Mutter beibringen, nicht in mein Zimmer zu platzen

8 Antworten

Also wenn zivilisiertes Reden nichts bringt, und dieses (ehrlich gesagt ziemlich respektlose) Verhalten nicht eingestellt hilft eigentlich nicht viel. Werf mal was nach ihr oder raste mal aus. Ist zwar nicht unbedingt gesittet aber wenns nichts hilft. Ihr Verhalten ist unbegründet und unfair, also musst du wohl nicht so auf Höflichkeit achten. Du hast eine Privatsphäre und die muss sie respektieren, auch wenn sie deine Mutter ist. Viel Glück :)

Du kannst (wenn deine Zimmertür nach innen aufgeht) einen Luftballon an die Wand kleben, und eine Nadel so an die Tür, das wenn jemand die Tür aufmacht, Der Ballon zerplatzt. Meine Mutter hat dabei so einen Schreck beckommen, dass sie seitdem immer anklopft, und fragt, ob ich den Ballon weggemacht hab, befor sie reinkommt. XD Das ist auch richtig lustig XD, das Phantom.

Sammle Deine Tampons in einer Plastiktüte - oder Deine Binden. Wenn sie ins Zimmer kommt dann frage sie ganz unschuldig:

Wolltest Du Diese? Kannst Du gerne haben. Ansonsten: Ich bin NICHT Deine Konkurrenz sondern Deine Tochter. Dein Vorbild bereitet mich auf das Leben vor.

Ist Deine Mutter monotheistisch gläubig? Schaue mal in der Bibel nach was zu Kindern da steht. Irgendwo wird berichtet, die Menschen kamen zu Jesus, g.s.S.N., und fragten Ihn, wie Eltern ihre Kinder erziehen sollten, was Eltern von ihren Kindern erwarten könnten. Die Antwort war diesbezüglich: Eltern können von ihren Kindern nur erwarten Was sie ihnen gegeben haben.

Was möchtest Du wissen?