mutter behält kindergeld seit fast 4jahren nachzahlung ohne klage?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dein freund ist volljährig. Er müsste eigentlich in der Lage sein, den Antrag auszufüllen und sich selbst beim Amt zu der Situation zu äußern. Eigentlich müsste die Umstellung des Kindergelds von seiner Mutter auf ihn auch funktionieren, ohne dass die Mutter irgendetwas unterschreibt, denn das Kindergeld erhält sie nur für ihn, nicht aber für sich selbst. Das Amt kann die Zahlung einfach von ihr an ihn umleiten - damit ist ihr der Hand zugedreht, ihm aber nicht. Die rückwirkende Nachforderung des Kindergelds ist allerdings eine andere Sache. Da wird er wohl entweder einen Anwalt einschalten müssen, was er wohl nicht so toll findet, oder eben drauf verzichten müssen. Das Amt wird kaum das Geld von der Mutter zurückfordern, um es dann an ihn zu zahlen.

IRENEBOA 26.06.2013, 02:06

Noch ein Nachtrag: Dein Freund hatte - zumindest, als er noch zuhause gewohnt hat - übrigens nicht das Recht, das Kindergeld an sich selbst ausgehändigt zu bekommen. Kindergeld ist ja nicht etwa erweitertes Taschengeld, das die Kinder dann schön für ihre eigenen Vergnügungen einplanen können bzw. dürfen. Seine Funktion ist, bei den finanziellen Belastungen, die ein Kind eben verursacht, ausgleichend und mildernd zu wirken - bei der Anschaffung von Schulbüchern, Klamotten etc. zu helfen. Ihr müsstet der Mutter erst mal auch nachweisen, dass sie die ganzen Jahre über, als er noch zuhause gewohnt hat, dieses Geld gar nicht für ihn eingesetzt hat, und das dürfte schwierig werden. Ich würde mich anwaltlich beraten lassen, aber auch nicht übermäßig viel Hoffnung haben.

1
SirWazzabi 26.06.2013, 02:12
@IRENEBOA

Du hast schon gelesen das er seit dem er 16 ist nicht mehr zuhause gelebt hat oder?! Und damit hat er Anspruch auf dieses Geld, weil er für genau diese Sachen die du aufgelistest hast selber sorgen muss!

Denn seine Mutter hatte mit seinem Auszug ja auch keine Kosten mehr für Ihn und laut Gesetz muss der Gesetzlicher Vertreter bis 25 Jahre für dich sorgen, und da Ihm das Kindergeld unterschlagen wurde, hat die Mutter ja nicht für Ihn gesorgt! Ich wei0 ja nicht ob die Mutter das Geld für sich eingeheimst hat aber normalerweise hat er Anspruch auf das KG!

1

Es geht hier um eine Rückzahlung des Kindergeldes von der Mutter, da sie Das Kindergeld nicht gezahlt hat. Für alle die nicht viel lesen wollen!

Also dein Freund hat anspruch auf dieses Geld da er nicht mehr zuhause gewohnt hat und BAB hin oder her das KG müsste weitergezahlt worden sein! Das heißt, dass seine Mutter Ihm eine Menge Geld unterschlagen hat! Natürlich mit meldung der Arbeitslosigkeit besteht kein Anspruch mehr, aber das Geld was bereits gezahlt wurde hätte dein Freund bekommen müssen! Jetzt stellt sich die Frage verdient die Mutter genug um im Rechtsstreit, das Geld zurück zu zahlen, wenn dies nicht der Fall ist wird gar nichts passieren, außer das die Mutter streß mit den Behörden bekommt und wahrscheinlich da das Geld zurückzahlen muss!

Am besten Fragt einfach mal einen Anwalt, weil ich denke nicht das die Mutter so wie du es hier geschildert hast irgendwas freiwillig rausrückt... Ein Anwalt kann sich da doch besser über die Rechtslage und folgen und den Anspruch aufklären.

Mfg SirWazzabi

Also ich bins nochmal.ja er hat das alles ausgefuellt.das geld jetzt wird er wohl auch bekommen...nur ich habe gehofft das ich ohne anwalt weiter komme weil das will er seiner mutter nicht antun.nur ich frage mich was die bei der familienkasse damit meinte wegen der nachzahlung muesste er sich beim sozialamt melden...

Will er es oder will er es nicht? Will er es so sehr, dass er seine Mutter verklagen würde? Ich würde erstmal nen Anwalt fragen (kostet ne kleine Gebühr) und dann wisst ihr bescheid.

Kindergeld steht grundsätzlich den Eltern zu.

Alles andere sind Ausnahmen, die müssen beantragt werden.

IRENEBOA 26.06.2013, 02:00

Aber doch nur, wenn die betroffenen Kinder tatsächlich auch noch bei den Eltern wohnen, oder nicht? Der Freund scheint ja kein Problem mit seiner Beantragung zu haben, sondern wohl eher die Mutter, was darauf schließen lässt, dass sie das Geld im Prinzip eben nicht für ihr Kind einplant, sondern eher für sich.

0
skyranger 26.06.2013, 13:41
@IRENEBOA

Grundsätzlich steht KiGe den Eltern zu. Wie ich bereits schrieb, muss alles andere beantragt werden.

Rückwirkende Nachzahlung gibt es natürlich nicht.

0

Ich denke,er wird das KG nicht von seiner Mutter wieder sehen,ohne Klage...Wenn die beim Amt die zahlung eingestellt haben,kannst du sicher sein,dass sie es 4Jahre lang einfach so einkassiert hat...

Was möchtest Du wissen?