Mutter findet jegliche Art von toten Menschen in Videospielen schlimm und will das ich sowas nicht spiele?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das verstehe ich vollkommen, aber da wirst du nichts machen können. Bei meinen Eltern war das vor etwas mehr als zehn Jahren auch so, dass die nicht wollten, dass ich Ballerspiele spiele. Aber mit der Zeit haben sie halt gemerkt, dass ich trotz meiner Vorliebe für Kampfspiele und so nicht dauerhaft gewalttätig geworden bin oder so. Im Gegenteil, wenn ich nicht gerade vor Wut die Beherrschung verliere (was bei mir ohne hin nur sehr selten vorkommt), bin ich ein sehr freundlicher Mensch im echten Leben, der Gewalt nur widerwillig und nur dann anwendet, wenn es wirklich nicht mehr anders geht.

Dass Ballerspiele aus den jungen Leuten Amokläufer machen, ist ein dummes Vorurteil, das leider immer noch sehr viele Menschen glauben, die selber nie Erfahrungen mit so etwas gemacht haben (aus welchem Grund auch immer). Das hat aber nichts mit den Spielen selbst zu tun, sondern mit der geistigen Reife des jeweiligen Spielers. Würde man jetzt beispielsweise ein fünfjähriges Kind GTA spielen lassen, wäre ein Verhalten wie das deiner Mutter durchaus sinnvoll, weil das Kind in dem Alter noch nicht die entsprechende geistige Reife besitzen kann, um virtuelles und reales Leben voneinander zu trennen und zu wissen, dass so etwas im realen Leben einfach grausam ist und schwerwiegende Folgen für Täter und Opfer hat.

Ich kenne viele Leute, die solche Spiele in deinem Alter teilweise schon längst gespielt haben und die trotzdem nie auch nur ansatzweise davon negativ beeinflusst worden sind. Zumindest nicht in Bezug auf das Thema Ballerspiele und Amokläufer. Im Gegenteil, die haben heute alle ihr Leben fest im Griff, meine beiden besten Freunde führen sogar schon ihren eigenen Haushalt (der eine in einer Studenten-WG, der andere ist zu seiner Freundin gezogen und arbeitet nach meinem Kenntnisstand jetzt als voll ausgebildeter Tischler (Ich treffe ihn leider selten und habe auch keine aktuelle Handynummer von ihm)).

Und ich hab auch Abitur und eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung. Und jetzt bin ich in der Stadtverwaltung tätig und arbeite mit Rechtsvorschriften. Und ich bin 22 Jahre alt und spiele seit Jahren Ballerspiele. Und meinen Charakter hab ich kurz und knapp ja oben beschrieben.;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bonjour aus Frankreich!

Das wirst Du jetzt nicht gerne lesen, aber ich finde, Deine Mutter hat recht!

In früheren Jahren gab es diese Spiele nicht; Kinder hingen nicht zuhause ab, vor der Glotze, niemand machte Computerspiele, sondern man traf sich mit Freunden, spielte draussen, harmlose Spiele eben, die aber auch Spaß machen, oder man trieb eben Sport. Das ist gesünder, man powert sich aus, schläft besser, und wer viele Kalorien verbrannt hat, muss auch nicht über Diäten nachdenken; Fettleibigkeit, die heutzutage bereits unter Kindern zu beobachten ist, wird es auf diese Art und Weise nicht geben!

Was Dich jetzt vielleicht erstaunen wird: Gewalt unter Kindern und jungen Leuten war damals ebenfalls äusserst selten, und wenn, dann auch nur, weil diese Kinder aus problematischen Familien stammten, zuhause also schlechte Beispiele sahen, Gewalt vorgelebt bekamen.

Niemand wurde gemobbt, oder womöglich sogar erpresst - das war eine schöne Zeit!

Sicher ist Dir bekannt, dass viele Jugendliche straffällig werden, und sich damit ihr künftiges Leben kräftig verbauen. Heutzutage gibt es eine derart erschreckende Gewaltbereitschaft, eine Aggressivität, die beängstigend ist!

Diese Videospiele sind zwar nur Spiele, aber sie wirken eben nachhaltig auf die Psyche, so dass es bis zur "echten" Gewalt nur ein kleiner Schritt ist, leider!

Du kannst fast täglich in der Zeitung lesen, dass selbst KINDER Überfälle begehen, alte Menschen ausrauben, weil sie Geld brauchen, um sich Zigaretten zu kaufen, oder weil sie in der Schule erpresst werden. Wildfremde Leute werden von halben Kindern krankenhausreif geschlagen, und warum? Aus Langeweile, und weil das in den Videos doch immer so cool aussah!!

Denk einfach mal darüber nach, diskutiert dieses Thema mal unter Freunden, und überlegt doch gemeinsam, was man stattdessen machen könnte!

Noch etwas: Früher hatte auch noch niemand ein Handy; man verabredete sich entweder direkt in der Schule, oder man klingelt kurz vom Festnetz-Telefon durch, traf sich dann irgendwo, ging zusammen ins Kino, etc. anstatt horrende Kosten zu verursachen, weil man ständig SMSen muss! 

Zum Geburtstag schrieb man eine Karte, die kam mit der Post, und der Empfänger hat sich gefreut - an die vielen Mails erinnert sich doch nach einigen Tagen kaum noch jemand !

Ich würde mir wünschen, dass viele junge Menschen solche Fragen stellen, damit ihnen mal jemand vernünftig erklärt, warum kluge Eltern hier und da Verbote aussprechen!

Weisst Du was? Du könntest doch Deine Mutter ganz einfach bitten, Dir ihre Beweggründe zu erklären! Du könntest auch Deine Großeltern fragen, was die in ihrer Kindheit und Jugend gemacht haben! 

Eines werden sie Dir garantiert alle bestätigen: man ging "normal" miteinander um, und kein Kind benötigte einen Psychiater!

Pass gut auf Dich auf, und mach was aus Deinem LEBEN!!

LG aus der Normandie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrezzerGaming
18.06.2017, 00:30

Ich weiß nicht ganz genau was du mit dem Text bewirken willst. Ich interpretiere das einfach mal so das man früher mehr rausgegangen ist und ich das auch machen soll.

Ich hab zurzeit aber ein paar Probleme. Ich habe letztes Jahr die Schule gewechselt, meine alten Freunde aus meiner Schule wollen mit mir nichts mehr zu tun haben, keine Ahnung was ich falsch gemacht habe. In der neuen Schule habe ich neue Freunde gefunden, diese Wohnen aber weit weg, weshalb ich dort nicht wirklich hinkommen kann. 

Ich wohne in einem 500 Einwohner dorf, indem der Bus verkehr gering ist und ich nirgendswo hinkomme. Ich hatte mal im Dorf einen Freund, es gab nur noch 2 andere in unserem Alter aber die mochten wir nie. Seit einem Jahr raucht er. (Also angefangen mit 14) und geht am Wochenende nurnoch trinken mit dem anderen Jungen im Dorf. Ich habe da einfach noch keine interesse und generell keine interesse einfach irgendwo hinzugehen mich mit irgendwelchen Dorgen vollzupumpen und mich ins koma zu trinken.

Da sitze ich lieber zuhause und Schade mir und keinem anderen was. 

Was würdest du machen?

1
Kommentar von atzius
18.06.2017, 09:29

Man kann kein Leben mehr richtig führen da ganz Europa (sorry, aber wahr) gearscht ist von der Jugend her. Es gibt spiele die eben dir Psyche fordern dabei sind manche realistisch und manche ein Stück realistischer und ach Gott ich rede nicht über diese realistischen Kriegsspiele dafür muss man einen bestimmten Alter erreicht haben damit das sich garnicht auswirken soll. Und vielleicht gab es ein euren 10 Jahren Zeitspanne keine Gewalt aber wie ist das ohne ein Spiel 2 Weltkriege entstanden. Die Jugend war zu dumm um zu denken dass sie dies alles aufhalten könnten da diese Kriege auch über Generationen geführt wurden sei es iwo anders auf der Welt oder nicht. Es wurden Stämme vernichtet und Feinde ausgerottet und es wurde gut geredet. Die Jugend ist zwar "gewaltfrei" aufgewachsen, hätteb es aber nach den Erzählungen ihrer Opas, wie diese ganze Indianer Stämme ausrotteten oder den Osten angriffen, leicht begonnen. Was ich jetzt sage ist längst nicht auf diese Spiele gerichtet oder jeden Film oder Video auf YT aber den meisten: natürlich gibt es Medien die zu Gewalt führen können aber früher gab es auch längst Gewalt auch wenn es nicht bei dir so war (natürlich gibt es auch bei der Jugend ruhe nach einem Krieg, da die Leute beginnen zu kooperieren), aber wie bei jeder Doku oder sonstigen Wissens Medie kann man sogar sehen was alles bis jetzt geschehen ist und wie brutal die Welt längst ist. Alle Leute werden natürlich durch manche Medien auch beeinflusst aber manche Medien tun dies auch im positiven Sinne. und ehrlich gesagt hat sich das negative v.a in den USA und nur teils in EU eingeführt. Also wenn hier jemand eh schon etwas informierendes und Konzentration fordernde Spiel spielen will was zeigt wie die Welt oder dieser Kontinent damals den Ausmaß erreichte dann passt es doch. Gewalt gab es immer und wird es auch immer geben. Manchmal nicht in Deutschland manchmal nicht im Osten aber irgendwo immer. nebenbei gemerkt haben diese Raucher und Drogen Kids nichts mit Spielen am Hut. Die spielen nicht oder nur als Ablenkung und schauen keine Nachrichten, nehmen keine Warnung ernst, sagen als Kinder dass sie nie rauchen werden. Man muss zuerst mal diesen Leuten die Chance geben etwas aus seinem Leben machen zu können statt diese mit Stress und Noten zu deprimierend. Dann kommt sicherlich so was dabei raus. Spiele führen nicht zu einem solchen Stadium des Drogenbefalls. Es ist wegen deren Familien, welche nicht genug Aufmerksamkeit schenken, Lebensstands der Familie usw. Wenn man sagt das passiert wegen den spielen beweist dies dass man zu simpel denkt und natürlich ist dies aber ich ein Problem aber längst nicht das grösste/einzige/verheerendste.

1

Ähm sehr schwer. Manchmal sind Eltern leichtsinnig und behalten ihre Antwort weil sie es nicht verstehen wollen oder es eh unnötig finden es zu verstehen weil du wieder mal bestimmt sie von einem brutalen Spiel überzeugen willst.
Du musst ihnen sagen dass das Spiel was du spielst historische Kriege nur in deren Masse darstellt und nicht wie die Leute dort einzeln augeschlitzt werden. Natürlich sterben dort Menschen aber wenn eine Krieg ausbricht oder so sterben auch in echt Menschen. Sowas wird man iwann zu Gesicht bekommen wie etwas stirbt.ich selber Spiele gerne Total war Games weil sie zeigen wie massig die kriege waren und natürlich auch Anspielungen auf ihre Epoche haben. Und das Spiel basiert auch auf die Wirtschaft und Lebensbedingungen von damals. Es geht darum nachzuvollziehen wie sie damals so gross werden konnten diese verschiedenen Fraktionen.wie die Menschen sterben ist nunmal dabei aber nicht vertieft genug damit es zum Problem wird. Durch Sowas wie ein Strategie Spiel achtet man nicht auf die Toten sondern auf die Verluste der Masse und konzentriert sich noch stärker um zu gewinnen also hat man eh keine Zeit diese sterbenden zu beobachten. Nebenbei werden Generäle zb auch noch geehrt und um die ganzen Toten auch getrauert im Spiel. Es ist deshalb ab 12 zumindest die meisten Teile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nebenbei habe ich auch alles erklären können und es hat geklappt. Du musst ihnen weis machen worum es bei deiner Tätigkeit geht und einfach gut erklären können. Und sonst kannst du noch Hilfe holen zb Verwandten oder so der sich damit auch teils auskennt und es deinen Eltern erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin auch nicht für solche Spiele, würde mich aber Überzeugen lassen wenn mir der Sinn erklärt würde und zwar in sagen wir mal Mamas-Sprache so das sie es auch Versteht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag mal deiner Ma, dass sie froh seien kann, dass du dich eher mit Videospielen beschäftigst ANSTATT mit irgendwelchen illegalen Drogen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: Das kannst du nicht. Eltern denken in ihren Ansichten, gerade was neue und unerforschte Medien angeht, nicht rational, sondern emotional. Und mit jedem Fakt, den du ihnen darstellst, dass tote Menschen in Videospielen keinen Amokläufer aus einem machen, kommt von ihrer Seite nur ein "Aber die Kinder...".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jup ich kann das nachvollziehen. Ich hab auch n Kumpel, dessen Eltern Portal als Ballerspiel eingestuft haben, da man da ja mit einer Portalgun rumläuft. Solche Menschen sind meiner Meinung nach noch nicht in der heutigen Zeit angekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von der2000erTyp
17.06.2017, 23:59

Portal (2) als Ballerspiel ansehen 😂😂😂😂😂😂😂

0

Was möchtest Du wissen?