mutter beerdigen ein muss?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Entscheidung kannst nur du für dich treffen, sonst niemand. Aber ehrlich, ich kann dich gut verstehen, ich bringe meine Herrschaften bestimmt nicht unter die Erde. Du musst für dich entscheiden, was das Beste für dich ist, nicht für andere. Wenn du meinst, der Streit war groß und verletzend genug, dann lass es. Wenn du aber denkst, nur wegen einem Streit, dann überlege nochmal reiflich. Am Ende des Weges wirst du das Richtige tun, egal in welche Richtung du gehst. Alles Gute

danke für deine antwort. zur erklärung : solange ich denken kann, hat meine mutter uns geschlagen. sie hat sogar babys verhauen, wenn diese nicht schlafen konnten oder wollten, wo sie als babysitter war und das vor meinen augen und ich war erst 4 und selber hilflos. dann hat sie das baby ins bettchen geschmissen. ich vergesse das geschrei nie. sogar meine oma hat immer gefleht, sie solle uns doch nicht wegen jeder kleinigkeit schlagen ( mich und meinen bruder, aber der ist leider schon tot ). dafür wurde sie von meiner mutter zur bank gehauen. als ich erwachsen wurde, wollte sie auch meine kinder schlagen, als erziehungsmethode. meine kinder waren nie wieder allein bei ihr. ich hasse schlagen, denn davon hatte ich ja genug und hab meine 3 kinder auch ohne schläge groß und vernünftig bekommen. darum ging es auch in diesem streit, sie ist herrschsüchtig und sieht nie ihre fehler ein. ich bin dann gegangen. seit wir keinen kontakt mehr haben, ist ruhe in unser leben eingekehrt, früher gab es immer viel streit, wenn sie da war. ich habe schon viel nachgegeben, aber ich denke, ich will jetzt auch nicht mehr. ich will nur noch meine ruhe und wer sie haben will, kann ihre beerdigung ja gerne bezahlen. ich wünsche ihr ein langes leben. ich hasse sie nicht, aber ich will sie auch nicht und gar nix von ihr soll mich an sie erinnern.

0
@frauknieweich

Die Antwort hat zwar den Stern (den ich ihr auch gönne), ist aber leider grottenfalsch. Deshalb nicht böse sein über meinen Kommentar :)

Die Verpflichtung, jemanden beerdigen zu lassen, ist vollkommen unabhängig von Erbe oder von irgendwinem Streit. Deshalb möchte ich auf Deine persönliche Situation auch gar nicht eingehen - ich kenne sie ja nicht und kann sie aus diesen paar Zeilen auch nicht nachvollziehen.

Die Verpflichtung, jemanden beerdigen zu lassen, ist eindeutig im Bestattungsgesetz geregelt. Auch die Reihenfolge der Verpflichteten kannsz Du da leicht nachlesen. Einfach googeln.

Zu guter Letzt - seien wir doch mal ehrlich: wie viele Tote würden bei uns in den Strassengräben verwesen, wenn es dieses Gesetzt nicht gäbe. Und würde der Staat die Kosten übernehmen, wäre ab morgen jede Familie unheilbar verstritten.

0
@Wolfe

danke für deine antwort. ja, auf googeln bin ich gar nicht gekommen. was du schreibst leuchtet mir jetzt auch ein. ich wollte sie ja nicht im straßengraben verrotten lassen, ( ich weiß, das war nur ein bsp ) ich dachte, wenn ich alles ablehne, muss es ihr bruder machen. nun gut, wenn ich eh nicht drum herum komm, werd ich mich wohl damit abfinden müssen. vielen dank.

0
@frauknieweich

@wolfe Stopp, stopp. Ausnahmen bestätigen die Regel. Kannst du nachweisen, dass du schon Jahre nichts mit deiner Mutter zu tun hast (wie frauknieweich sagte wg. Gewalttaten), bist du automatisch von deiner Pflicht entbunden. Dann brauchst du dir um die Beerdigung keine Sorgen machen. Im Vordergrund steht nämlich hier, dass kein Familienmitglied einem anderen etwas tun darf. Meine Eltern sind meine Adoptiveltern, ich habe mich somit komplett aus dem Erbrahmen und Beerdigungsverpflichtungen entbinden lassen. Das müssen meiner Pflegemutter ihre Brüder übernehmen. Es funktioniert, mit stichhaltigen Argumenten. Denn für jedes Gesetz gibt es ein Gegengesetz, sei dir dessen sicher. Wenn Gewalt im Spiel ist, hat das immer ein anderes Gewicht. Und mal ehrlich, wenn man Jahre lang mißhandelt wurde, muss man das auch nicht der eigenen Mutter verzeihen, denn dann ist sie keine.

0

Hi, Du kannst Dein Pflichtteil ausschlagen. Aber bedenke: Deine Mutter hat Dich geboren, geliebt - auch Fehler gemacht. So wie Du auch. Könntest Du vor Dir selbst bestehen, alt werden mit der Vorstellung, im Streit von Deiner Mutter geschieden zu sein? Bedenke:Das Leben ist der Güter höchstes nicht. Der Übel größtes aber ist die Schuld. Schiller - Die Braut von Messina, Ich rate Dir, zeige Größe, verzeihe Deiner Mutter - es tut ihr gut und Dir auch. Gruß Osmond

Bitte machen Sie einen Schritt auf Ihre Mutter zu. Sie werden es bereuen, wenn sie nicht mehr ist. Und wenn sie dann noch eine anonyme Bestattung wollte, dann haben Sie nicht einmal einen Platz, an dem Sie trauern können. Wir alle machen Fehler. Und manchmal will - oder kann - man einen Fehler nicht einsehen. Dann ist man wie vernagelt. Seien Sie großherzig, Sie sind das einzige Kind. Natürlich ist es bitter, wenn Mutter/Vater uneinsichtig ist. Doch bedenken Sie bitte das Alter. Es ist doch nur ein Schritt......aber Sie werden ihn bestimmt nicht bereuen.

Erbausschlagung beantragen auch wenn man noch keine post bekommen hat.

Hallo zusammen, es geht um folgendes, meine Tante ist am Wochenende verstorben, Meine Mutter , meine Geschwister und ich wollen das Erbe ausschlagen da bekannt ist das sie verschuldet war, Nun zu meiner Frage: Können wir auch jetzt schon das Erbe ausschlagen oder müssen wir warten bis wir Post vom Nachlassgericht bekommen. Ich weiß das erst die Kinder meiner Tante wegen dem Erbe gefragt werden aber sie werden das auch ausschlagen haben mit ihnen ja gesprochen..

...zur Frage

Eine Mutter ist verstorben,wer muss alles das ist bei ausschlagen?

Eine Mutter ist verstorben von vier Kindern. Die Mutter hat auch noch zwei Brüder die auch Kinder haben. Von der Mutter möchte ein Sohn erben. Müssen alle Familienmitglied das Erbe ausschlagen?

...zur Frage

Erbe ausschlagen trotz Bestattung

Hallo, der Vater meiner Mutter, also mein Opa, ist verstorben. Sie hatten 30 Jahre kein Kontakt und nun hat meine Mutter ein Brief von der Stadt bekommen, dass sie für die Bestattungskosten aufkommen soll. Nun kam die Frage auf, ob man automatisch das Erbe annimmt, wenn man die Bestattung bezahlt? Da aber meine Mutter das Erbe ausschlagen möchte, weiß sie nun nicht, was sie machen soll.

...zur Frage

Erbe annehmen oder ausschlagen (Mutter zugunsten)?

Leider ist mein Vater verstorben :( Mein Vater hat kein Testament hinterlegt das heißt (falls ich alles richtig nachgelesen hab) dass meine Mutter, meine Schwester und ich die Erben sind und jeweils einen Pflichtanteil bekommen.

Meine Schwester und ich möchten gerne das unsere Mutter alles bekommt (unter anderem das Haus worin sie erstmal weiter wohnen bleibt).

Wie ist hier klüger vorzugehen? Schlagen Schwester und ich das erbe aus oder nehmen wir unseren Teil und schenken es Mutter? Falls wir es ausschlagen bekommt Mutter unsere Teile?

...zur Frage

Erbe ausschlagen - wer bekommt dann?

meine Frau möchte aus familiären Gründen ihr Erbe von ihrer Mutter ( paar Euro ) ausschlagen. Wem steht dann ihr Erbanteil zu?

Die anderen Kinder der Mutter sind schon anteilmäsig zu gleichen Teilen bedacht .

Ist dann das erstgeborene Kind meiner Frau automatisch erbberechtigt, oder wird es unter den anderen Kindern ihrer Mutter die den gleichen Teil bekommen sollen mit aufgeteilt?

Mit den Fristen der Ausschlagung weis ich Bescheid !

...zur Frage

Erbe ausschlagen, erben dann die Enkel?

Ein liebes Hallo,

ich möchte das Erbe meiner Mutter ausschlagen. Würden in diesem Fall dann meine volljährigen Kinder an meine Stelle treten? Oder geht dann das Erbe nur an meine Geschwister?

Vielen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?