Mute ich meinem 7 Jahre alten Kater zu viel zu?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sowas ist sehr schwer zu beantworten ich bin kein Katzenguru.

Ich an deiner Stelle würde mich auf den entsprechenden Seiten informieren, es gibt sehr viele Beratungstellen und Seiten im Netz, über Katzen und deren Verhalten.

Ich würde jetzt mal behaupten, dass deine Katze schon weiß wer der Boss ist, aber bei uns Menschen ist es ja auch so, dass wir die kleinen einfach machen lassen. Sie lernen ja noch und als Kleinkind fühlt man sich wie der König der Welt so ist das nunmal. 

Ich denke deine ältere Katze gönnt es der kleinen einfach, das hat nichts mit Unterdrückung oder Genervtheit zu tun und selbst wenn, wir Menschen sind ja auch oft genervt von unseren kleinen, doch trotzdem lieben wir sie und wissen das das Generve einfach dazugehört und akzeptieren das.

So ungefähr stell ichs mir bei deiner Katze vor.

Aber nur eine Theorie, wie gesagt wäre es viel besser, wenn du dich auf Fachspezifischen Seiten beraten lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst den beiden genügend Zeit geben sich richtig aneinander zu gewöhnen. Das wird schon werden. Der kleine genießt wohl Narrenfreiheit bei deinem Kater. Schlimmer wäre, wenn sie sich bekämpfen würden. Also gib ihnen noch Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Idee mit der 3. Katze ist sehr gut. Bei einem Paar in meinem Bekanntenkreis hat das wunderbar funktioniert.

Ansonsten wird das die Zeit regeln. Der Kleine wird irgendwann ruhiger.

Du kannst deinen Kater am besten einschätzen, ob er die Zeit bis dahin "unbeschadet" übersteht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich habe auch 1 Katze und 1 Kater aus dem Tierheim, Freunde werden sie nie. Die Katze ist 7 der Kater 6 Jahre alt, Zoff gibt es vom ersten Tag an. Die Katze war ein paar Monate eher hier, ist also der Chef. Als der Kater kam, tat er so als wenn er schon Jahre hier lebt. Habe mich gefreut, aber dann ging es los, er wollte Chef sein. Bei jeder Gelegenheit griff er die Katze an, und versuchte ihr in die Kehle zu beißen. Die Mieze will nur ihre Ruhe und was zu futtern, sie wehrt sich nicht mal. Eines Tages hat es ihr gereicht, und sie wurde unsauber. In der ganzen Wohnung Kot verteilt, damit wollte sie erzwingen das der Kater verschwindet. Aber wenn ich eine Katze aus dem Heim hole, da gebe ich sie nicht mehr hin. Nach 1 Woche gab sie auf, aber wie gesagt, Freunde werden sie nie. Jetzt wehrt sie sich ab und zu, aber nur wenn es ihr reicht. Dann wirft sie sich auf ihn, und verprügelt ihn nach Strich und Faden. Leider hilft das nur 1 Tag, aber ich liebe alle beide. Auch ihre Macke, im Heim gab es um 4 Uhr Futter, das wurde auch bei mir so. Da ich Rentner bin, und 2 Uhr ausgeschlafen habe, belastet es mich nicht. Aber mein Rat, hole keine dritte Miez, es könnte sein das die beiden dann gegen den Neuling vorgehen. Wünsche Dir viel Glück mit den Miezen, verabschiede mich mit Mauz, Mauz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal DANKE für die Antworten... ich werde noch ein bisschen abwarten wie es sich entwickelt und dann weiterschauen...!
Vielleicht sind meine Sorgen ja doch unbegründet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?