Mutter behandelt demente Oma schlecht

6 Antworten

wenn deine mutter die gesetzliche betreuung für die oma hat, wird es schwierig, allerdings könntest du dich an das zuständige vormundschaftsgericht wenden und DORT alles so schildern, wie du es hier in der frage getan hast. wenn du die zeit und möglichkeit hättest, SELBST die betreuung zu übernehmen, könntest du das gleich dem zuständigen gericht mitteilen. wenn du als zeugen für deine "geschichte" das pflegepersonal des heims angeben kannst, könnte ich mir vorstellen, dass das in deinem sinne klappt. wünsche viel erfolg.

Für die ganze Angelegenheit würde ich einen Anwalt nehmen und der soll das Vormundschaftsgericht anschreiben und die Mißstände mitteilen.Dabei wird alles aufgeführt,wie nachlässig deine Mutter mit der Oma umgeht und das sie die gesamte Rente usw anscheinend nur für ihre Zwecke ausgibt.Hast du eventuell noch Verwandte,die dir dabei helfen diesen Weg für deine Oma zu beschreiten. Es wird sicherlich nicht einfach werden,denn deine Mutter wird aus allen Wolken fallen,wenn sie erfährt,daß du gerichtlich gegen sie vorgehst.Normalerweise wird es so laufen,daß deine Mutter die Vormundschaft aberkannt bekommt und das du eventuell ihr Vormund wirst.Die finanziellen Dinge kann ja auch ein Anwalt übernehmen,wenn du es nicht möchtest.Für den Aufenthalt wärst du dann zuständig und kannst sie eventuell in deine Nähe holen.Viel Glück dabei

Wene Dich an das Vormundschaftsgericht, welches Deine Mutter beauftragt hat, diese Aufgaben zu übernehmen. Hier wirst nicht soviele hilfreiche Antworten bekommen. Ein Vormundschafts- Richter allein kann die Angelegenheit prüfen und ändern. Leider sonst niemand. Denn wenn Deine Mutter die Betreuerin (rechtlich) ist, darf und kann sie alles bestimmen, solange das Wohl Deiner Mutter nicht in Gefahr ist.

Was möchtest Du wissen?