Muss sich meine Freundin Sorgen machen Schwanger zu sein?

10 Antworten

Die Pille ist ein Verhütungsmittel und kein TicTac. Herrgott wie wollt ihr da ungeschützten Geschlechtsverkehr zustande bringen?

Eine Schwangerschaft ist bei korrekter Einnahme der Pille relativ unwahrscheinlich.

Aber auch wenn der Pearl Index (Anwendungssicherheit) bei einer Mikropille bei 0,1-0,9 und bei einer Minipille bei etwa 0,14-3 liegt (Je niedriger der Pearl Index, desto sicherer das Verhütungsmittel), wird die Gebrauchssicherheit hier mit 6 (Schwangerschaften pro 100 Frauen pro Jahr) weitaus höher angesetzt.

s. hier: http://www.contraceptivetechnology.org/the-book/take-a-peek/contraceptive-efficacy/

Ob man trotz Pille schwanger ist oder nicht findet man lediglich mittels Schwangerschaftstest (19 Tage nach dem fraglichen GV) heraus. Aus der Blutung kann man aber nichts schließen!

Informiert euch doch mal über das Medikament welches tagtäglich geschluckt wird.

Lg

HelpfulMasked

Deine Sorge bezieht sich sicherlich darauf, ob der Schutz noch gewährleistet ist, obwohl deine Freundin schon so lange die Pille durchgenommen hat?

Der Verhütungsschutz ist gewährleistet, auch wenn du die Pille durchgehend nimmst. Bei richtiger Anwendung ist auch während der 7 Tage Pause der Schutz geleistet.

Ungefährlich ist es jedoch nicht, die Pille durchzunehmen. Bei jeder 7 tägigen Pause, wird mit dem Blut ein Teil der Schleimhaut (die sich jeden Monat neu aufbaut) abgegeben. Hat deine Freundin jedoch ihre Tage nicht, so ist es dem Körper nicht möglich, diese auszuscheiden.

Über einen langen Zeitraum hin, kann dies zu Komplikationen führen. Deine Freundin wird sehr starke Schmerzen bekommen. Doch oft ist es da dann schon zu spät. In einem wenig angenehmen Verfahren, wird dann vom Arzt das erledigt, was die Periode eigentlich bewirken soll. Die Vorbereitungen für das potentielle Baby wurden getroffen und nicht genutzt. Sie müssen raus und erneuert werden. So muss der Arzt diese "abgelaufenen Vorbereitungen" nenne ich sie mal, dann rausholen.

Um den Schutz musst du dir doch keine Sorgen machen, der ist gewährleistet.

Liebe Grüße



Ungefährlich ist es jedoch nicht, die Pille durchzunehmen. Bei jeder 7 tägigen Pause, wird mit dem Blut ein Teil der Schleimhaut (die sich jeden Monat neu aufbaut) abgegeben. Hat deine Freundin jedoch ihre Tage nicht, so ist es dem Körper nicht möglich, diese auszuscheiden.


Das ist Unsinn. Der Langzeitzyklus wird sogar mittlerweile von Ärzten empfohlen, weil er viel schonender für den Körper ist, da die Hormonschwankungen wegfallen. Durch die Hormone der Pille wird sowieso keine nennenswerte Schleimhaut aufgebaut, die abbluten müsste. Wenn es so ist, kommt es normalerweise zu einer Durchbruchsblutung. Das ist ein Zeichen dafür, dass man mal eine Pause machen sollte, damit die aufgebaute Schleimhaut abbluten kann.

Der Langzeitzyklus führt weder zu Komplikationen noch zu starken Schmerzen.




Die Vorbereitungen für das potentielle Baby wurden getroffen und nicht genutzt. 


Eben nicht. Wenn man die Pille nimmt, hat man nicht mal einen Eisprung, und der Körper bereitet sich auch nicht auf ein potentielles Baby vor. Der Arzt muss auch nichts rausholen, denn bei der nächsten Pause blutet das ganz von selber ab.

Du solltest dich vielleicht erst mal darüber informieren, was die Pille tatsächlich im Körper bewirkt, ehe du irgend einen Unsinn schreibst.

4

Ich wusste gar nicht, dass wir uns das DU angeboten haben. Da ist es aber natürlich wirklich fragwürdig wieso viele junge Frauen genau deshalb im Krankenhaus sind. Vielleicht informieren SIE sich mal besser. In meiner Firma ist jemand zusammengebrochen mit starken Unterleibsschmerzen. Dadurch, dass die persiode nicht einsetzt, geschieht das!!!Dass der zuständige Arzt im Krankenhaus diese Aussage getätigt hat ist wohl falsch. beschweren Sie sich bitte in der Uniklinik Frankfurt, falls Sie anderer Meinung als dieser Arzt sind. PS: vielleicht reden wir auch von unterschiedlichen Arten der Pille. miko- mini- etc machen auch einen Starken Unterschied. Aber vielen Dank für Ihren Beitrag ;)

0
@untilyouloveme

Erstens mal ist das Du im Internet üblich, das braucht man nicht erst angeboten zu bekommen. Aber wenn es Ihnen lieber ist, kann ich sie selbstverständlich auch siezen.

Zweitens bekommt man unter der Pille keine Periode, sondern eine durch den Hormonabfall künstlich ausgelöste Abbruchblutung. Da diese Blutung überflüssig ist, nehmen schon tausende von Frauen auf Anraten ihrer Frauenärzte die Pille im Langzeitzyklus... und die brechen nicht andauernd zusammen. Daran kann es also nicht liegen.

Geeignet für den Langzeitzyklus sind einphasige Mikropillen, die die meisten Frauen nehmen.

Seit einigen Jahren etabliert sich bei der Mikropille zusehends eine Pilleneinnahme, die über die 21 Tage hinausgeht. Langzyklus bedeutet nichts anderes, als dass nach der 21-tägigen Einnahme auf die 7-tägige Pause verzichtet wird. Ohne Pause kommt es auch nicht zum Abfall der Hormonspiegel und somit nicht zu Blutungen. Die Dauer dieser blutungsfreien Zeit kann die Frau in Absprache mit ihrem behandelnden Frauenarzt selbst festlegen. Meist wird eine 12-wöchige Einnahme mit anschließendem 7-tägigem, einnahmefreien Intervall praktiziert. Zur Langzyklus-Anwendung eignen sich niedrig dosierte Einphasenpräparate. Durch die pausenlose Pillen-Anwendung wird die ohnehin hohe Sicherheit weiter erhöht. Der Langzyklus hat - ebenso wie eine „normale" Pillenanwendung - keinerlei Auswirkungen auf die spätere Fruchtbarkeit. Auch Nebenwirkungen treten nicht häufiger auf als bei der konservativen Anwendungsform. Gegebenenfalls kann das Risiko für Zwischenblutungen zu Beginn des Langzyklus etwas höher sein. Aber der Körper gewöhnt sich in der Regel schnell an die neue Situation.

Der Langzyklus bietet sich vor allem für Frauen an, denen die Blutung während der Pause zwischen den Einnahmeintervallen regelmäßig große Beschwerden macht, beispielsweise, weil in dieser Zeit verstärkt Migräneattacken auftreten. Dadurch, dass die zyklusbedingten Hormonschwankungen unterbunden werden, bessern sich diese Symptome. Auch Frauen, die während der Menstruation unter Stimmungsschwankungen leiden oder schmerzhafte Blutungen haben, kann durch den Langzyklus gut geholfen werden. Andere Beschwerden bzw. Erkrankungen, bei denen Frauenärzte den Langzyklus empfehlen, sind: EndometriosePCO-SyndromMyomeEisenmangelanämie, wiederkehrende Eierstockzysten, therapieresistente Akne, andere blutungsbedingte Beschwerden wie Bauch-, Rücken- und Kopfschmerzen. Zusätzlich bietet sich der Langzyklus bei chronischen Krankheiten an, deren Ausprägung von hormonellen Zyklusschwankungen mitbestimmt wird, z. B. Multiple Sklerose, Diabetes mellitus Typ I, AsthmaDepressionenEpilepsie sowie die Parkinson-Krankheit.

Quelle: https://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_pille-einnahmeschema_676.html

Zusätzlich können Sie sich noch hier http://www.verhueten.info/?page_id=66 informieren.

Noch Fragen?

1

@untilyouloveme:

Teil 1 deine Antwort stimmt, Teil 2 nicht.

Unter der Pille baut sich ja eben nur sehr wenig Gebärmutterschleimhaut auf, und je länger man die Pille durchnimmt, desto stärker wird dieser Aufbau unterdrückt.

Wenn sich nach mehreren Monaten eine gewisse Menge Schleimhaut aufgebaut hat und nicht mehr aufrechterhalten werden kann, merkt man das daran, dass eine Schmierblutung beginnt. Diese Schmierblutung kann man dann zum Anlass für eine Pause nehmen und einmal abbluten lassen.

Aber wenn man im Langzyklus keine Schmierblutung bekommt, gibt es keinen Anlass für eine Pause.

1

Was glaubst du wohl, warum deine Freundin die Pille nimmt? Doch sicher zum Verhüten, oder? Wenn sie die Pille immer korrekt ohne Einnahmefehler genommen hat. muss sich natürlich keine Angst vor einer Schwangerschaft haben.

Was für eine Frage *kopfschüttel*

Was glaubst du wohl, warum deine Freundin die Pille nimmt?
Doch sicher zum Verhüten, oder?

Wie? Hä? Ich dachte die macht einen frischen Atem..

3

Was möchtest Du wissen?