Mutter in Ausbildung mit Kind und kein Geld vom Amt

6 Antworten

Ich würde es noch einmal mit BAB versuchen, eigentlich müsste ihr es zustehen, besonders da es ja die erste Ausbildung zu sein scheint und ihre Mutter nicht mehr Unterhaltspflichtig ist (was vor einem Jahr, mit 24 eventuell ja doch noch der Fall war und es deswegen abgelehnt wurde.) Was ist denn eigentlich mit dem Kindsvater? Zahlt dieser Unterhalt für seinen Sohn? Denn dann müsste man mit 1000 Gehalt eigentlich (wenn auch sicher nur sehr knapp) hinkommen...

Probiert es über das Arbeitsamt. Problem wird das mit der Staatsbürgerschaft sein - denke ich. Ansonsten Jugendamt anfragen, wenn du nicht der Kindsvater bist müsste sie ja Unterhalt oder zumindest übers Amt Unterhaltsvorschuss geben. Ansonsten auf Wohngeldstelle mal nachfragen und Antrag auf Wohngeldzuschuss stellen, da sie ja bestimmt sich mit an der Miete der Wohnung bei Ihrer Mutter beteiligt. Ansonsten mal mit den Ausbildungsbegleitenden Hilfen probieren, geht übrigens auch über Arbeitsamt.

Da braucht Ihr eindeutig die Hilfe von Fachleuten.

google mal nach unabhängige sozialberatung und suche Dir eine in Deiner Nähe.

Danke, das klingt gut. Kostet vermutlich aber was, oder?

0

Was möchtest Du wissen?