Muss T-Mobile für falsche Aussagen haften?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich hab mal in einem Callcenter gearbeitet und jeden Tag mir ähnliche Sachen angehört. Aus den geschilderten Erfahrungen der Kunden mein Tipp: 1)Drohe mit einer Kündigung wenn es nicht geändert wird 2)verlange eine (hohe) Gutschrift wenn es nicht geändert wird oder 3) wenn das nichts nützt, kündige zum nächstmöglichen Zeitpunkt schriftlich . Dann wird T-Mobile wohl aus Kulanzgründen auf dich zukommen.

Kündigen oder mit Kündigung drohen ist immer wirksam. Mehrmals anrufen und verschiedene Mitarbeiter probieren kann auch helfen, weil die Mitarbeiter teilweise andere Sachen sagen.

Ich würd auch sagen, dass der Typ, der Dir den Vertrag verkauft hat, dich (absichtlich) nicht richtig aufeklärt hat, einfach um Dir was "anzudrehen". Passiert leider immer wieder.

andiberg81 05.07.2011, 16:55

Hallo "Aerlinn",

danke für die schnelle Antwort. Ich ein paar Fragen zu deiner Antwort. 1) mit einer Kündigung drohen wird wohl nicht zielführend sein, da mein Vertrag noch 22 Monate besteht. 2)da haben wir wahrscheinlich aneinander vorbei geredet. Gutschrift nur dann wenn mir die speed Option aufgeschaltet wird? Noch habe ich 1Gb frei. Also erst bei Abschluss dieser Option 9,99€/monat. 3)siehe 1), ich denke das es nicht viel bewegen wird. Oder kann ich mein Vertrag widerrufen aufgrund nicht Erfüllung der Vereinbarten Leistungen?

---Ich würd auch sagen, dass der Typ, der Dir den Vertrag verkauft hat, dich (absichtlich) nicht richtig aufeklärt hat, einfach um Dir was "anzudrehen". Passiert leider immer wieder.---

Dazu muss ich sagen, dass ich bei Vertragsabschluss eindeutig noch einmal nachgefragt habe, wie groß das Datenvolumen ist, da ich mit meinem Notebook übers Handy in Internet gehen möchte und mit 1Gb definitiv nicht auskomme. Darauf hat Sie ausdrücklich gesagt, dass 5Gb frei sind.

0
Aerlinn 06.07.2011, 10:11
@andiberg81

also ich habe schon oft elebt, dass Leute was anderes bekommen haben, als vereinbart war, zB Leute die Entertain und DSL 16000 buchen und dann bei sich nur 3000 DSL empfangen können, aber trotzdem alles zahlen müssen. Hab noch keinen erlebt, der es anfechten konnte, weil es eine falsche Aussage war.

Ich würde sagen: Du hättest den Vertrag nicht abgeschlossen, wenn du gewusst hättest, dass es 9,99 extra kostet, wenn du auf 5GB gehst und das der Verkäufer dich nicht richtig aufgeklärt hat. Du möchtest deshalb den Tarif wieder ändern oder die 5 GB billiger bekommen bzw. zu den Konditionen, die der Verkäufer nannte. Wenn die das nicht ändern, verlange eine Gutschrift als Kompensation für die Kosten, die anfallen, wenn du über 1GB gehst. Sag, dass du kündigst zum nächstmöglichen zeitpunkt, wenn die das nicht ändern oder du eine Gutschrift bekommst/die Dir nicht entgegenkommen. Wenn das nichts bringt, kündige sofort schriftlich zum nächsten Zeitpunkt. Dann kommen die aus Kulanz vielleicht noch auf dich zu um dich als Kunden zu behalten und können das auf einmal doch rückgängig machen oder eine Gutschrift anbieten.

Mit Kündigung drohen oder kündigen ist oft das, wobei sich T-Mobile dann doch noch am ehesten regt.

Ich hab mit dutzenden, vielleicht über hundert Leuten gesprochen, die ähnliche Probleme hatten wie du. Mein Ratschlag basiert auf dem, was ich immer von dem Verlauf solcher Prozesse mitbekommen habe.

0

Was möchtest Du wissen?