Mutter sich immer als Mutter Theresa darstellt, die mir nur helfen möchte mit meinen Problemen (ja, klar). Sie verdreht auch die Tatsachen extrem, sodass es wirklich so wirkt, als ob ich weggesperrt gehöre, so beleidige ich sie z.B. grundlos täglich und sie wehrt sich nur. Sie möchte ja auch nur mein Bestes und mir helfen, mein psychisches Problem in den Griff zu bekommen, aber das würde nur gehen, wenn ich in ein Heim komme oder so. Hauptsache ich bin weg.
Aus dem Weg gehen kann ich ihr nicht wirklich, da da schon das nächste Problem anknüpft. Wenn ich abends nach Hause komme und dann direkt in mein Zimmer gehe, um meine Ruhe vor ihr zu haben, dann heißt es, ich würde ihnen aus dem Weg gehen und sowieso nichts mit ihr zu tun haben wollen. Setze ich mich allerdings ins Wohnzimmer und mir etwas nicht passt, dann soll ich in mein Zimmer gehen.
Es ist auch immer so, nach einem Streit, da renne ich ihr immer hinter her, weil es mich so fertig macht. Ich laufe ihr hinterher und möchte es klären, da ich ansonsten nicht schlafen kann. Sie schickt mich min. 5 mal (unfreundlich) weg, doch ich bleibe hartnäckig. Irgendwann lässt sie ja mit sich reden. Aber wenn ich das nicht tue, dann ignoriert sie das Problem bis zum nächsten Tag und tut so, als ob nichts gewesen wäre. Spätestens beim nächsten Streit (am nächsten Tag) holt sie das ganze aber wieder hervor und wird so ausschweifend und bezieht ganz andere Dinge mit ein, die eigentlich nichts mit dem Thema zu tun haben, hauptsache sie kann weiter austeilen.
Ich möchte aber nicht zum Jugendamt, ich will nicht von meiner Familie weg, egal wie sehr meine Mutter mir wehtut, egal wie sehr sie mich hasst. Ich würde alle, meinen Papa, meine Schwester und meinen Bruder, zu sehr vermissen.

Wenn ich solche Sachen zu lesen bekomme, frage ich mich wirklich, was aus uns Menschen werden soll. Deine Mutter ist einfach... (Entschuldige die Ausdrucksweise!) krank. Die eigenen Kinder seelisch oder auch körperlich so sehr zu schaden und sich einbildet, man wäre im Recht ist einfach nur tragisch und verachtenswert. Allerdings darfst du dich auch nicht so sehr von ihr runtermachen lassen! Unternimm viel mit deinen Freunden, sprich dich bei ihnen aus und vertrau deine Probleme auch andere Leute an, die dich unterstützen und helfen werden. Auch kannst du dich an das Jugendamt wenden, es gibt viele Leute auf der Welt, die dir helfen können, wenn du nur auf sie zugehst.

Lass nicht zu, dass deine Mutter dich so sehr runterzieht und geige ihr auch einmal gehörig deine Meinung! Wenn sie dann über deine 'Fehler' redet, geh nicht darauf ein, sondern widersprich ihr auch! Ich weiß, es würde jetzt nicht zu die anderen Sachen passen, die ich gerade geschrieben habe(weil ich leicht in Rage geraten bin), aber wenn es geht, versuch vielleicht ein ernsthaftes Gespräch mit ihr zu führen. Wo ihr euch aussprecht. Geh nicht auf ihre Beleidigungen ein, bleibe ruhig und sollte sie handgreiflich werden, wehre dich!

Das was du da schreibst ist aber sehr traurig.

Wie alt bist du denn ? 14? Du hast doch auch noch Geschwister, wie geht deine Mutter denn mit ihnen um?

Ich bin 17. Meine Schwester ist 13 und mein Bruder 5. Mit meiner Schwester, nun ja, da ist es mal so mal so. Einerseits, wenn meine Mutter mit mir streitet, dann ist sie immer das perfekte Vorzeigekind, auch wenn ich mit meiner Schwester streite (wenn sie mich z.B. beklaut), dann meint meine Mutter sie vor mir, der Bösen, verteidigen zu müssen. Aber andererseits kommt es auch vor, dass meine Mutter bei ihr auch so ausrastet, des Unterschied ist allerdings, dass sie es nicht auf die psychische Schiene versucht, das würde bei meiner Schwester nichts bringen, sondern stattdessen schlägt meine Mutter sie.
Bei meinem Bruder ist es auch ähnlich, einerseits ist er der kleine Süße, der nie einen Fehler macht, andererseits rastet sie auch gerne mal bei ihm aus und schreit ihn an, allerdings artet es dann eher so aus, dass sie sich über ihr ganzes Leben beschwert, alles läuft ja so falsch, alle sind so böse und sie so arm dran, anstatt ihn weiter anzubrüllen.

0

Was möchtest Du wissen?