Mutter knallhart und herzlos zum eigenen Kind

9 Antworten

Ob das nachgestellt war, daß weiß ich nicht. Es ist aber tatsächlich so, daß man die emotionale Bindung zu seinem Kind genauso verlieren kann, wie zu anderen Menschen auch. Meist sind traumatische Erfahrungen (z.B. Gewalt) oder Depressionen der Auslöser. Das Kind wird quasi für das Leid verantwortlich gemacht. In diesem Fall ist Hilfe von Außen sehr wichtig, da die Abneigung gegen das Kind meist später in Gewalt umschlägt.

Es gibt viele psychische Erkrankungen, die zu sehr verzehrten Wahrnehmung führen können. Bei Emphatiestörungen sind Mütter nicht in der Lage mit dem Kind mitzufühlen. Mei narzistischen Störungen, sehen sie nur noch ihre eigenen Wünsche und die Bedürfnisse des Kindes überhaupt nicht mehr. Das gibt es leider sehr häufig und müsste auch dringend behandelt werden. Nur haben Menschen mit diesen Störungen oft nicht die Einsicht, eine Therapie zu beginnen, da es ihnen selber relativ gut geht.

eine Antwort kann nur spekulativ sein. a) weißt Du nicht, ob die Geschichte wahr ist und b) kannst Du nicht hinter die Kulissen schauen, weder das jetzige Leben der Mutter /des Kindes beurteilen, noch die Kindheit der Mutter. Selbst wenn es eine Erklärung gibt ist es fraglich ob sie schlüssig und nachvollziehbar ist.

Kann man sein Kind zum Abi zwingen?

Hallo...ich hab da mal ne Frage, wie ihr sehen könnt. Meine Mutter sagt ich soll mein Abi machen. Als ich ihr sagte ich will das nicht, meinte sie das ich das nicht zu bestimmen hätte da sie das zu bestimmen hätte und es ein gesetzt gibt das sagt das die eltern sich bis zum 25 lebensjahr ihres kindes sich in irgendeiner art und weise um ihr kind kümmern müssen/verantortung haben/zahlen wie auch immer. Was mich jetzt aber beschäftigt, stimmt es? Kann meine Mutter mich zwingen Abi zu machen selbst wenn ich es nicht will !

PS: bitte keine Antworten wie: Probier es doch aus usw.......!! Schon einmal danke für die Antworten !

...zur Frage

Ich hab ein fremdes Kind zusammengestaucht und nun Streß mit der Mutter,hab ich richtig reagiert?

Es geht um das selbe Kind wie hier: wie mit religiöser indoktrination eines Kindes umgehen?

Seid wir im Frauenhaus leben, ärgert er täglich meine Tochter, er schlägt & tritt sie,er sagt H ure, Schlampe etc zu ihr Mehrmals am Tag weint sie wegem ihm.

Auch kommt er sobald unsere Tür offen ist in unser Zimmer und wenn ich sage er soll es verlassen, dann geht er nicht hüpft über unsere Betten, es macht ihm einfach Spaß mich zu provuzieren. heute morgen war er den wieder in unserem Zimmer und lachte meine tochter aus (sie sei ein Baby) weil ich ihr ein küsschen gegeben habe.Ich habe ihm dann ruhig aber mit nachdruck erklärt , das er uns bitte einfach in ruhe lassen soll.

Und dann heute Nachmittag , kommt meine Tochter zu mir , ganz doll verweint und sagt er hätte sie wieder getreten. Ich habe mir das dann von einer anderen Mama die das mitbekommen habe bestätigen lassen.

Und bin zu diesem Jungen hin und habe ihn ziemlich angeschriene , das er meine Tochter nicht wieder anfassen darf und das er einfach keinen Respekt vor niemanden hat. Kurze Zeit später kam die Mutter runter und schrie mich an ich hätte ihren Sohn nicht anzuschreien , darauf hin sagte ich nur wenn sie ihrem Kind Grenzen setzen würde bräuchte ich ihn nicht anschreien. Dieses Kind macht nämlich was es will. Nun will sie sich morgen über mich beschweren...

...zur Frage

Was ist das Kind von Tochter und Vater, die geheiratet haben für die den Bruder?

Wenn ein Mann und eine Frau verheiratet sind, eine Tochter und einen Sohn kriegen und die Frau den Mann verlässt, dann heiratet der Mann die Tochter und zeugt mit ihr ein neues Kind. Was ist das neue Kind dann für den Bruder? Ist der Vater dann gleichzeitig der Vater und Großvater des Kindes und ist die Tochter gleichzeitig die Mutter und die Schwester für dieses Kind? Bitte beantworten Sie meine Frage.

...zur Frage

Welche Möglichkeiten gibt es, sich von der Arbeit bei der Geburt des zweiten Kindes befreien zu lassen, da das erste Kind durch den Vater zu beaufsichtigen ist?

Gibt es eine Möglichkeit, sich als Vater von der Arbeit für Zeit, wo die Mutter während der Geburt und nach der Geburt mit dem zweiten Kind noch im Krankenhaus ist, zur Beaufsichtigung des ersten Kindes befreien zu lassen?

Zudem ist davon auszugehen, dass sich keine anderen Betreuungspersonen aus der Verwandtschaft bzw. aus dem Freundeskreis finden lassen. Scheint es nur über eine Krankschreibung zu gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?