Must have: Programme für Elektroniker

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

EAGLE ist definitiv ein "must have" zur Layouterstellung. Für Privatpersonen kostenlos und in der Industrie immer gern eingesetzt (wie auf meinem Berufskolleg und in meinem Betriebspraktikum). In der Schule haben wir auch mit TARGET gearbeitet. Wird auch kommerziell verwendet, ist aber teilweise etwas..naja. Gibt's für Privatanwender als Demo.

Simulation für einfache, pure Digitalschaltungen angeht, verwende ich auch DigitalSimulator. Da fiele mir jetzt auch nicht ad-hoc eine bessere Alternative ein. Aber vielleicht findest du hier was nettes: http://www.mikrocontroller.net/articles/Schaltungssimulation#Digital

PSPICE soll eine ganze nette Simulationssammlung sein, welche es wohl ermöglichen soll analoge und digitale Schaltungen zu simulieren. Für Schüler und Studenten kostenlos, meine ich. Habe mich da aber nie so recht eingearbeitet.

Ich kam mal in die Gunst Proteus/ARES zur Simulation zu verwenden (siehe Wikipedia: Proteus(Software). Ein sehr nettes Geschoss, womit du sogar Mikrocontroller mit deiner eigenen Firmware simulieren kannst. Echt klasse; auch wenn nicht alles in Echtzeit simuliert werden kann. Wenn du z.B. eine LED mit 1k-Hz ein- und ausschalten lässt, hat der Simulator irgendwann Probleme da mitzuhalten und verlangsamt den Simulationsprozess. Achja.. Nachteil: ich glaube, hier gibt es keine kostenlosen Lizenzen, sondern nur kommerzielle, welche preislich im vierstelligen Bereich liegen. Dabei ist das eigentlich ein Ableger von PSPICE, meine ich. Vielleich hab ich die Studentenversionen einfach nur noch nicht gefunden.

Ansonsten.. wenn du mit Mikrocontrollern arbeiten solltest, dabei im speziellen mit dem Atmel AVR, dann darf natürlich das AVR Studio nicht fehlen -- und alles, was dazu gehört, um in C zu programmieren und, um das Hexfile zu flashen. Dazu dann mehr auf mikrocontroller punkt net.

nimm target3001!

das ist genauso gut wie eagle, ist komplett auf deutsch und man kann größere layouts planen als bei eagle.

Was möchtest Du wissen?