Mutter macht mich nur noch fertig und erlaubt nichts?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ach Kindchen😘... Das hört sich alles so an wie bei uns früher. Die Generationen Grenzen sich voneinander ab und das ist gut so. Ihr wollt und müsst anders sein als wir, auch gut so! Und die Weltanschauung in einem anderen Kleidungsstil auszudrücken, ist auch ok. Unsere Eltern waren Hippies, wir waren Popper oder Punks 🙄😩, ... Fanden uns cool und möchten heut nicht mal mehr dran denken. Peinlich! 😬

Aber... Eltern meinen es, auch wenn man es nicht glauben mag, gut mit ihren Kindern. Weil sie sie lieben. Meinst du, man würde sich umsonst 18 Jahre und mehr die Mühe machen, euch großzuziehen, alles mit euch zu teilen, was man hat und immer unruhig schlafen, bis ihr selbst sicher nachts in euren Betten liegt? 

Bedenke, auch Eltern lernen. Der Umgang mit Pubertierenden eigenen Kindern ist uns ja auch neu i. d. R.  Du glaubst gar nicht, wie gut wir plötzlich unsere eigenen Eltern verstehen, von denen wir uns früher gegängelt gefühlt haben.

Was Piercings und Tattoos betrifft:

Es ist ein Trend der vergeht. Es ist eine dauerhafte Veränderung des Körpers, die du irgendwann bereuen wirst. Du wirst nicht ewig Gothic sein . Deshalb dieses Verbot.

Ritzen: Alarmsignal der Seele, das unbedingt ernst genommen werden muss. Deine Mum hat in ihrer Angst um dich richtig gehandelt und einen Kinderpsychologen um Rat gefragt. Dank ihr dafür, dass sie dich so aufmerksam wahrnimmt und beschützen will.

Kleidung und Haare: euer Kompromissthema. Hier könnte sie ja die Zügel lockern, damit du deinen Stil ausleben kannst. Wenn es denn schon sein muss. Und Schminke und Faketatoos wären doch eine Alternative. 

Mach ihr konstruktive Vorschläge. Komm ihr entgehen, indem du vielleicht auch etwas einsiehst. Dann kommt sie dir vielleicht auch entgegen, wenn du ihr die Angst nimmst, dass deine Seele in der dunklen düsteren Gothicscene untergehen könnte. 

Das ist die Pubertät, Liebes. Für beide Seiten eine schwierige Zeit - für Eltern und Kinder.

Piercings unter 18: nein

bunte Haare unter 16: nein

beim Freund übernachten unter 18: nein (sie hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht)

Die Sorgen deiner Mutter sind angemessen, Springerstiefel sind für ein junges Mädchen einfach ein Graus und wenn deine Haare eh schon kaputt sind, würde zusätzliche Farbe den Zustand verschlimmern.

Für Piercings brauchst du ihr Einverständnis. Und fürs Übernachten beim Freund auch. Ich lese hier so viele Fragen von jungen Mächen "rumgemacht - bin ich schwager?" - oder noch schlimmer "ich bin schwanger was soll ich tun"

Warte ein paar Jahre, und dann lacht ihr beide drüber. Deine Mutter änderst du nicht, Mutter zu sein. Woher ich das weiß? Ich bin selber Mutter.

Und alles im Ganzen verstehst du erst, wenn du selbst Mutter bist und dein eigenes Kind in die Pubertät kommt.

Also ich würde es schrecklich finden ,wenn mein Kind mit bunten Haaren ,piercings und sonst wie rumläuft. Aber im Endeffekt muss es dir gefallen und sowas ist auch nur eine pubertäre Phase die vorbeigeht. Sowas müsste ihr auch bewusst sein. Ich kann dir nur eins sagen, wenn du mal arbeiten wirst und beim Arbeitgeber so ankommst wird er eher eine Person einstellen ,die ordentlich gekleidet ist und nicht voll gepierct ist. Dafür hast du aber noch paar Jahre. Sag einfach deiner Mutter im Moment gefällt es dir so wie es ist und sie soll dich diese Phase ausleben lassen. In 5-6 Jahren wird es ganz anders aussehen ,aber zur Zeit gefällt es dir einfach und sie soll sich gedulden. Sag ihr ,dass du selbst die Erfahrung machen musst und nur weil sie dir alles verbietet,macht es die Sache auch nicht besser. Sag ihr auch was ihr wichtiger ist ,dass sie ihre Tochter die paar Jahre zwar etwas unordinär aber glücklich sieht oder lieber ordentlich gekleidet aber traurig. Ich würde das Erste nehmen als Mutter. Du musst ihr einfach gute Argumente bringen und nicht rebellieren ,sondern ganz ruhig mit ihr reden sogar ihr sagen ,dass du sie verstehen kannst,aber doch deinen Lebensstil gerade leben willst. Vertrauen anderer Menschen zu gewinnen setzt Empathie voraus. Dazu musst du dich in deine Mutter hineinversetzen und ihr zu verstehen geben ,dass dir ihre Meinung nicht egal ist ,aber du eben jetzt eine andere hast.

Ich denke nicht das du deine mutter ,,ändern“ kannst, aber du könntest mit ihr einfach mal ein schönes langes gespräch führen, über alles was dir so im kopf vorgeht und vielleicht wird sie es verstehen, denn im endeffekt möchte deine mutter nur das beste für dich, auch wenn es sich nicht danach anfühlt, aber das mit deinem style und klamotten u.s.w solltest du eigentlich selber entscheiden können, besonders mit 17, wenn du 18 bist darfst du theoretisch sowieso alles machen was du möchtest, die frage ist halt nur ob das alle entscheidungen die du treffen würdest auch gut für dich wären, z.B das mit den Piercings ist ja etwas  was dein ganzes Leben irgendwo bleibt, und vielleicht magst du sowas nach 2,3 Jahren auch nicht mehr, es ist genauso wie bei den tatoos, man muss sich sehr gut überlegen, ob man diese entscheidung trifft, das sie dich zur Psychiatrie schickt finde ich aber schon übertrieben, und wenn ich das richtig verstanden habe gleich 2mal wenn angeblicher magersucht und einer aufgekratzten Wunde, ob man zur Psychiatrie geht, sollte man nun wircklich selber entscheiden können, egal in welchem alter, ausserdem scheinen das ja beide male Missverständnisse gewesen zu sein, die aktion fand ich schon etwas übertrieben von deiner mutter...

Ich habe mit ihr schon versucht zu reden, da kommt nur immer:" fängst wieder damit an ?!"

0

Alter.. und ich dachte meine Mutter ist gelegentlich anstrengend... Wie sieht's mit deinem Dad aus? Steht er nur zu deiner Mutter oder ist es dem egal, wie du dich kleiden usw.. willst?

Ansonsten...Ich wünscht echt, ich könnte dir sagen, wie du deine Mutter ändern kannst, aber ich hab kein Plan.

Manchmal hab ich das Gefühl, dass Eltern in ner anderen Welt, als wir Teenager oder junge Erwachsene leben..

Was möchtest Du wissen?