Muss von zuhause ausziehen! Was muss ich beantragen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde Dir raten einen Termin auf der Arge in Deiner Stadt zu machen und mit denen die Situation zu besprechen. Ich bin mir nicht sicher ob du hier wirklich die richtigen Antworten findest. Das ganze ist sehr verzwickt. Gesetzlich ist Deine Mutter Dir gegenüber Unterhaltspflichtig bis du 25 Jahre alt bist.Ich weiß das du Dein Kindergeld sobald du ausgezogen bist selbst bekommst. Sicherlich wird es eine Möglichkeit geben Deine Situation zu verändern. Viel Glück !

Deine Eltern sind Unterhaltspflichtig bis du 25 Jahre alt bist. Du must mit Bafög, Kindergeld und Unterhalt deiner Eltern auskommen. Wenn du mehr Geld brauchst muß du einen Nebenjob machen.

Du meldest dich beim Jugendamt, die schicken dann jemanden vorbei, der überprüft ob es wirklich so schlimm bei euch zugeht. Ggbf bekommst du von ihm eine Bestätigung, die du dann zum Arbeitsamt schleppst und damit Hartz beantragen kannst.

Wenn das deine erste Ausbildung ist, steht dir auch noch Kindergeld zu. (ca. 180€)

Das Jugendamt schickt sie wieder nach Hause, da sie über 18 is.

0

Das Jugendamt unterstützt bis zum 21. Geburtstag...

0

Möglichst schnell eine Wohnung finanzieren?

Hallo, ich möchte aus familiären Gründen zuhause ausziehen, aber hab kein Geld, da ich Studentin bin und es möglichst schnell passieren soll. Wie kann ich mir trotzdem eine Wohnung finanzieren?

...zur Frage

ausziehen, aber nicht genug Geld dafür?

Hallo, ich w, 20 möchte so schnell wie möglich ausziehen. Ich habe mein Fachabitur gemacht und bin jetzt fertig und suche einen Ausbildungsplatz. Nur leider sieht es für dieses Jahr schlecht aus mit einer Ausbildung. Ich will aber trotzdem so schnell wie möglich ausziehen. Hier zu Hause gibt es jeden Tag nur Streit und Stress. Ich kann ich echt nicht mehr sein. Bin sehr oft bei meinem Freund deswegen, aber das ist auch keine Lösung. Ausziehen, ohne Geld? Kann man irgendwo hilfe beantragen (Bafög oder ähnliches, damit ich endlich ausziehen kann). Eine 1-Zimmer-Wohnung wäre echt schon perfekt, mehr bekomm und viel ich auch nicht. Nur schnell weg von hier. Kindergeld, Barfög? Gibt es noch andere Möglichkeiten und/oder Hilfen?

...zur Frage

Wie kann man eine Wohnung finanzieren? Möchte Zuhause ausziehen.

Wie macht ihr das wenn ihr von Zuhause ausziehen möchtet und die neue Wohnung finaziert ? Kann man zusätzlich auch Wohnungsgeld beantragen trotz Vollzeitjobs? Macht ihr auch Nebenjobs zusätzzlich ? Ich möchte einfach von Zuhause raus und endlich auf eigene Beine stehen. Andernseits wenn ich ausziehe welche kosten auf mich zu kämen .

Könnt ihr mir einen Rat geben wegen Möbel finanzieren usw?

...zur Frage

Ich will ausziehen doch wie kann ich Wohngeld beantragen?

Ich wohne zurzeit Zuhause und suche eine Ausbildung.. Habe keinen Job zurzeit weil die Filiale in der ich gearbeitet habe, zu gemacht hat. Ich muss unbedingt von Zuhause ausziehen doch bevor die Ausbildung beginnt am besten. Wie kann ich Wohngeld beantragen beziehungs weise kann ich überhaupt Wohngeld beantragen wenn ich zurzeit keinen Job habe ?

...zur Frage

Ausziehen bin 20 Jahre alt und Schülerin?

Hallo, ich mache zurzeit mein Fachabitur und bin Kinderpflegerin. Habe ich das Recht mit 20 auszuziehen wenn ich kein Einkommen habe. Jedoch wäre ich bereit nach der Schule zu arbeiten und ein wenig dazu zu verdienen. Ich habe auch mit meiner Mutter Probleme mit denen ich nicht klar komme. Meine eltern haben nichts dagegen und ich würde auch das Kindergeld bekommen! Was muss ich alles machen und beantragen? Welche finanzielle Leistungen bekomme ich? Vielen Dank! Liebe Grüße, Nil

...zur Frage

Ist es sinnvoll, auf ein Internat zu gehen? Ich (15) fühle mich zuhause sehr vernachlässigt.

Hallo!
Ich bin die, deren Mutter immer vor'm Handy und vor Facebook hockt, falls ich noch jemandem bekannt vorkommen sollte. Wie zu erwarten hat sich trotz vieler sehr hilfreichen Antworten absolut gar nichts geändert. In einer davon stand etwas von Internat und ich hab mich eben mal informiert. Nun frage ich mich, ob es eine sinnvolle Lösung für meine Situation wäre. Ich werde einfach mal versuchen, das zu erklären, aber mit Sicherheit kann ich das nicht 1:1 so rüberbringen. Jedenfalls fühle ich mich zuhause nur vernachlässigt und benutzt. Ich mache fast alles, was von mir verlangt wird, zB dass ich zwei Mal am Tag koche und manchmal noch die Küche aufräumen muss. Auch wenn ich Nachmittagsunterricht hatte und lernen und Hausaufgaben machen muss, muss ich das machen. Es interessiert keinen, wie es mir geht oder wie es mit Zeitknappheit aussieht. Mein Bruder (16) muss hingegen nie etwas machen. Nie. Wenn es heißt, räum drei Teller in die Spülmaschine, macht er es einfach nicht, und ist trotzdem der perfekte Sohn. Ich habe nichts dagegen, Pflichten im Haushalt zu übernehmen, aber immer nur ich und werde dafür nicht mal geschätzt, sondern nur von allen beschimpft? Nein, danke. Auch werde ich oft nur beleidigt von meinen Eltern (schneid dir endlich deine Haare ab, es ist hässlich so. Oder binde sie dir zusammen, sodass man sie nicht sieht. Du bist dick. Ich hasse dich, zieh einfach aus.) Auch wenn mein Bruder mich schlägt, niedermacht und beschimpft, es juckt keinen. Ich bekomme auch kaum Aufmerksamkeit zuhause, egal, was ich versuche. Gestern hab ich mich sogar besoffen deswegen, aber nicht einmal das hat Wirkung gezeigt. Ist ja schließlich egal, wenn ich die Treppe runterfliege und dass ich zur Schule muss. Die einzige Sorge war, ob die Katze denn da wäre. Das sind nur wenige Bespiele. Ich weiß nicht, wie ich das all die Jahre nicht merken konnte, dass es so schlimm ist, aber jetzt schlägt es mir mit richtiger Wucht ins Gesicht. Ich habe mit meiner Mutter auch schon darüber geredet, aber sie fängt an, mich anzubrüllen und sagt, ich soll mit diesen Vorwürfen aufhören. Ich halte es einfach nicht mehr aus, deswegen hab ich mich eben wegen Internaten und so informiert und entschlossen, mich zu bewerben. Nur ist das möglich, wenn meine Eltern mich kaum unterstützen (ich würde ein Stipendium beantragen). Würde das die Lage etwas entspannen, wenn ich nur noch alle paar Wochen zuhause bin? Oder soll ich einfach die Klappe halten und weitermachen? Es ist nur so, dass ich mich jetzt wider Erwarten sehr wohl fühle in meiner neuen Klasse und auch Freunde habe, etwas, das ich schlicht nicht gewohnt bin. Und mich jetzt dann wieder verabschieden? Aber daheim zerstöre ich mich nur selbst. Und ich bin mir auch im Klaren, welche Vor- und Nachteile ein Internat haben, habe mich schon sehr gut informiert. Wäre um eine oder mehrere Antworten wirklich dankbar. Ich bin übrigens ein 15jähriges Mädchen, das zZ ein Gymnasium besucht.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?