Muss sich ein Schornsteinfeger vorher anmelden?

8 Antworten

Ich mach nicht mehr auf. Immer kommt der so um 6 Uhr. Da ist man meistens noch halb nackig oder man schläft noch, ich finde das ist eine Frechheit!
Im 21. Jahrhundert kann man erwarten dass man vorher eine Meldung bekommt.
Alle "gefühlten" paar Wochen ein Besuch, das nervt gewaltig. Und dass er nach dem Messen kehrt? Nein, dazu muss er extra noch mal kommen, sonst kann er die Anfahrt ja nicht zweimal berechnen. Hab echt Lust alle Kaminlöcher zuzumauern und mir eine Wärmepumpe zu kaufen...

normaler Weise kündigen sich Schronsteinfeger vorher an, entweder per Zettel an der Tür oder im Briefkastn oder sie zeichnen mit Kreide eine Leiter an die Tür und schreiben ein Datum dran. Aber ich kenne aus Frankfurt einen Schornsteinfeger, der hat immer auf Verdacht geklingelt und seine Arbeit gleich erledigt. Nur wenn er niemanden angetroffen hat oder man keine Zeit für ihn hatte, hat er eine Ankündigung dagelassen. Ich denke mal, so macht es dein Schornsteinfeger auch. Wenn er das nächste mal kommt, dann mach einfach nicht auf. Aber er kommt dohc vermutlich sowieso nur 2mal im Jahr.

Bei uns klebt immer ein Zettel an der Tür, wann er wieder kommt wenn er niemanden angetroffen hat. Und wenn er jemanden antrifft, es aber grade unpassend ist, sagt man ihm das einfach und bekommt einen neuen Termin... Also: wenn es nicht passt, lass ihn nicht rein. Ich denke wenn das öfter vorkommt wird er sich ohnehin vorher anmelden, damit er nicht immer erst umsonst kommt...

Feuerstättenbescheid und Kaminkehrer / Schornsteinfeger

Hallo,

in meinem Feuerstättenbescheid, den ich nach dem Besuch des Kaminkehrers nach dem Anschluss des Holzofens bekommen habe, steht, dass der Kamin zwei Mal im Jahr (März und Oktober) gereinigt/ gekehrt werden muss. Jetzt ist schon wieder Oktober und der Kamin war seit der letzten Reinigung im März kein einziges Mal mehr an und wird auch wohl vor Weihnachten nicht mehr benutzt werden. Wir haben dem Schornsteinfeger bei seinem Besuch auch schon gesagt, dass wir den Kamin wohl nur ganz selten benutzen werden, da wir sehr viel unterwegs sind und eine Gasheizung haben.

Muss ich den Kamin jetzt schon wieder kehren lassen und bezahlen oder kann ich den Kaminkehrer wieder wegschicken?

Wie geht man vor, damit dieser Feuerstättenbescheid geändert wird in 1x pro Jahr kehren?

Vielen Dank

...zur Frage

Heizkessel 38 jahre alt! Muss getauscht werden ist das eine modernisierung?

Wir wohnen zur miete in einem Einfamilienhaus Heizkessel 38 jahre alt wird vom schornsteinfeger nicht mehr abgenommen. Laut gesetz muss er getauscht werden. Ist das jetzt eine modernisierung oder nicht?

...zur Frage

Schornsteinfeger: Kehren ohne Ofen?

Hallo zusammen,

war im Urlaub als eine Freundin dem Kaminfeger die Tür geöffnet hat. Auf der Rechnung finde ich nun "kehren" Mein Problem dabei ist das meine Kaminrohre 3 Jahre alt sind, noch nie gebraucht wurden, kein Ofen angmeldet ist und auch keiner angeschlossen ist. Der Anschluss ist offen und man kann sehen, daß er lupenrein und sauber ist. Wieso kehrt er dann oder schreibt es zumindest auf die Rechnung?

...zur Frage

Nachbar räuchert uns zu. Wie hoch muß Schornstein sein. Dachfenster wurden nachträglich einge

Hallo zusammen, wir haben nun seit 4 jahren das Problem, daß uns in regelmäßigen Abständen unser Nachbar regelrecht einräuchert, wenn der Wind falsch steht zieht der Rauch schön durchs Dachfenster, daß keine 6 Meter vom Schornstein des Nachbarn entfernt ist. Unseren Schornsteinfeger daraufhin angesprochen meint dieser, daß er dem Nachbar im März 2011 auferlegt hat den Schornstein aufzustocken. Passiert ist aber nichts. Eine erneute e-mail mit Beweisfoto /- Video an ihn wie das alles schön räuchert, auch jetzt im "Sommer" erbrachte, daß der Nachbar dem Schornsteinfeger versprach hochzubauen, Aber es tut sich immer noch nichts. Ich muß dazu sagen.: Als wir einzogen ließen wir die Dachfenster einbauen. Welche Rechte haben wir ? Hat jemand hilfreiche Tipps zur weiteren Vorgehensweise ?

...zur Frage

Ex-Mitbewohner will Eigentum holen, schuldet aber noch Miete

Hallo, es sieht wie folgt aus.

Mein Ex-Mitbewohner ist bei mir mit mehr als 3 Monatsmieten im Rückstand. Habe ihm deshalb gesagt, dass ich ihn nicht mehr hier dulde, und er sich bitte anmelden soll, wenn er sein Eigentum abholen will.

Heute jedoch, hat es wie verrückt sturmgeklingelt, mein Mitbewohner wollte unangekündigt sein Zeugs abholen. Jedoch habe ich die Tür nicht geöffnet, da er den Mietrückstand nicht ausgleichen kann/will.

Ich informiere schonmal vorab, dass kein Mietvertrag zwischen uns zustande gekommen ist, da alles zu Anfang auf Vertrauensbasis basierte.

Nach einigen Minuten war meine Vermieterin an der Tür und meinte, ich sollte die Tür öffnen, ansonsten wird die Polizei gerufen und die Tür würde dann geöffnet werden.

Nun meine Frage:

Kann er einfach so eine Wohnungstür öffnen lassen, ohne vorweisen zu könnnen, dass er auch wirklich in dieser Wohnung gelebt hat ? (Abgesehen von seinem Personalausweiß, wo lediglich die Adresse drin steht)

Nach meinem Wissen her nicht, denn sonst kann man sich ja im Prinzip auf irgendeine Adresse anmelden und sagen, man hat in Wohnung XY gewohnt und diese aufbrechen lassen. Muss da nicht vorher ein Gerichtsverfahren durchlaufen werden ? Er kann lediglich durch meine Vermieterin mündlich belegen, dass er hier gewohnt hat.

Bitte um schnellstmögliche Antwort!

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?