Mutter ist einsam! Bitte um schnelle Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn die Möglichkeit besteht könnte deine Mutter sich doch ein eigenes Hobby zulegen. Einen Tanzkurs, beim Sportverein mitmachen, einen Yogakurs mitmachen, Walken gehen mit Freundinnen, oder einen Kurs an der Volkshochschule. Das wäre schon mal der erste Schritt um selbst zu merken "Hey, ich schaffe es zeitlich tatsächlich pro WOche mindestens einmal rauszukommen. Hey, das macht mir Spaß, das ist was für MICH"

Versuch doch mal mit deinem Vater darüber zu reden oder das sich die beiden mal ausprechen, würde ich empfehlen ist natürlich das beste oder das deine Mutter sich mal ein hobby sucht ganz schön sich auch ein Haustier anzuschaffen. Ich hoffe kinnte dir wenigstens ein bisschen weiter helfen.

Liebe missloona,

bitte sei hier sehr vorsichtig.

Du bist nicht verantwortlich für die Probleme deiner Eltern - und solltest es auch nicht sein! So leid es mir für deine Mutter tut: Ich finde es unzumutbar, dass sie dich mit ihren Problemen belastet. Das ist verkehrte Welt! Sie ist deine Mutter. Nicht umgekehrt.

Sie sucht, wahrscheinlich völlig unbewusst, in dir die Hilfe, die sie sich selbst nicht geben kann. Das ist unfair dir gegenüber. Dass sie dir leid tut, ist klar. Aber wenn sie mit dir über solche Probleme ihrer Ehe spricht, behandelt sie dich, als seist du eine Freundin oder ihre Mutter, nicht ihr Kind. Wenn es später einmal anders wäre, wenn du längst erwachsen bist, ist das eine andere Geschichte. Aber jetzt, da du noch zur Schule gehst, finde ich das nicht richtig, dass du dir über ihre Situation Sorgen machen musst. Sie ist ein Erwachsener Mensch und selbst für ihr Leben verantwortlich. Wenn sie ihre Probleme nicht lösen kann, sollte sie sich Hilfe holen, das ist ganz richtig - aber nicht bei den eigenen Kindern!!!

Sicher, du kannst ihr alle möglichen guten Ratschläge geben und sie trösten und in den Arm nehmen und mit ihr auf deinen Vater schimpfen - aber das wird ihr nicht helfen, und dir auch nicht. Sie sollte allenfalls selbst Mitglied werden und die Frage hier für sich selbst posten. Wenn sie sich nicht allein bei deinem Vater Gehör verschaffen kann, ihre Tochter mit reinzuziehen - gegen den eigenen Vater?! -, das nenne ich mal ganz harmlos Grenzüberschreitung.

Mach dich bloß nicht zum Sprachrohr für deine Mutter gegen deinen Vater!

Bitte pass gut auf dich auf. Grenze dich ab. Du hast genug eigene Probleme, widme dich denen. Deine Mutter sollte alt genug sein, für sich selbst zu sorgen. Und für dich. Nicht umgekehrt.

Alles Gute! Deiner Mutter, ja - aber in erster Linie dir!

antiheldin1 23.06.2014, 22:56

Es tut mir leid, die antwort finde ich total leichtsinnig dahin geschrieben. Sie hat mit keinem wort erwähnt, dass ihre mutter sie mit hineinzieht, und sie absichtlich mit ihren problemen belastet. Wer reif genug ist, so etwas zu erkennen und sich sorgen um seine mutter macht, der ist auch alt genug ihr helfen zu können! blos weil sie die vorbildfunktion hat, sollen ihre kinder ihr nicht helfen? das ist für mich die verkehrte welt - ich gehe auch noch zur schule, mit dem selben problem, und ich fände es verantwortungslos, mitanzusehen, wie die mutter vereinsamt - trotzdessen, dass sie meine mutter ist und ich noch schülerin bin.

0
sakura09 23.06.2014, 23:33
@antiheldin1

Hallo antiheldin.

Du bist also anderer Ansicht. Fein.

Nur finde ich es nun von dir etwas "leichtsinnig", meine Antwort als "leichtsinnig dahin geschrieben" zu bezeichnen. Das ist nicht ganz fair. Ich habe mir viel Mühe mit meiner Antwort gegeben und gute Gründe für meine Ansicht. Auch für andere Ansichten kann es gute Gründe geben, und ich habe nichts dagegen, wenn du die Sache anders siehst. Du kannst gern eine eigene, andere Antwort schreiben. Aber bitte verurteile meine Antwort nicht deswegen. Sie war alles andere als einfach so "dahin geschrieben" oder gar "leichtsinnig", leichten Sinnes... Im Gegenteil: Es war - und ist - mir sehr ernst damit. Schade!

0

Unternehmt doch was gemeinsam und sprich mit deinem Vater und schilder ihm das Problem, wenn sie es mit ihm nicht regeln kann. Vielleicht wird er Einsicht zeigen und es wird sich was ändern.

Guten Tag,

vielleicht kann sie sich einen Job suchen... mit netten Kollegen? Oder eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben? Ins Altenheim, die Bewohner besuchen? Oder einfach ein Hobby? Etwas mit Freundinnen unternehmen?

Ich weiß jetzt leider nicht wie alt deine Mutter ist oder in wie weit meine Vorschläge in Frage kommen.

Gruß Zickzackweide

Vielleicht sollte sie sich einen Job suchen, um etwas um die Ohren zu haben und Kontakt mit anderen Menschen zu bekommen.

Nur zur Info meine Mutter geht arbeiten, wir haben einen Hund und wohnen im Doppelhaus mit ihrer besten Freundin...

Zickzackweide 29.08.2013, 20:38

Dann hilft wohl nur mit deinem Vater darüber sprechen! Oder wie bereits vorgeschlagen.... soll sie sich vllt. noch einen ehrenamtlichen Job suchen. Sie tut etwas gutes für sich und die Gemeinschaft. So verkehrt kann das nicht sein. Oder eben ein Hobby in einem Verein?

1

sie kann es bestimmt selber lösen! auch wen sie dir leid tut

Sie soll in einen Chor oder so gehen, damit sie mal Freundinnen in ihrem Alter findet. Und mit deinem Vater stimmt ja wohl auch was nicht oder?

Sag deinem Vater, dass er sie verlieren könnte, wenn er so weitermacht!

sag doch deinem vater das sie wieder mal will und sie soll sich was nettes anziehen !

Was möchtest Du wissen?