Muss eine Zeitarbeitfirma für Reisekosten und Fahrtzeit aufkommen?

1 Antwort

Hallo,  Fahrtkosten kann die ZA Firma übernehmen müssen aber nicht. Auf alle Fälle kannst Du die Fahrkosten über den Jahreslohnsteuerausgleich geltend machen, wie das unter Fahrtkosten beschrieben wird.

Die meisten ZA Unternehmen zahlen VMA (Verpflegungsmehraufwand) bedeutet, das für Fahrkarte oder Essen z.B. 6,00 Euro netto pro Arbeitstag gezahlt werden. Dies kann die ZA Firma jedoch nur 3 Monate netto bei einem Arbeitseinsatz bei einem Unternehmen machen, danach MUSS die VMA versteuert werden. Es sei den Du bist bei einem anderen Einsatz, dann beginnen die 3 Monate von vorne.

Dann noch kurz, es ist richtig. der DIREKTE Weg von und zur Arbeit gelten als Arbeitsweg bzw. Teil der Arbeitszeit bei AD Mitarbeitern. Aber auch hier, wenn der AG da nichts bezahlt, kann dies Steuerrechtlich geltend gemacht werden.

Danke, für die Antwort, aber:

Wie soll ich denn den Zeitaufwand für den Weg zum Arbeitsort (ca. 2,5 Std täglich) geltend machen? Diese Aussage verstehe ich nicht.

0
@Sonie1969

Das kannst Du über den Fahrweg machen. Je Kilometer die Pauschale ansetzen z.B. 15 Kilometer x 0,30 = 4,50 Euro für den Fahrweg. Egal ob mit dem Auto, Zug. S-Bahn oder Fahrrad

0

Zeitarbeit habt ihr infos für weite strecken?

Hallo,

Also Ich wurde Heute von meiner Zeitarbeitsbude angerufen das Ich ab Donnerstag in Kassel Arbeiten könnte (Küchenaufbau) und das wäre eine einfache Strecke von 124km.

So nun bin Ich schon seit 3 Jahren in dieser Zeitarbeitsfirma aber das weiteste was Ich für ein job fahren musste waren so an die 40km einfach.

Ich hab kein problem damit die Strecke zu fahren nur würde Ich gern ein paar Tipps bekommen was man dann so an extrageld bekommen kann (Fahrgeld oder ähnliches)

Wäre ja am Ende auch nicht das Gelbe vom ei wenn Ich aus meiner eigenen tasche Wirtschaften muss nur um auf Arbeit zu kommen ohne das Ich da wieder was zurück bekomme.

Fragen beantworte Ich so schnell Ich kann

Danke im vorraus

...zur Frage

Steuererklärung für Zeitarbeitnehmer

Hallo liebe Community.

Folgender Sachverhalt:

Ich bin bei einer bin bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt und eben über diese Firma bei einem Kundenunternehmen eingesetzt.

Für die Steuererklärung gilt ja, dass Fahrten zur "ersten Tätigkeitsstätte" als Fahrtkosten also einfache Wegstrecke abgerechnet werden müssen. Fahrten durch eine dienstliche Auswärtstätigkeit bedingt, dürfen als Reisekosten, also tatsächliche Wegstrecke, abgerechnet werden.

Jetz hat also die Zeitarbeitsfirma festgelegt, dass der Hauptsitz der Zeitarbeitsfirma die "erste Tätigkeitsstätte" ist. Ergo sind die Fahrten zum Einsatzort (210 Tage je 2 Strecken a 38km) doch als Reisekosten abzurechnen, oder? Wie trage ich das aber in Elster Formular ein?

Muss man sonst noch was beachten? Zumal ich nie zur Zeitarbeitsfirma fahre. Immer nur Zum Einsatzort.

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Zeitarbeit hat keine Arbeit mehr für mich und mich nun gekündigt wie sieht das mit der Bezahlung aus?

Seit anfang November hat mein Zeitarbeitsunternehmen keine Arbeit mehr für mich gehabt, nun haben Sie mich zum 17. November gekündigt. Laut Lohnabrechnung erhalte ich nur meinen Urlaub bezahlt und noch nichteinmal den komplett nur 4 der übrigen 7 Tage wollen Sie mir bezahlen. Die noch übrigen 84 Stunden bis hin zum 17. November stehen als unentschuldigtes fehlen drin aber es ist a nicht so das ich unentschuldigt gefehlt habe, denn Sie haben mich einfach nicht vermitteln können, weshalb ich keine Arbeit hatte. Ist das so denn überhaupt rechtens ? Müssen die mir die Tage nicht auch bezahlen ? Sonst passt der Monat bei mir ja hinten und vorne nicht und mir fehlen gut 500€ zum Leben und es war ja schließlich nicht mein verschulden.

Liebe Grüße

...zur Frage

Kleinunternehmen - Fahrtkosten Kunden in Rechnung stellen und beim Finanzamt geltend machen?

Angenommen ich, Kleinunternehmer, biete Kunden eine Dienstleistung an und berechne Fahrtkosten teilweise (erst ab dem 10. Entfernungskilometer) die der Kunde mir bezahlt.

Kann ich dem Finanzamt gegenüber in meiner EÜR die Fahrtkosten komplett geltend machen z.b. für 15 Kilometer (5 Kilometer hat der Kunde sozusagen bereits bezahlt)? Oder darf ich nur die ersten 10 Kilometer gegenüber dem Finanzamt geltend machen, die ich dem Kunden nicht in Rechnung gestellt habe?

...zur Frage

Wie rechnet man Fahrtkosten in der EÜR richtig ab?

Ich sitze gerade über meiner Steuererklärung für 2016. In diesem Jahr habe ich das erste mal einige Promotion Jobs auf Gewerbeschein ausgeführt und bin nun recht unsicher, wie ich Fahrtkosten (Anlage EÜR) geltend machen kann. 

Als Betriebsstätte ist NICHT mein Wohnsitz angegeben hier liegen 112 km dazwischen. Ich habe nun bspw. an 5 aufeinanderfolgenden Tagen auf einer Messe gearbeitet und bin jeden Tag von meiner Wohnung dorthin gefahren. 

Kann ich hier nun die Fahrtkosten von der Wohnung bis zur Betriebsstätte und dann nochmal von der Betriebsstätte zum Kunden mit 30 Cent pro km geltend machen oder nur die Kosten von der Betriebsstätte zum Kunden? Und kann man hierbei alle gefahrenen km ansetzen oder nur den einfachen Weg wie in der Einkommensteuererklärung?

Über eine helfende Antwort würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Einkommensteuererklärung: Wie muss ich die Fahrtkosten richtig absetzen, wenn ich die Abschlussarbeit in einem Unternehmen geschrieben habe?

Hallo,

ich habe meine Bachelorthesis bei einem Unternehmen erstellt, bei welchem ich im Monat ca. 900€ verdiente.

Kann ich die Fahrten zur Arbeitstelle nun als Werbungskosten als Arbeitnehmer angeben oder muss ich diese bei Fahrtkosten für die Erstausbildung angeben?

Viele Grüße,

Dennis

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?