Mutter-Kind-Kur - Mutter gesetzlich, Kinder privat - geht das?

6 Antworten

Wenn die Kinder kurbedürftig sind, hängt es tatsächlich davon ab, ob dieses über die PKV abgesichert ist, sonst fallen die Kosten in voller Höhe für Sie an. Sollten die Kinder nicht kurbedürftig sein (bitte mit dem Arzt sprechen), dann wäre ggf. eine Maßnaghme über den Rentenversicherungsträger zu beantragen, wenn Sie selbts im Erwerbsleben stehen, dort können die Kinder ggf. als Begleitung mitkommen, wenn sonst eine Haushaltshilfe für die Dauer Ihrer Abwesenheit erforderlich wäre. Bei Ihrer Krankenkasse könnten Sie diese auch beantragen, denn sonst müßte ja jemand den Haushalt und die Kinder während Ihrer Abwesenheit versorgen und betreuen. Hier hat der Gesetzgeber jedoch einen Höchstbetrag von 64,--€/ Tag in der Summe für alle Kinder festgesetzt. In einem ähnlichen Fall wurde der Familie je Kind seitens der Kureinrichtung der Betrag von rund 900,--€/ Kind in Rechnung gestellt, wären bei Ihnen 2700,--€ gegen 1344,--€ Erstattung, wenn die KK die "Haushaltshilfe" bewilligt, der Rest wäre von Ihnen zu tragen. Oder Ihr Mann bleibt mit den kindern zu Hause, bekommt Nettoliohnausfall, während Sie allein zur Kur fahren. Bei dieser Konstellation zeigt sich wieder, wie ungünstig es manchmal ist, Kinder PKV versichert zu haben. Falls Beihilfe, greift diese nur, wenn die Kinder behandlungsbedürfitg sind.

Warum soll das nicht möglich sein? Dein Aufenthalt wird von der gesetzlichen KK gezahlt. Für deine Kinder erhältst du eine Rechnung, die du dann der privaten Krankenkasse einreichen musst. Wo soll da das Problem liegen?

Na ja soo einfach ist das nicht. Der Aufenthalt der Mutter wird natürlich von ihrerKK bezahlt.Kommen die Kinder mit, als Begleitkinder, bezahlt die Private Versicherung nicht. Evtl bezahlt dann die KK der Mutter, aber nur vieleicht. Hat man über die PK eine Versicherung für einen Rehaaufenthalt für die Kinder abgeschlossen, bezahlt diese nur, wenndie Kinder Therapiebedürftig sind. Ist dieser Vertrag nicht abgeschlossen, bezahlt die PK nichts.

0

Doch du kannst einen Antrag stellen. Und zwar bei DEINER KK. Viele KK bezahlen die Kinder als Begleitkinder aus Kulanz mit. Reich also den Antrag bei deiner KK ein und erkläre denen im Kinderattest warum die Kinder mit zur Kur mit müssen. Allerdings gehts hier dann nicht als Therapiekinder, das bezahlt die Kasse der Kinder, aber auch nur, wenn ihr dafür eben einen Vertrag im Vertrag der Krankenversicherung habt.

Was möchtest Du wissen?