mutter kind einrichtung stationär

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Jugendamt kann solche Zwangmaßnahmen anordnen, aber das bedarf gute Planung, weil es keine Plätze wie Sand am Meer gibt... Aber wie kommst auf Stationär? Sollst du jetzt ne Stationäre Therapie machen, wo dein Kind mitkommt, oder in eine Mutter-Kind Wohneinrichtung, da gibt es nämlich Unterschiede. Du bekommst aber vom Amt auch eine Begründung, es finden RoundTable statt, in denen gemeinsam mit dir über dein Hilfebedarf beraten wird. Du kannst dich auch gegen die eine Zwangsentscheidung wehren, du kannst das ablehnen, aber denke daran, dein Kind wird dann in eine Pflegefamilie kommen.... Sehe solche Maßnahmen als echte Chance an, die du vom Jugendamt bekommst, um dein Kind NICHT zuverlieren... lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry aber bei deiner vorgeschichte spielt es keine rolle ob du erwachsen bist oder nicht.Das Jugendamt ist dazu verpflichtet dich in einem Mutter kind einrichtung unterzubringen da die Gefahr für eine Kindeswohlgefährdung zu Groß ist.Das Jugendamt wird die nötigen schritte so schnell wie möglich in die wege leiten.Normalerweise können Erwachsene nicht dazu gezwungen werden wenn keine Kindeswohlgefährdungen vorliegen,aber eine abhilfe in die wege leiten um das kindeswohl nicht zu gefährden.Falls sie dies nicht annehmen sollten werden auch diese gezwungen,ansonsten wird die anordnung in vollzug genommen um das kind in obhut zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, in Deutschland ist es leider so, dass das Jugendamt machen kann, was es will. Es hat immer Recht. Man kann hier ganz schnell sein Kind los haben, wenn man nicht macht, was die wollen. Deutschland "klaut" seine Kinder. Auf diese Weise habe ich schon mehr als 10 Jahre meine Tochter verloren. Ich würde mich ganz schnell mit meinen Eltern zusammentun und einigen, um zu Hause mein Kind großzuziehen. Gehe nirgends allein zu einem Gespräch. Immer die Eltern oder Familienangehörige mitnehmen. Falls Du noch weitere Hilfe brauchst, teile mir das mit, vielleicht kann ich Dir ja helfen. Gruß, Inge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deinem Fall (härtefall, da dein mann säufer und schläger ist) müsste das jugendamt sich in kürzester zeit darum kümmern. Dann wirst du allerdings deinen mann nicht wieder sehen. Täte dir wohl auch ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was stellen sich die hier von "Hilfe" schreiben eigentlich unter dieser "Hilfe" vor?

Was ist eine Mutter-Kind-Einrichtung? Wie geht es darin zu? Und was bedeutet das für das Mutter-Kind-Verhältnis?

Es tut mir wirklich leid, aber eine Mutter-Kind-Einrichtung ist eigentlich nur für geistig stark eingeschränkte Personen geeignet.

Alle anderen "normalen" Personen werden jedoch genau so behandelt. Es ist ein besseres psychiatrisches Gefängnis, in dem Mutter und Kind einer psychischen Folter unterliegen. So wie diese Behandlungsmethode eine von Sozialpädagogen im Studium erlernte und sehr beliebte Methode ist.

Die Menschenwürde bleibt dabei gänzlich auf der Strecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sie wird nicht gezwungen. Wenn sie aber Hilfe und Rat nicht annehmen will, wird das Kind in eine Pflegefamilie gegeben. Was ist da wohl besser?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja,sicher kann sie gezwungen werden. es kommt auf die umstände an. mit 18 ist man vor dem gesetz zwar volljährig,aber viele 18 jährige sind noch total unreif und hilflos im umgang mit kindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turalo
08.10.2010, 10:10

Volljährige können nicht dazu gezwungen werden. Sie werden auf Hilfsmaßnahmen aufmerksam gemacht, lehen sie diese kategorisch ab, ist das Kind wohl weg.

0

Was möchtest Du wissen?