Muss sie 25 Jahre für eine Geschlechtsumwandlung sein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine standesamtliche Vornamens- und Geschlechtseintragsänderung ist
in Deutschland an eine positive Gerichtsentscheidung gebunden, welcher
zwei positive psychologische Fachgutachten vorausgehen müssen. Eine
geschlechtsangleichende Operation ist seit ein paar Jahren nicht mehr
Bedingung. Der bisher jüngste transsexuelle Mensch in Deutschland, der
bzw. dessen Eltern die Vornamens- und Geschlechtseintragsänderung
amtlich machte(n), war meines Wissens nach 9(!) Jahre alt.

Eine
operative Geschlechtsangleichung im Sinne einer Genitaloperation ist nur
bei volljährigen Patienten möglich, wobei etliche Auflagen zu erfüllen
sind, z.B. Gutachten, Psychotherapie über mindestens 18 Monate, bereits
seit mindestens 12 Monaten im kompletten Alltag in der angestrebten
Geschlechtsrolle zu leben usw.

Andere geschlechtsangleichende
(Schönheits-)operationen wie z.B. eine Mastektomie und eine Behandlung
mit Pubertätsblockern und gegengeschlechtlichen Hormonen sind schon
früher möglich, jedoch ebenfalls mit strengen Auflagen und engmaschigen
medizinischen Kontrollen verbunden.

du würdest einen großen Gefallen tun, wenn du vorher versuchen würdest Deine Fragen via Suchmaschine selbst zu beantworten, bevor Du aus unwissenheit irgendwelche Gerüchte in die Welt setzt.
Es heißt Geschlechtsangleichung, nicht Geschlechtsumwandlung. Da wird nix umgewandelt, sondern angeglichen.
Das Andere: Wie kommst du da drauf?
Es mag sein, dass das voll schwierig ist, und selten vor 25 erreicht wird, weil so viel dran hängt (alltagstest, psychologische gutachten, "therapie", Hormonbehandlung, v.a. die suche nach entsprechenden therapeut*innen, Gerichtsverfahren.... usf),,, aber möglich ist s früher.


Nein, das ist nicht wahr. Man muss 18 sein, weil das ein schwerwiegender Eingriff ist, in den man selbst einwilligen können muss. Und das geht erst ab 18. Unter 18 müssen die Eltern zustimmen). Zumindest was die endgültige OP betrifft.

Vorbereitende Maßnahmen (Hormone und so) sind aber früher möglich, Also bei Anerkennung durch Gutachter und Psychologen ist es rein theoretisch möglich, bereits bei Beginn der Pubertät entsprechend zu behandeln, und Zb die Produktion geschlechtstypischer Hormone zu verhindern

(Und ob sie oder er ist da egal!)

Was möchtest Du wissen?