Muss Steuerberater Belegebei UG einscannen

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

UG ist eine Kapitalgesellschaft auch wenn sie eine Klein- oder Kleinstkapitalgesellschaft ist und somit buchhaltungspflichtig. Es muss eine Eröffnungsbilanz und Jahresbilanz auf Grundlage einer einwandfreien doppelten Buchhaltung erstellt werden. Bitte VORSICHT!!! Viele Steuerberater wissen nicht, dass eine Buchhaltung auch hier Pflicht ist. Man kann sehr viel Falsch bei einer UG machen wie z. B. keine jährliche Meldung beim Bundesanzeiger (Ordnungswidrigkeit die dann zur Strafe von mindesten 2.500,00 Euro wird und von der Bundesjustiz geandet wird) und bitte auch daran denken, sollten Sie die UG beenden wollen geht dies nicht so einfach. Es muss ein Liquidator etc. bestellt werden und die Firma muss auch eine gewisse Zeit (evtl. zwei Jahre) weiterlaufen um die Abwicklung sicher zu stellen. Bitte unbedingt auch auf Insolvenzverschleppung achten. Es gibt nicht umsonst den Spruch: "Jede Insolvenz ist eigentlich eine verschleppte Insolvenz, weil es der Geschäftführer nicht wahr haben will oder wollte." Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bumochris
22.07.2017, 15:09

UG ist eine Kapitalgesellschaft auch wenn sie eine Klein- oder
Kleinstkapitalgesellschaft ist und somit buchhaltungspflichtig aber das
Übernimmt anscheinend der Steuerberater mit seinem DATEV Programm
ordnungsgemäß.

Ein Einscannen ist meines Wissens nicht nötig, da die Rechnungen auf Papier vorliegen.

Allerdings möchte ich auf andere wichtige Dinge hinweisen:

Es muss eine Eröffnungsbilanz und Jahresbilanz auf Grundlage einer
einwandfreien doppelten Buchhaltung erstellt werden. Bitte VORSICHT!!!
Viele Steuerberater wissen nicht, dass eine Buchhaltung mit Bilanzierung
und Meldung beim Bundesanzeiger auch hier Pflicht ist.

Man
kann sehr viel Falsch bei einer UG machen wie z. B. keine jährliche
Meldung beim Bundesanzeiger (Ordnungswidrigkeit von 103,50 Euro die dann
zur Strafe von mindesten 2.500,00 Euro wird und von der Bundesjustiz
geandet wird) und bitte auch daran denken, sollten Sie die UG beenden
wollen geht dies nicht so einfach. Es muss ein Liquidator etc. bestellt
werden und die Firma muss auch eine gewisse Zeit (evtl. zwei Jahre)
weiterlaufen um die Abwicklung sicher zu stellen.

Bitte
unbedingt auch auf Insolvenzverschleppung achten. Es gibt nicht umsonst
den Spruch: "Jede Insolvenz ist eigentlich eine verschleppte Insolvenz,
weil es der Geschäftführer nicht wahr haben will oder wollte."

Ich hoffe auch anderen mit dieser ausführlichen Antwort zu helfen.

Vor
Gründung einer UG empfehle ich die zuständige IHK zu kontaktieren und
sich kostenfrei informieren zu lassen. Sehr guter Service der dann auch
mindestens 85,00 Euro jährlich kostet (Pflichtbeitrag).

Viel Glück und gute Geschäfte.

0

Müssen nicht.

Der Vorteil so zu verfahren ist eben, dass er Euch die Papierbelege zurück geben kann und trotzdem, elektronisch, jeder Zeit den vollen Zugriff hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bowiepost
01.02.2015, 16:28

Danke ! Da er das scannen abrechnen will und wir viele kleine Belege haben kostet es viel Zeit und damit Geld. Kann ich ihn also auffordern das zu unterlassen oder aber das scannen nicht zu berechnen ?

0

Was möchtest Du wissen?