Muss Vermieter nach Wasserrohbruch nur die Betroffene Wand renovieren?

6 Antworten

Die Versicherung. Diese muss nur die beschädigte Wand wieder wohnlich herrichten, der Rest ist sozusagen reine Geschmackssache.

Bevor Du ans Tapezieren denkst, sollte sicher gestellt sein, dass die Wand (und wahrscheinlich auch der Raum unter dem Fußboden, sollte die Wohnung einen schwimmenden Estrich haben) komplett trocken ist. Wenn bei Euch keine Trocknungsfirma am Werk war, wird das nicht so sein, pures Trocknen an frischer Luft bringt nichts. Folge: nach einiger Zeit wird Deine schöne neue Tapete wieder schimmeln! Und Deine Gesundheit ist gefährdet durch die Schimmelsporen (gerade in der Küche, wo mit Nahrungsmitteln gearbeitet wird, ist das besonders gefährlich!). Ein Experte muss prüfen, welchen Umfang der Schaden genau genommen hat, um einen Empfehlung für Sanierungsarbeiten zu geben.

Eins ist klar: Versicherungen versuchen immer, die Zahlungen gering zu halten. Gut ist, dass sie den Schaden bereits anerkannt haben. Du solltest direkten Kontakt suchen, ggf. über Deinen Vermieter, denn ich habe so das Gefühl, dass die Kommunikation über Deinen Hausmeister keine Früchte tragen wird... .

Auf alle Fälle solltest Du Dir einen Anwalt suchen, der Deine Rechte vertritt. Am Ende gilt: Klar, Deine Küche wird komplett neu tapeziert.

Viel Glückk!

Die Versicherung übernimmt nur die Reparatur des entstandenen Schafens. Vermutlich war ja ein Mitarbeiter da und hat den Schaden begutachtet.

Wenn du festgestellt hast, dass auch noch weitere Schäden entstanden sind ( Durchfeuchtung der angrenzenden Wände oder des Fußbodens ) dann unbedingt und sofort die Versicherung informieren.

Die Versicherung wird sicher nicht das Tapezieren des restlichen Raumes zahlen, das ist meist durch den Mietvertrag so geregelt, dass Schönheitsreparaturen - und dazu zählt das Tapezieren - durch den Mieter zu erledigen sind.

Wasserschaden durch Reinregnen ins Fenster?

Ich hatte vor ein paar Wochen meinen Vermieter informiert, dass bei mir Wasser durch die Wand eindringt. Dieser schaute sich das an und war der Meinung, ich hätte einfach bei Regen das Fenster auf gelassen. Natürlich hat es nicht geregnet und an der Stelle wo das Wasser war ist auch kein Fenster. Wenige Wochen später ist noch einmal Wasser durch die Wand eingedrungen. Nun wurde in den beiden Etagen unter mir festgestellt, dass dort Wasser an der Wand runter gelaufen ist, sodass neu tapeziert werden muss. Der Vermieter bleibt jedoch bei seiner Version, dass ich das Fenster auf gelassen hätte.

Nunmal ganz einfach gefragt: Müsste nicht eine Unmenge an Wasser bei mir reinregnen, damit das in 2 Stockwerken unter mir ankommt?

Ich hatte bei meinem Wasserschaden immer Duschtücher an die Wand gelegt und musste alle paar Stunden ein Handtuch wechseln. Also so viel Wasser war es aus meiner Sicht nicht.

...zur Frage

Zugang zum Telefonkasten

Guten Tag alle zusammen, Vorab tut es mir leid falls es so eine frage bereits gab und ich nicht die Suchfunktion nutze aber mit dem Handy ist das etwas umständlich.

Nun zu meiner eigentlichen Situation und Frage:

Meine Freundin und ich sind in eine neue Wohnung gezogen, in einem Mehrfamilienhaus, und jetzt haben wir einen Vertrag mit einem hiesigen Telefonanbieter abgeschlossen für Telefon und Internet. Mittlerweile haben wir auch schon den Zettel mit dem Termin bekommen wann der Techniker raus kommt. Wir haben auch sofort den Hausmeister angerufen und Bescheid gegeben, da der Telefonkasten sich in einem abgeschlossenen Raum befindet, Im alten Mehrfamilienhaus befand sich dieser Kasten im Keller für jeden frei zugänglich deswegen ist uns diese Situation neu. Der Hausmeister sagte uns nun aber wir sollten einen festen Termin mit dem Telefonanbieter machen, was wir auch versucht haben aber die können keinen festen Termin machen da der Techniker im Zeitraum von 8-12 mehrere Kunden hat die er abarbeiten muss. Als wir das dem Hausmeister versucht haben zu erklären, sagte er uns nur er kommt nicht zu uns und wartet dort eventuell 4 Stunden aber wenn wir ihm 200€ geben kommt er. Jetzt ist meine Frage, darf der sowas überhaupt? Ich hab mich ein wenig durchs Internet gelesen und da kam oft das der Hausmeister oder Vermieter zu solchen Sachen wie dem Telefonkasten den Zugang gewähren muss. Könnte mir hier bitte jemand etwas genaueres zu sagen? Dafür wäre ich sehr dankbar (^_^)

...zur Frage

Schimmelbildung am Fensterrahmen - Wie weiter vorgehen?

Hallo!

Bei der Wohnungsabnahme meiner zukünftigen Mietwohnung habe ich einen kleinen Schimmel (?) Fleck am Fenster bemängelt und den Vermieter gebeten diesen alsbald zu beseitigen.

Nun sagte uns der Vermieter meinte das es kein Schimmel sein könne, da der Untergrund am Fenster aus Plastik ist.

Ich bin mir da nicht so sicher :) Bevor ich anfange herumzudoktoren und mit Spiritus zu hantieren, oder mich nochmals an den Vermieter wende, wollte ich erstmal in die Menge hineinfragen.

...zur Frage

Schimmel wegen Vinyltapete?

Ich habe in der Küche eine Wand mit Vinyltapete tapeziert. Diese Tapete wurde blau, also hab ich sie da, wo die Flecken waren, entfernt. Dahinter war Schimmel. Die anderen Wände sind nur verputzt und gestrichen und dort tritt kein Schimmel auf. Kann es sein, das Vinyltapete die Schimmelbildung verursacht hat, da sie undurchlässig ist. Am Mauerwerk kann es eigentlich nicht liegen. Es ist von außen per Kaltanstrich und nach unten durch Injektionen abgedichtet. Außerdem ist es ja auch nur an dieser einen Wand. Wer kennt sich aus?

...zur Frage

Schimmelbildung in der Speisekammer ohne Heizung

Hallo Zusammen,

wir haben folgendes Problem.

Wir sind seit Aug12 in ein 4,5 Zi Whg. Zweifamilienhaus 1.OG gezogen. Es ist denke ich ein Altbau so um die 1960er gebaut. Vor dem Einzug ist die Whg. renoviert, gestrichen und teilsaniert worden. Es wurden neue Schallschutzfenster eingebaut, die absolut dicht sind.

Seit Beginn der Heizperiode im Okt kommt es vermehrt zur Schimmelbildung in der Speisekammer. Dieser Raum kann nicht separat beheizt werden und ein Durchgangszimmer von der Küche. Es ist allerdings ein Fenster in dem Raum. Der Raum hat 2 Außenwände und 1 Innenwand zu einem anderen Raum.

Die Schimmelbildung lagert sich bisher nur unterhalb des Fensters an der Wand ab, wo die Wand sehr kalt ist. Ich habe des weiteren festgestellt, dass wohl schon unterhalb der Farbe der Schimmelpilz ist. d.h. im Prinzip auf dem Putz. Nun stellt sich für mich die Frage, ob der Pilz evtl. schon in der Wohnung war und einfach mit Farbe drüber gestrichen wurde.

Richtiges Lüftungsverhalten ist klar, aber wir haben ja das Problem, dass der Raum nicht extra beheizbar ist, und daher sehr stark auskühlt. Dauerhaft auf "Kipp" stellen ist auch nicht gut, da ja sonst dauerhaft kalte Luft eindringt und den Raum sehr stark auskühlt. Wenn wir nun die Speisetür zur Küche auflassen, dann dringt zwar die Wärme mit ein, aber auch die feuchte Luft der Küche.

Inzwischen lüfte ich vor der Arbeit alle Räume ca. 10min stoss. Und stelle dann die Heizungen wieder auf 2-3 Stufe.

Ich wollte fragen, mit welchem Mitteln ich den Schimmel beseitigen und zweitens evtl. mein Verhalten ändern muss, damit die Schimmelpilzbildung nicht mehr auftritt.

Oder ist es ein Ding der Unmöglichkeit bei solch einem Raum bzw. evtl. nicht angepasste Außendämmung bei neuen Fenstern?

thx

...zur Frage

Fliesen während des Duschens runtergefallen,Vermieter schickt "sehr unseriösen Hausmeister"

Hallo an alle!!

Ich bräuchte dringend eure Hilfe/Meinungen zu folgendem Vorfall:

Während des Badens vor ein paar Tagen,kamen mir plötzlich sämtliche Fliesen entgegen,was glücklicherweise nicht in einem Desaster endete....

Ich konnte zum Glück noch irgendwie ausweichen und wurde auch nicht verletzt! Nur sitzt der Schock noch ziemlich tief!

Die Wand im Badezimmer ist 3/4 gefliest,das obere Stück bis zur Decke ist tapeziert. Jedenfalls wurde der Übergang von Fliese zu Tapete nicht abgedichtet,sodass ein offener Spalt überblieb,in welchen ständig Wasser floss,bzw sich Feuchtigkeit angesammelt hat. Desweiteren wurde Fliese auf Fliese geklebt und die erste Fliesenschicht wurde auf Tapete geklebt.....Es waren wohl wahre Profis am Werk o.O !!!!

(Das Bad wurde vor meinem Einzug renoviert,unwissend von wem)

Natürlich habe ich meinen Vermieter umgehend angerufen und über diesen Vorfall informiert. Der Vermieter ist dafür bekannt,seinen eigenen Hausmeister für alle Arten von Reparaturen zu schicken,welcher nun besagt,dass man bedenkenlos duschen könne,bis er die fehlenden Fliesen ersetzt hat....Ehm,dazu mal besser keinen Kommentar meinerseits.... ich hätte von den Fliesen ernsthaft verletzt,oder im schlimmsten Falle auch tödlich verunglücken können und soll nun wieder dieses Risiko eingehen????

Fakt ist jedenfalls,dass die Wand hinter den Fliesen durch und durch nass ist und sich sämtliche weitere Fliesen fast allein vom "angucken" verabschieden!

Auf meine Anfrage,ob es möglich wäre,einen Fachmann kommen zu lassen,ging man gar nicht ein und schickte mir,wie es jedes mal so ist,den allwissenden Hausmeister!

Ich traue diesem Mann überhaupt nicht und habe schon in sämtlichen anderen Situationen meine Bedenken gehabt und selbst miterlebt,dass der Kerl vom Tuten & Bl absolut keine Ahnung hat!!! Diese Meinung habe nicht nur ich,sondern alle Hausbewohner...dazu kommt,dass ich diesen Mann nicht in meiner Wohnung haben möchte!

Ich würde gerne einen Gutachter hinzuziehen,damit man mal Klarheit hat,sehe es aber nicht ein,diesen auch noch selber zu bezahlen!

Ein Gutachten der Handwerkskammer könne der Hausmeister vorlegen...fraglich,was er dafür tun musste,um dieses zu bekommen o.O

Welche Möglichkeiten gibt es für mich,das ganze im Professionellen zu beenden?

Würde mich über hilfreiche Antwort freuen ;)

Lg MG Hondaheizer!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?