Mutter bestellt auf den namen ihres minderjährigen Sohnes!

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das Kind ist nicht einmal ansatzweise verschuldet sondern nur die Mutter die sich gleichzeitig wegen Betruges strafbar gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Neffe hat keine Schulden. Die Schulden macht Deine Schwester und sie betrügt. Denn was sie macht ist Betrug und strafbar. Dein Neffe ist noch nicht voll geschäftsfähig. Du solltest aber trotzdem mit Deinem Schwager reden. Gemeinsam könnt ihr überlegen, ob ihr zur Polizei gehen wollt. Dein Neffe hätte auf jeden Fall nichts zu befürchten. Du könntest die Angelegenheit auch den Versandhäusern melden, vielleicht erstatten die ja Anzeige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel011007
05.08.2010, 09:25

es ist nicht mein schwager. die mails gehen eigentlich an ie mailadresse meines neffen bei t-online, sie selbst hat aber yahoo. oben steht dann immer an: an: xxx xxx@t-online.de

0

Geht auf keinen Fall. Meiner Ansicht nach ist der Junge allerdings nicht verschuldet, da er erst ab 14 teilweise handlungsfähig ist. Und außerdem müssten dann ja bei ihm die Sachen gefunden werden. Wenn es doch darauf ankommen sollte, dann gibt es doch den Mailverkehr als Beweis, dass die Mutter die Sachen bestellt hat. Dein Neffe hat doch sicher eine eigene Mail-Adresse. Mit dem Anzeigen ist das so eine Sache. Da würde auf jeden Fall rauskommen, dass Du geschnüffelt hast. Aber wäre Dir das Dein Neffe nicht wert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib doch einmal an die Versandhäuser (kannst Du auch anonym machen) und teile ihnen mit, dass Du erfahren hast, dass Sie bestimmte Bestellungen und Ratenkäufe mit einem Minderjährigen abgeschlossen haben und hier ein eventueller Betrug vorliegt. Du wirst sehen, sie werden der ganzen Sache nachgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der junge ist nicht verschuldet, denn es ist nachweisbar, dass er das nicht war. meine mutter hat dasselbe mit mir gemacht, nur dass ich das paket selber entgegengenommen habe(sie meinte dann, es sei ein weihnachtsgeschenk und schon bezahlt) Kaum war ich 18 hatte ich die Mahnungen im Briefkasten. Ich habe dann ein Bekänntnisschreiben meiner Mutter abgegeben. Nur ist er ja noch 13 und damit ist es leicht nachweisbar, dass er es nicht bestellt hat, und auch nicht hätte bestellen dürfen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mutter weiß das ihr Sohn mit 13 noch nicht strafbar ist, viell. macht sie es deshalb. Vielleicht gibst Du den Firmen einen Link/Wink daraufhin was deine Schwester macht, kannst Du ja auch Anonym machen. Was könnte dir passieren? Hmm, außer Streß mit deiner Schwester und naja das einloggen im Emailkonto ist nicht gerade nett (Privatsphäre) Deine Schwester muß ja dann auch falsche Geburtsdaten eingegeben haben sonst wäre dies ja nicht möglich, aber deinem Neffen wird nichts passieren. Würde an deiner Stelle das aufklären wenn dir das auf den Herzen liegt. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja so leicht ist das, man kann schon Sachen bestellen wenn man 13 jahre alt ist. Die Firmen sollten wirklich mal nachprüfen wie alt jemand ist. Vielleicht bezahlt sie es ja doch, und die Sorge ist unberechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann rede aber auf jeden Fall mit dem Vater, daß er etwas dagegen unternimmt, noch ist der Sohn nicht geschäftstüchtig und das ließe sich ja auch beweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie beazhlt es nicht...der vater kümmert sich nicht. er würde nichts unternehmen. ich würde sie anzeigen, aber was passiert mir? denn es kommt ja dann raus das ich ihr e mails gelesen habe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner Stelle ebenfalls den Vater darauf ansprechen und das sogar ganz dringend da die Mutter wahrscheinlich Kaufsüchtig ist und Hilfe benötigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na immerhin hast du schon erkant das du u.U: eine Straftat begangen hast.

Wenn du dir unbefug zugang zu dem Konto beschafft hast, dann kann das bis zu 3 Jahre geben. Aber wohl eher Geldstrafe. Übrigens wird das ganze nur verfolgt wenn die Mutter einen Strafantrag gegen dich stellt.

Wenn sie dir erlaubt hat das zu nutzen, dann kann dir da nichts passieren.

Im übrigen hat das Kind nichts zu beführchten. Die Firmen müssten schon nachweisen das er das bestellt hat.

Die Mutter begeht natürlich einen Betrug, den du anzeigen solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Vater informieren. Der soll es zur Anzeige bringen. Das ist Betrug, was sie macht.

Und eine Privatinsolvenz sollte für sie dann ausgeschlossen sein, da es ja extra verursacht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst höstetns eine geldbuße in höhe von 2500€ bekommen die dann warscheinlich bei einer verurteilung die mutter zahlen muß bei der polizei kannst du angeben dass du nicht möchst das die polizei der mutter erzählt wer sie

verklagt hat ich hoffe dir hilft meine antwort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rein theroetisch is er noch nicht volljährig und nicht geschäftsfähig, strafbar is das auf jeden Fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel011007
05.08.2010, 09:20

das was die mutter gemacht hat oder was ich gemacht habe?

0

Dann sprich doch mal mit dem Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel011007
05.08.2010, 09:20

der vater kümmert sich nicht. haben schon öfter zu ihm gesagt er soll mal zum Jugendamt gehen, wegen andere geschichten. seine Antwort. die machen eh nichts.

0

Was möchtest Du wissen?