Mutter lässt nicht los. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es ist schwer - auch schmerzhaft - für eine mutter, das (erwachsene) kind ziehen zu lassen. nicht jeder mutter gelingt das gleich und sofort.

doch es nützt ja nichts. der gesunde weg geht nun mal da lang. wenn sie sich nicht ändern kann, dann kannst du für dich etwas ändern. lege für dich im stillen fest, wann und wie oft du mit ihr kontakt haben möchtest. hier geht es um die qualität des kontaktes, nicht die quantität.

und es ist natürlich auch schwierig für das erwachsene kind, sich dem zu entziehen, was zwei jahrzehnte (in der regel) einen umhüllt hat. schwierig dabei nicht in "alte" kindliche verhaltensweisen zurückzufallen, sobald die mutter in der nähe ist.

meine empfehlung: klare absprachen (sei konsequent) und kurze besuche. für den anfang ... deine worte sollten mit deinem verhalten übereinstimmen.

deine orientierung sollten jetzt freunde sein. die familie (mutter) sind basis. da bekommst du deine kraft her (und etwas sicherheit) doch den "trennungsschmerz" können wir alle nicht umgehen, vielleicht kannst du das deiner mutter nochmal sagen. ja, es tut weh, doch das vergeht. gesunde eltern - kind beziehungen sind wichtiger. viel glück!

Zeige deiner Mutter mal andere Freizeitaktivitäten, die sie nützen kann. Vielleicht hast du dann deine Ruhe. Wenn du immer wieder nachgibst, kommt es noch zum extremen Streit und das soll es ja auch wieder nicht.

Hast du sie schonmal drauf angeprochen ? Ich meine klar bleibt man immer der kleine junge für die mutte aber da musste sie ja echt mal drauf ansprechen ;)

Was möchtest Du wissen?