Mutter allein erziehend. Sohn 3 Jahre. Hat einen Job von 3,5 Stunden, da der Sohn im Kindergarten ist (kein ganztags Kindergarten)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sie muss dem Jobcenter belegen können das die Betreuung ihres Kindes nicht sichergestellt ist und sie deshalb keine Vollzeitstelle antreten kann !

Ab der Vollendung des 3 Lebensjahres geht das Jobcenter im allgemeinen davon aus das man dem Arbeitsmarkt wieder voll zur Verfügung stehen kann.

Ist es also nicht möglich das Kind ganztags unterzubringen oder dann anderweitig betreuen zu lassen,dann muss man das dem Jobcenter sagen und unter Umständen belegen.

Wenn sie also darauf bestehen das sie Vollzeit oder zumindest mehr als diese 3,5 Stunden arbeitet,dann müssen sie ihr eine Hilfe / Betreuungsmöglichkeit anbieten.

Kann die Betreuung also nicht gesichert werden,kann man ihre Leistungen nicht einfach einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann soll sie beim Arbeitgeber nachfragen, ob die Stunden auf Vollzeit aufgestockt werden können oder sich auf andere Stellen bewerben. Gleichzeitig bei der Kita nachfragen, ob sie einen Ganztagsplatz bekommen kann. Wenn nicht möglich, sich um eine ergänzende Tagespflegestelle kümmern. Die Kosten werden bei geringen Einkommen ja vom Jugendamt übernommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Suchen

steht doch da, nur suchen.

Schreibt sie halt 5 Bewerbungen pro Woche (kann auch online erfolgen), dann gibt das Amt auch Ruhe.

Von finden steht da nichts, da das Arbeitsamt auch nur keine Jobs hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vllt reicht das Geld von der Ganztagesstelle für eine Tagesmutter...oder sie macht einen Vormittagsberuf und lebt ohne Arbeitsamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie soll sich einen Ganztagsjob suchen und einen Ganztagsplatz für ihren Sohn beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?