Muss Unfallversicherung zahlen? Muss Haftpflicht des Zahnarztes für Schmerzensgeld aufkommen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Unfall wird definiert

"Ein plötzlich, von außen unmittelbar auf den Körper wirkendes Ereignis"

Das wäre hier der Fall. Die Unfallversicherung (Invalidtät) leistet bei einem nachweisbaren Dauerschaden. Hier wäre ein eingeschlossenes Krankenhaustagegeld möglich.

Unabhängig davon gilt natürlich die Haftung des Arztes aus einem "Kunstfehler". Ob der Vorfall darunter fällt kann nur durch ein eingehendes (teures !!) Gutachterverfahren festgestellt werden. Ohne Rechtsschutzvesicerung steht man da alleine auf weiter Flur gegen di Haftpflichtversicherung des Arztes.

Da der Streitwert hier sehr hoch sein wird, ist der entsprechende Vorschuss für Anwalt und Gericht ebensfalls exorbitant. Da geht den meisten Leuten die Luft aus.

Hallo, in erste Linie ist nun mal die Arzthaftpflicht zuständig, was für Deine Mutter für den Bereich des Schmerzensgeldes zutreffend ist.

Du hast weiterhin recht mit der Annahme, dass hier auch die UV Deiner Mutter einspringen kann. Dies hängt aber sehr stark davon ab, was in ihrem Vertrag alles mitversichert ist. Dies können durchaus sehr unterschiedliche Leistungen sein, wie z.B. eine dauernde Invalidität, Unfall-Krankenhaus-Tagegeld. Dies wären die wichtigsten Leistungen, alles andere, was eventuelle noch mitversichert ist, hängt aber auch sehr stark vom Heilungsverlauf bei Deiner Mutter ab. Ein Rechtsbeistand wäre in diesem Fall aber fast zwingend angeraten, damit sie wirklich alle Gelder erhält, die ihr zustehen. Dies sollte unbedingt ein Fachanwalt für Medizinrecht (Arzthaftung) sein.

Was möchtest Du wissen?