Mutter akzeptiert Berufswunsch nicht?

5 Antworten

Hallo, 

deine Mutter kann doch nicht bestimmen welchen Beruf du ergreifst. Was denkt sie sich nur dabei? 

Das ist eine ganz wichtige Entscheidung für dein restliches Leben die du auf jeden Fall selbst treffen muss. 

Wenn du schon 18 bist unterschreibe einfach den Ausbildungsvertrag, wenn nicht lasse dich vom Jugendamt beraten. 

Evtl. können die nur in diesem einem Punkt die Vormundschaft übernehmen und stellvertretend für deine Mutter den Vertrag unterschreiben. 

Was mir gerade noch einfällt,  was ist mit deinem Vater?  Kann er dich nicht unterstützen. 

Setze dich unbedingt durch, du bist kein kleines Kind mehr und die Berufswahl beeinflusst dein weiteres Leben schließlich enorm.

Du bist im Recht egal wie sauer deine Mutter dann auch ist. Wenn einer Grund hat verärgert zu sein dann du.

Ich wünsche dir alles Gute. 


Danke! Es ist nur schade, dass sie dann immer mit Sprüchen kommt "Da kommt ja unsere Bürokauffrau" und so weiter. Es nervt langsam und macht mich extrem traurig.

0
@lea2102

Da hast du recht, das ist wirklich ein dummer Spruch. Mir erschließt sich auch nicht der Sinn warum sie das tut.

Ich bin übrigens auch Bürokauffrau und meine ebenfalls 17 Jahre alte Tochter möchte diesen Beruf auch ergreifen.

Das hat sie aber ganz allein so entschieden, ich habe mich aus ihrer Berufswahl vollkommen herausgehalten.

1

Lass Deine Mutter stressen und ziehe DEIN Ding durch. DU musst mal in dem Beruf arbeiten - sie hat ihren schon.

Deine Mutter hat da nicht mitzureden das ist dein Leben und eine Ausbildung ist zu wichtig um dich von anderen beeinflussen zu lassen.

Macht aber echt kein Spaß, jeden Tag zu hören, man macht was falsch, nur weil ihr mein Ausbildungswunsch nicht passt

0
@lea2102

Das kann ich gut nachvollziehen aber du riskierst damit die nächsten Jahre unglücklich zu sein.

0
@lea2102

... sag ihr als Kompromiss, du willst erst Rettungssanitäter werden. 1. kostet die Ausbildung und 2. verdienst du dann sofort Geld und 3. kannst du danach dein eigenes Ding machen. 

0

Scham Berufswunsch zu äußern?

Habe jetzt mein Fachabi, mache dann ein FSJ und ne Ausbildung bis ich 21 bin und möchte dann eine Fahrlehrerausbildung machen... Habe nur Angst es meinen Eltern und meiner/n Famile/Freunden zu sagen... Fahrlehrer steht ja immer mit Nichtsverdiener, Nebenjob, keiner anerkannten Ausbildung usw in Verbindung. Wenn man sich allerdings informiert zeigt sich dass dies ein gesuchter und erstrebenswerter Beruf ist, mit dessen Verdienst man gut leben kann... Aber es auf Dauer für mich zu behalten kann's doch auch nicht sein... Überlege deshalb etwas anderes zu machen da ich meine Eltern nicht in ihren Hoffnungen auf meine Zukunft enttäuschen will...aber das ist eigentlich nicht das was ich will

...zur Frage

Keine Ausbildung, was mach ich jetzt?

Hallo,

momentan bin ich echt am verzweifeln ich habe aus Zukunftsängsten und auch weil ich mir unsicher bin, in welchem Beruf ich arbeiten möchte, mich diesems Jahr nirgendswo beworben.

Jetzt habe ich zwar meinen Abschluss, aber keine Ausbildung, sowie jeder andere...

Ich habe es auch mittlerweile bereut, habe mich kurzfristig noch auf der Fos eingeschrieben, aber auch hier Plagen mich Ängste und vor lauter Verdrängung habe ich schlussendlich auch hier wichtige Termine vergessen und sogar die Unterlagen nachzureichen.

Mittlerweile möchte ich nur ein Jahr rumkriegen um mich dann Bewerben zu können.

Welche kurzfristigen Möglichkeiten ohne Anmeldung und so weiter hätte ich denn noch?

Danke fürs Durchlesen!

...zur Frage

Anlagenmechaniker SHK Ausbildung 2018 wirklich so schlimm?

Guten Abend,

ich fang dieses Jahr im Sommer meine Ausbildung zum Anlagenmechaniker für SHK an. Da ich mich zurzeit im Internet über den Beruf informiere und Videos dazu angucke bin ich mitterweile echt erschrocken was dort alles steht... zu 90% steht dort nur negatives z.B schlechte Bezhalung, drecks Arbeit, undankbar usw. Kann dies irgendwie nicht nachvollziehen, da ich im ersten Lehrjahr schon fast 1000€ brutto kriege und das in Niedersachsen.. finde das recht ordentlich außerdem finde ich das man dadurch das man so viel lernt in diesem Beruf wirklich gute Weiterbildungschacen hat usw. Außerdem gibt es immer weniger Handwerker wie man oft hört also wenn man gut darin ist dann kann es doch nicht so schlecht sein oder? Mache mir echt Sorgen seid dem ich das alles gelsen habe, da ich schon 20 bin und die Ausbildung dann nicht nach paar Wochen/Monaten abbrechen will weil man mit dem Beruf eh keine Zukunft hat.. Wäre dankbar, wenn mir einige die in diesem Beruf eine Ausbildung machen oder sogar schon fertig sind, Ihre Erfahrungen erzählen können. Macht die Arbeit spaß? Ist es wirklich so schlecht bezhalt und undankbar? Und wirklich so anstrgend wie alle sagen? Danke für alle Antworten im vorraus :)

...zur Frage

Diplom Verwaltungswirt ohne Abitur?

Hallo, habe mich bei der Stadt Augsburg zur Ausbildung als Verwaltungswirtin mit der mittleren Reife beworben. Habe zuvor die 11 Klasse auf der FOS gemacht und das Jahr nicht bestanden wegen privaten Problemen. Jetzt habe ich die Möglichkeit die 11 zu wiederholen ODER ein bezahltes FSJ zu machen und mir da Geld anzusparen bis ich September 2018 die Ausbildung beginne. Nach der Ausbildung kann ich ja trotzdem noch das Fachabi machen( obwohl ich nicht weiß was ich damit soll) und deswegen wollte ich fragen ob man (und wie man) sich zum Diplom Verwaltungswirt weiterbilden kann oder das Abi über den Beruf machen kann. Bloß wie ? LG

...zur Frage

Ausbildung erst nächstes Jahr?

Was ist wenn ich mich für eine Ausbildung entscheide die erst nächstes Jahr beginnt ? Muss ich dann in der restlichen Zeit noch in irgendeine Schule bzw. Arbeiten gehen ? Ps habe die Mittlere Reife (Aber schon 11 Schuljahre )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?