Muss zucker reduzieren.. ist stevia geeignet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  • Stevia hat ein Nebenaroma, das von vielen als störend empfunden wird. Du musst ausprobieren, ob es Dir schmeckt und es für dich ein akzeptabler Ersatz ist.
  • Wenn es nur darum geht zu süßen, kann Zucker durch Süßstoffe wie Stevia ersetzt werden. Dies gilt zum Beispiel für Limonaden.
  • Sehr oft ist Zucker aber auch wesentlicher Bestandteil eines Rezeptes und bringt Volumen und bewirkt eine bestimmte Konsistenz. In den meisten Kuchen und Süßwaren kann man Zucker daher nicht gegen Stevia austauschen. Was wäre Baiser, Marzipan oder Nougat ohne Zucker wert? So gut wie nichts!
  • Persönlich mag ich Stevia nicht und denke auch nicht, dass sich Stevia in Europa durchsetzen wird. Das Aroma stört doch sehr und für fast alle Haupteinsatzgebiete von zucker kommt es eben ohnehin nicht nur auf die Süße an.

Eine Kollegin von mir darf keinen Zucker essen, sie nimmt Reissirup. Gibts glaub ich im Bioladen oder Reformhaus. Du kannst es auch mit Agavensirup versuchen. Aber: wie schon hier geschrieben, bringt Zucker oft Volumen, z.B. beim backen. Man muss immer ein wenig überlegen, was man machen wil: Kaffee süßen? Stevia ok Kuchen backen? Vielleicht mal ne Weile keinen Kuchen essen. Oder die Zuckermenge halbieren. Du musst das für dich ausprobieren, was passiert, wenn du doch Zucker isst.

Vieles solltest du eine Zeitlang einfach mal weglassen, auch wenn es schwer fällt, aber sobald du merkst, dass es dir damit besser geht, ist es vielleicht nicht mehr so schlimm. Viel Erfolg

Stevia ist ein Zuckeraustauschstoff. Also ein Stoff der süss schmeckt, aber keinen Zucker und somit auch keine kcal beinhaltet. Ist zu vergleichen mit zB Aspartam und anderen Zuckeraustauschstoffen.

Ob man diese benutzen sollte, da schneiden sich die Geister.

Häufig liest man durch den süssen Geschmack werde Insulin ausgeschüttet, aber da dann ja kein Zucker kommt bekommt man daraufhin noch mehr Hunger als man zuvor hatte. Da ist schon auch was dran. Der Körper rechnet durch den Geschmack mit Zucker und steuert gegen. Es kommt kein Zucker und der Körper Unterzuckert. Sowas macht nichts wenn man nebenbei auch noch etwas gegessen hat, aber wenn man zwischendurch soetwas zu sich nimmt, kann das Hungergefühl dadurch schon auch stärker werden.

Auch sollte man beachten, dass Zuckeraustauschstoffe auch Nebenwirkungen haben. Aspartam zB kann Abführend wirken. Stevia weiß ich nicht. Findet man aber sicher wo im Netz.

samiy 01.03.2014, 18:14

vom arzt wurde mir gesagt das aspartam das nervensystem zerstört .

0
user2431 01.03.2014, 19:56
@samiy

Vom Arzt? Halte ich für ein Gerücht. Aspartam findet man in vielen Lebensmitteln.

0
Iamiam 02.03.2014, 01:24
@samiy

Aspartam ist dann schädlich (ja, fürs Nervensystem), wenn Du die seltene Krankheit Phenylketonurie (PKU) hast. Ansonsten ist es völlig unschädlich, aber viele können eben nicht differenzieren, selbst Ärzte oft nicht.
Auch beim Saccharin gab es mal sowas: in der Anfangszeit waren da krebsfördernde Verunreinigungen aus dem damaligen Herstellungsprozess drin. Die spielen heute keine Rolle mehr.
Genausohoch wie beim Zucker ist die Gefahr der "Süsssucht", also die Erzeugung des Verlangens nach mehr. Das muss man mental angehen.
(mir schmeckt Stevia übrigens auch nicht)

0

Meine schwester benutzt stevia pulver als zucker ersatz und sagt dass zwar anders aber trotzdem gut schmeckt.

Das wird Dir mit Steviolglycosiden nicht gelingen - um Zucker zu reduzieren brauchst Du schon ein stärkeres Reduktans wie zB. Natriumthiosulfat! ;)))

stevia wird in südamerika seit jahrhunderten benutzt, nebenwirkungen sind nicht bekannt., deine sorge es könnte etwas zugesetzt sein ist nicht begründet

Was möchtest Du wissen?