Muss Rettungssanitäter vor Abfahrt Krankenwagen prüfen, ob Haustürschlüssel abgezogen wurde?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Versicherung des Krankenhauses schon mal gar nicht, das KH betreibt nicht den Rettungsdienst und das Rettungsfachpersonal ist nicht dort angestellt. Der Rettungsdienst wird von den Hilfsorganisationen betrieben, man muss sich also an die jeweilige Hilfsorganisation oder in Städen, wo der Rettungsdienst von der Feuerwehr betrieben wird, an die Feuerwehr wenden. 

Grundsätzlich ist es aber eigentlich nicht die Aufgabe des Rettungsdienstes sich um Haustiere zu kümmern, dafür ist der Besitzer selbst zuständig und muss ggf. rechtzeitig Angehörige informieren die sich um das Haustier kümmern können. Außerdem ist unklar, ob die Sanitäter überhaupt etwas von dem Hund wussten, das hätte deine Mutter dann schon sagen müssen und dann wären sie, sofern der Gesundheitszustand deiner Mutter das zugelassen hat, sicher auch dazu bereit gewesen jemanden von unterwegs zu organisieren. 

Ich habe mich etwas schlecht ausgedrückt. Es geht nicht um eine Entschädigung für den leider verstorbenen Hund, sondern um den Schlüsseldienst. Das "Aufbrechen" der Tür durch den Schlüsseldienst hat über 300 Euro gekostet, was für meine 80 Jahre alte Mutter ne Menge Geld ist. Das wäre ja nicht notwendig gewesen, wenn der Sanitäter beim Abtransport hätte besser aufgepasst.

Selbst Schuld, wenn man den teuersten Schlüsseldienst aus dem Internet nimmt oder den, der die größte Anzeige in den Gelben Seiten hat!

0
@konzato1

Das war nicht "aus dem Internet", sondern ortsgebunden und Wochenende, was allgemein teurer ist. Aber danke für den netten Kommentar!

0
@thomada

In meiner Stadt kostet ein Schlüsseldienst am Wochenende ca. 60 €.

Warum? Weil ich mir zwei davon ins Handy eingespeichert habe. Die Entfernung beträgt übrigens ca. 5 Kilometer, eher weniger.

0

Ich denke schon, dass da jemand haftbar gemacht werden kann. Die genaue Rechtslage kenne ich allerdings nicht!

Ein Tier allein in der Wohnung zurück zu lassen, entspricht schon mal absolut NICHT dem Tierschutz und hier hätte notfalls die Polizei mit hinzu gezogen werden müssen, die sich des Hundes annimmt und für eine Unterbringung gesorgt hätte und natürlich auch das Haus in einem gesicherten Zustand zurück lässt!

Man gut, dass die wenigstens die Tür noch zugezogen haben :-(

Ich würde mich an Eurer Stelle durchaus mal anwaltlich beraten lassen - vorher evtl. beim Krankenhaus vorsprechen, bzw. einfach mal bei der Polizei erkundigen, ob ich mit dieser Vorgehensweise richtig liege!

Ich würde sagen dass das Fahrlässig ist. Vllt sogar Fahrlässige Tötung. Wie das jedoch gehandhabt wird weiß ich nicht. Im GG (Grundgesetz) wird das Tier einem Ding (Gegenstand) gleichgestellt!

Probiert es einfach!

LG

Thb0071

Boah, wie sich hier über die Arbeit von Sanitätern beschwert wird. Die zwar einen Menschen gerettet haben, aber eben nicht an den herzkranken Hund dachten.

Kann dazu nur sagen: Unterste Schublade!

1
@konzato1

Bitte, kann man nicht einfach mal sachlich bleiben!?

Man kann doch nicht einfach eine Tür schließen, ohne sich um ein weiteren hilfloses Lebewesen in der Wohnung zu kümmern!

Das alleine wäre "unterste Schublade"!

Eine entsprechende zeitnahe Info an andere Institutionen reicht dabei vollkommen aus!

0

Meiner Meinung nach hätten sich die Sanitäter ausschließlich um den Hund kümmern müssen. Menschen sind da nicht so wichtig.

Übrigens: Was wollt ihr denn von dem Sanitäter bzw. von dessen Versicherung haben? Den Wert des herzkranken Hundes etwa?

Und noch was: Wenn man sich die Telefonnummer eines örtlichen Schlüsseldienstes einspeichert, dann wirds auch am Wochenende nicht teuer!

Sorry, aber irgendwie hast Du die Frage wohl nicht verstanden, oder?

0
@auchmama

Doch, das habe ich schon. Nur finde ich es einfach nur primitiv, wenn sich über die Rettung der Mutter nicht geäußert wird, aber über einen Schlüssel, der stecken gelassen wurde.

Wie hat denn die alte Dame die sanitäter überhaupt reingelassen? Im Endeffekt hat SIE den Schlüssel stecken lassen. Und ob der herzkranke Hund den Sanitätern aufgefallen ist??????

0
@Redgirlreloadet

Eine Nachbarin war auch vor Ort und hatte den Krankenwagen gerufen. Meine Mutter war normal ansprechbar, die Sanis haben aber gar nicht mit ihr richtig gesprochen. Die Nachbarin wollte dem Hund helfen, hatte aber nur noch gesehen, wie der Sani einfach die Tür zuzog. Okay, vielleicht hätte die Nachbarin auch die Polizei rufen sollen. Wir wollen einfach nur wissen, ob man dem Sani wegen mangelndem Pflichtbewusstsein etwas vorgeworfen werden könnte oder ob die sogar bestimmte Dinge sozusagen abarbeiten müssen vor Abtransport.

1
@thomada

Selbstverst#ndlich müssen die Sanis eine Checkliste abarbeiten und nach Meerschweinen, Hamstern, Katzen, Hunden..... suchen.

Das Leben desjenigen, den sie retten müssen, wird dagegen hinten angestellt. Das ist nicht so wichtig.

1
@konzato1

Diesen Sarkasmus finde ich doch extrem befremdlich!

Es werden übrigens auch mal jüngere Menschen von Sanis zu Hause abgeholt. Würdest Du genauso argumentieren, wenn es z.B. eine junge Mutter gewesen wäre und nebenan im Kinderzimmer schläft das Baby?

Denk solche Vorgänge erst mal bis zum Ende durch, bevor Du hier andere mit solchen Kommentaren überhäufst!

0
@auchmama

ob dir der Kommentar von konzato1 gefällt oder nicht: er hat Recht!

ich bin selber mehr als 10 Jahre ehrenamtlich Rettungsdienst gefahren ....

Mein Kumpel arbeitet im Rettungsdienst ....

jeder aus dem Rettungsdienst könnte (wenn er / sie dürfte) Bücher schreiben .... über die Extrawünsche der Patienten (fahren Sie doch mal bitte den und den Umweg, ich muß da noch jemanden Bescheid geben ....)

1
@wurzlsepp668

Es geht hier aber nicht um Extrawünsche sondern um Verantwortung!

Du kannst mir doch bitte nicht erzählen, dass mit dem Einsammeln eines Patienten die Wohnungstür zugezogen wird und alles was dahinter "unselbstständig" ist, wird sich selbst und seinem Schicksal überlassen!?

Ahhh, kenne ja selber einen aus dem Rettungsdienst, werde den bei nächster Gelegenheit mal ansprechen. Mal schaun, wie ernst der seinen Job nimmt......melde mich dann wieder hier ;-)

0
@auchmama

ein Notfall zeichnet sich dadurch aus, dass schnelle Hilfe erforderlich ist. wenn sich die Sanitäter auch noch um den Hund gekümmert hätten, so wäre u.U. für die Frau jede Hilfe zuspät gewesen ....

bytheway: warum spricht eigentlich NIEMAND über die Nachbarin, die den Rettungsdienst gerufen hat?

0
@wurzlsepp668



ein Notfall zeichnet sich dadurch aus, dass schnelle Hilfe erforderlich ist.


Aha! Und das würde Deiner Ansicht nach auch die Produktion eines weiteren "Notfalls" rechtfertigen!?

Nimm mein Beispiel mit der jungen Mutter und einem schlafenden Baby im Nebenzimmer!? Hier war es "nur" ein Hund......

Die Frage wird für mich persönlich immer interessanter und ich hoffe, dass sich hier vielleicht noch ein User einfindet, der mit solchen Situationen auch menschlich vertraut ist. Ich werde meine Fühler, wie schon erwähnt, ausstrecken - schau wir mal.....



bytheway: warum spricht eigentlich NIEMAND über die Nachbarin, die den Rettungsdienst gerufen hat?


Lies dazu bitte den folgenden, hier zitierten Kommentar des Fragestellers:



Meine Mutter war normal ansprechbar, die Sanis haben aber gar nicht mit ihr richtig gesprochen. Die Nachbarin wollte dem Hund helfen, hatte aber nur noch gesehen, wie der Sani einfach die Tür zuzog. Okay, vielleicht hätte die Nachbarin auch die Polizei rufen sollen.


Rettungsketten, greifen meines Wissens nach ineinander und einer wird durch den anderen über Funk Informiert. Eine Tür einfach zuzuziehen, ohne die Wohnung auf Sicherheit zu überprüfen oder überprüfen zu lassen, finde ich schon recht bedenklich!

Die Nachbarin hat ihre Pflicht durch das Absetzen den Notrufs erfüllt. Wohl dem, der noch solche hilfsbereiten Nachbarn hat. Und so lange es einen selbst nicht betrifft, der Herd in der Küche vielleicht sogar noch an war - ach lassen wir das ;-)

0

Was möchtest Du wissen?