Mutter bekommt Hart IV,- Wie bezahle ich den Semesterbeitrag?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Da kann aber etwas nicht stimmen, denn Muttern bekommt für dich ja dann kein Harzt IV mehr und somit ran an die Leistungen nach dem BAföG und gut ist. GGf. bitte umziehen in eine Studentenbude, denn es gibt diese vom Studentenwerk und dafür dann auch eine Pauschale von denen. Viel Glück und prüfe zwingend ein Stipendium wie vom ev. Studienwerk Villigst. Diese Leistungen sind komplett geschenkt und höher und für einen längeren Zeitraum.

Natürlich steht dir Bafög - zu,wenn die Eltern dir keinen Unterhalt leisten können !

Wenn etwas abgezogen wird bzw.eingestellt wird,dann sind das deine bisherigen Leistungen,die deine Mutter für dich bekommt,dafür bekommst du ja dann dein Bafög - gezahlt und damit kannst du dann diese Differenz ausgleichen.

Würde die Pauschale in deinem Bafög - für deinen Kopfanteil der Kosten für Unterkunft und Heizung nicht ausreichen,dann kannst du beim Jobcenter einen Antrag auf einen Mietzuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) stellen.

Verdienen kannst du auch dann bei Bafög - mehr als 100 € ,ohne das es Auswirkung auf dein Bafög - hätte,könntest also einen 400 € Job annehmen.

Dann könnte es aber passieren,das du dann keinen Anspruch mehr auf den evtl. Mietzuschuss hättest,wenn du dann deinen Bedarf durch dein Nebeneinkommen decken könntest.

Zudem könnte es auch sein,das dann durch dein Nebeneinkommen ( anrechenbares Einkommen nach Abzug von Freibeträgen nach § 11 b SGB - ll ) + dein anrechenbares Bafög + dein Kindergeld,dein Bedarf vollkommen gedeckt sein würde.

Dann würde dieser Überschuss deinem Kindergeld zugerechnet,welchen du zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigen würdest,dieser würde dann bei der Mutter angerechnet und ihre Leistungen um diesen Betrag gekürzt.

Du musst eben BAFÖG beantragen, wie viele andere Studenten auch. Die Gebühren werden ja erst dann fällig, wenn du den Studienplatz auch hast.

Dem Hartz IV Satz deiner Mutter wird das BAFÖG keineswegs angerechnet. Nur gegen deinen eigenen Anspruch wird das gegen gerechnet.

Wer erzählt denn solchen Unsinn?

Du hast also explizit nach einem Nebenjob gesucht, bei dem du genau 100 Euro kriegst, nur damit keine Anrechnung erfolgt? Das ist natuerlich schwierig. Auch was man drueber verdient, davon bekommt man ja immer noch was.

Zuerst einmal Quatulation zu deinem super Abi!

Vielleicht hast du einfach viel zu viel Angst vor der Anrechnung. Ich an deiner Stelle wuerde schnellstens BAFoeg geantragen, denn das ist doch die dafuer vorgesehene Unterstuetzung. Warum wollte dich jemand anderes noch unterstuetzen, wenn du die Unterstuetzung, die dir zusteht, nicht annehmen willst.

Deine Mutter wird wahrscheinlich dann eh bald die Gelder fuer dich gesperrt bekommen, denn wenn du Anspruch auf Bafoeg hast(weil du eben studierst), dann musst du den vorrangig beantragen und wenn du das nicht machst, dann steht dir auch kein Alg2 mehr zu. Es macht daher wenig Sinn, kein Bafoeg zu beantragen, um weiter alg2 fuer dich zu beziehen. Der Satz deiner Mutter bleibt davon eh unberuehrt, es ist nur dein Satz, der gekuerzt oder gestrichen wird. Und mit Bafoeg darfst du auch mehr dazu verdienen neben dem Studium als bei Alg2.

Geh doch einfach mal zu einer Bafoeg Beratungsstelle und lass dich dort ausfuehrlich beraten, da wird sich sicher auch eine Loesung wegen der Studiengebuehr finden, waere ja unsinnig wegen 290 Euro jemanden mit so gutem Abi nicht studieren zu lassen. Vielleicht ist ja sogar eine Begabtenfoerderung drin, wer weiss.

Mein Sohn hat die sogar bekommen, weil er nach der Ausbildung (1,6 Schnitt) noch eine Technikerausbildung angeschlossen hat.

Entweder Bafög beantragen oder bei der KfW einen staatlich geförderten Studienkredit aufnehmen.

Von einem Studienkredit würde ich abraten, hat der Sohn einer Kollegin auch aufgenommen ohne es mit den Eltern zu bequatschen und dann gab es nur Probleme, da ab einer bestimmten Zeit dir Rückzahlungen fällig wurden und der Sohn dann so richtig in Geldnot geriet.

0

Informiere dich erstmal richtig...

auch wenn deine Mutter Hartz4 erhält, bzw. erst recht dann steht dir Bafög zu. Angerechnet wird ihr das nicht, allerdings gilt das als Einkommen der Familie, also musst du ihr Miete und Co. dazusteuern. Dafür ist das Bafög ja da.Hängt aber natürlich auch damit zusammen was dein Vater verdient. Sollte der auch nicht reich sein, kannst du mit den Höchstsatz von 422 € rechnen.

Dazu kommt dann ein Nebenjob... warum denn 100€??? Du darfst bis zu 450€ zum Bafög dazu verdienen. Und wenn dann noch Bedarf sein sollte, kannst du einen Studienkredit aufnehmen.

Um den Semesterbeitrag zu bezahlen, habe ich vor den Studium mehrere kleinere Jobs angenommen und mir so 1000€ zusammengespart. So habe ich erstmal für Bücher und eben jene Beiträge ein Polster gehabt.

Oh okay, da habe ich wohl einiges falsch erklärt bekommen oder auch einfach falsch verstanden. Sehr hilfreiche antwort!!! Also hab ich das denn nun richtig verstanden: Ich kann für 450€ jobben und bekomme dementsprechend dann aber noch einen Bafög-Satz. Dafür bekommt meine Mutter weniger für mich, aber durch mein Einkommen stocke ich das dann wieder auf ?!

0
@Jules49

Richtig. Deine Mutter bekommt jetzt eine kleine Summe für dich, die wegfällt. Du springst dann mit deinem Bafög ein und wie gesagt hast die Möglichkeit noch 450€ dazuzuverdienen.

Uns geht es mit Bafög und Nebenverdienst viiiiel besser, als dem kleinen Hartz4 Anteil (bzw. meine Mutter erhielt damals eine Aufstockung). Ich habe mit Kindergeld, Bafög und Nebensverdienst ca. 900-1000€ im Monat. Da kann man sich später gut etwas abzweigen für Bücher, Materialien und Co. Solltest du jetzt erstmal Geld für den Semesterbetrag aufbringen müssen böte sich halt der Studienkredit an. Den gibtes auch für kleine Summen und wird unabhängig dem Einkommen deiner Eltern bewilligt.

:) Hoffe jetzt ist einiges klar, wenn ich empfehlen darf: Mache jetzt so schnell es geht deinen Bafögantrag fertig, umso eher, umso schneller wird er bewilligt, damit du nicht auf das Geld warten musst.

0
@LLCG89

Auf jeden fall ist jetzt einiges klarer! Mir fällt gerade ein mega Stein vom Herzen :D Werd morgen gleich mal gucken...wird wohl ne Menge Papierkram. Wirklich danke für deine Antwort!

1

Bekommst du BAföG, hast du einen monatlichen Freibetrag von 20% auf den möglichen Höchstfördersatz als zweckgebundenen Anteil zzgl. der Versicherungspauschale von 30€.

Arbeitest du parallel, hast du ZUSÄTZLICH auf dein Erwerbseinkommen den ganz normalen Absetzbetrag des § 11 b SGB II frei. Das sind 70€ Grundabsetzbetrag (100€ ./. 30€ weil es die Versicherungspauschale nur einmal gibt) + 20% von übersteigenden Teil bis 1000€.

Daraus sollte sich der Semesterbeitrag finanzieren lassen können.

Wurden die Semestergebühren nicht eingestellt oder nur in einigen BL.?

Wenn du Antrag auf Bafög stellst dann werden die Verdienst- Abrechnungen immer 2 Jahre rückwirkend verlangt (wenn deine Mutter vor 2 Jahren noch einen Job hatte, dann zählt der Brutto-Verdienst von Ihr) und auch von deinem Vater. (Sollten sie beide gut verdient haben, bekommst du nicht allzuviel Bafög.

Um die Zeit gut zu überstehen, musst du dir einen oder 2 Jobs suchen, frag doch mal im Krankenhaus nach - für die WE - Schichten ab Freitag, und auch unter der Woche, im Altenheim oder im Cafe musst du mal schauen wo du besser verdienst. Viel Glück!

Wieso arbeitest du einfach nicht Teilzeit? Versteh ich nicht?

Glückwünsch zu der tollen Note!

Begabtenförderung, Stipendium so was in der Art, google mal

Dankeschön :) Aber ich glaub für ein Stipendium muss man "noch" besser sein als 1,3. Aber trotzdem eine gute Idee, ich werd mal google durchforsten

0
@Jules49

???? Nein, natürlich nicht. Schaue nach bei ev. Studienwerk Villigst und viel Glück. Auszug: Sie möchten gern studieren, doch wissen nicht wie und womit? Eine Promotion würde Sie reizen, doch die Finanzierung ist noch nicht geklärt?

Wir stellen Ihnen die Stipendien des Evangelischen Studienwerks vor und geben einen Überblick, welche Voraussetzungen Sie erfüllen sollten und wie Sie sich bei uns bewerben. Bei allen Formalia gilt: Wir möchten Sie als Mensch kennen lernen und freuen uns, wenn Sie sich für eine Bewerbung beim Evangelischen Studienwerk entscheiden. Alles Gute dafür!

0

beantrage doch Bafög!!!

Hast die Frage wohl nicht zu Ende gelesen... Punktejagd?

1

Bafög wird nicht deiner Mutter als Einnahmen angerechnet! Sie bekommt nur für dich weniger!!! Bafög ist aber mehr als deine Mutter für dich bekommt!

2

Was möchtest Du wissen?