Mutter erlaubt Freundin keinen Schulwechsel?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ehrlich gesagt verstehe ich die Mutter Deiner Freundin nicht. Wenn sich Fehltage summieren, dann sollte man als Mutter eigentlich davon ausgehen, dass irgendwas nicht stimmt oder richtig läuft. Wenn man sich in der Schule nicht angenommen oder ausgegrenzt fühlt, ist es in der Tat schwer, sich auf den Schulstoff zu konzentrieren und sich selbst zu motivieren. Doch ehrlich gesagt, kann einem das auf jeder Schule passieren. Man sollte dort die Probleme klären, wo sie auftauchen und versuchen durch Gespräche etwas in Gang zu bringen, das unter Umständen Besserung verschafft. Wegzulaufen oder sich zu sagne, da lässt sich eh nichts ändern ist nicht unbedingt der beste Weg, weil man dann immer gleich das Handtuch wirft, wenn es unbequem wird. Ganz unrecht wird die Mutter vermutlich nicht haben, wenn sie sagt, dass sie mit schlechten Noten nicht unbedingt die Schule wechseln kann. Da müssen schon ein paar Voraussetzungen gegeben sein. Vielleicht hat Deine Freundin ihre Beweggründe noch nicht wahrheitsgemäß geschildert, ihrer Mutter noch nicht ihre Sorgen und Ängste erklärt. Die Gründe, die Deine Freundin für einen Schulwechsel angibt, müssen auch ihrer Mutter klar sein und sie sollten gemeinsam versuchen eine Lösung zu finden.

Ich weiß nicht, wie das Verhältnis zwischen Deiner Mutter und ihrer Mutter ist. Wenn sie sich ganz gut kennen und vielleicht auch freundschaftlich miteinander kommunizieren, könnte man ein Gespräch vielleicht einmal versuchen, vielleicht in der Art, dass Deine Mutter ihrer Mutter sagt, dass sie sich ihr anvertraut hätte, was die Schulsituation angeht. Es kann aber auch sein, dass sich ihre Mutter auf den Schlips getreten fühlt und der Meinung ist, dass Euch dies gar ncihts angeht. Dass kann man leider von hier aus nicht beantworten.

Was aber wohl sehr wichtig erscheint, ist wohl, dass sich Mutter und Tochter noch einmal an einen Tisch setzen müssen und darüber sprechen sollten, warum, wieso und weshalb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fange mal zum provozieren an: So intelligent kann deine Freundin nicht sein, wenn sie ständig schwänzt. Ihr muss doch klar sein, das der Schulbesuch wichtig ist und sich unentschuligte Fehlstunden bei einem Schulwechsel absolut nicht gut machen.

Klar, es ist doof in einer Klasse zu sitzen, wo man ständig geärgert wird. Und wo man auf Grund der anderen Schüler eh nicht viel mitgekommt. Aber da muss man sich dann halt durchbeißen so besch..... wie das auch ist.

Desweiteren hat deine Freundin auch die Möglichkeit beim Jugendamt um Hilfe zu bitten. Die Eltern dürfen zwar über die schulische Ausbildung entscheiden, aber wenn das so gar nicht klappt die Kinder wirlich was anderes wollen und das auch gut begründen können, kann das Jugendamt durchaus regulierend eingreifen.

Nur machen sich halt auch hier wieder die vielen Fehltage nicht gut.

Dennoch: Ihr solltet da mal hingehen. Vielleicht kann auch deine Mutter als Unterstützung mitgehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum will die Mutter denn den Schulwechsel nicht?

Ggf gibt es berechtigte Gründe.

Schreibt doch erstmal ne Pro/contra Liste mit euren Argumenten und bittet die Mutter das selbe zu tun.

Berücksichtigt dabei auch sowas wie den Schulweg (könnte Sie wie gewohnt zur neuen fahen oder müsste Sie gebracht werden weil kein Bus fährt..., dauert der weg deutlich länger oder kürzer ...) , kosten usw.

Schlagt als alternative nen 3 Punkte Plan vor.

Punkt 1 sie bleibt auf der Schule und wechselt die Klasse.

Punkt 2 Sie geht regelmäßig hin und lernt/schreibt bessere Noten.

Punkt 3 Sie wechselt bei weiterhin bestehendem Bedarf und nach Beweis durch die Noten das sie wirklich will nächstes Jahr die Schule.

Wenn die Mutter sich weiterhin ohne begründung weigert würde ich mich an eine entsprechende Stelle wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das geht nicht. Ihre Mutter ist die Erziehungsberechtigte und kann somit darüber entscheiden, welche Schule deine Freundin besucht. Vielleicht sollte deine Mutter sich mal mit ihrer Mutter zusammensetzen. Wenn eine Erwachsene das sagt, hat es ja immer mehr Gewicht. Außerdem finde ich es sehr verantwortungslos von ihr, den Wunsch ihrer Tochter so zu ignorieren. Sie will ja nicht aus Langeweile die Schule wechseln, sondern weil es ihr da schlecht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ganze Geschichte von Hochbegabten und "Unterdrückten", die nur schlechte Noten schreiben, weil sie sich langweilen oder nicht "frei entfalten" können, ist die Paradeausrede für alle, die einfach keinen Bock haben.

Falls deine Freundin wirklich ANGST vor der Schule hat, sollte sie mit den Vertrauenslehrern dort sprechen. Oder mit ihrem Hausarzt. Oder mit ihrer Mutter, dir, deiner Mutter usw. Und nach Lösungen suchen.

Ein Schulwechsel aufgrund von Mobbing ist meist leichter durchzusetzen als einer wegen "verkannter Intelligenz"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist weder die Mutter noch ist es deine Mutter. Halte dich aus der Erziehung der Mutter raus!

Wenn Sie nen Schulwechsel will, soll sie dafür sorgen, dass sie auf ein Gymnasium kann. Denn nur mit guten Noten/ viel fleiß kann man dort hin.

Ebenfalls sind die zwei jahre weiterhin die Klasse nicht schlimm.... Du hättest mal meine ehemalige Klasse sehen sollen... auf der Realschule und auf dem Gymi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht mal zum Jugendamt und das Problem schildern? Und auch mit der Mutter reden. Also das Problem schildern und das ihr nicht schaden wird sondern vielleicht gut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube kaum, dass sie mit schlechten Noten und mit vielen Fehltagen an einem Gymnasium aufgenommen werden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer soll diesen Sprachmüll denn bitteschön richtig vestehen?

Deine Freundin ist 8? Warum erwähnst du mit keiner Silbe, auf welche Schule sie jetzt geht? Etc. pp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NettyChen
12.09.2016, 13:54

Da steht noch ein Punkt dahinter, heißt demnach zu Folge 8te! Außerdem hatte ich erwähnt, dass ihre Schule nur bis zur 10. Klasse geht was widerum bedeutet es ist eine IGS!

0

Was möchtest Du wissen?