Muss reiten wegen der Schule aufgeben, bin am Boden zerstört?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

du bist nicht am boden zerstört wegen dem reiten, sondern weil du eifersüchtig bist.

ich hab bis zum abitur immer die freiräume gehabt, die ich brauchte, um mich zu erholen und stress abzubauen.

klar hab ich mich immer gefreut, wenn ich reiten durfte, aber in der hauptsache ging es darum, dass ich bei den pferden abschalten konnte. die leute, die da waren, stallarbeit, fegen, füttern, später auch unterrichten.... und oft genug hat der reitlehrer am mittag die ponystube für mich offen gelassen und ich hab dort in aller ruhe meine hausaufgaben gemacht. mir war dieser ausgleich unglaublich wichtig.

und dass die pferde im betrieb schulpferde sind, war mir komplett klar. die pferde eingeteilt hat der reitlehrer und sein wort war gesetz.

eifersucht bringt nichts.

entweder ist der stall dein ausgleich für den alltag oder er ist es nicht. und in deinem fall sehe ich es so, dass du vielleicht zum ausgleich joggen oder auch yoga ins auge fassen solltest.

die zeit war schön - du kannst sie mit deinem pensum nicht mehr vereinbaren. lass es gut sein und pack das schöne in deine erinnerungen für später.

alles wird gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Entscheidung, mit dem Reiten lieber ganz zu pausieren,  wenn reduzieren in diesem Stall nicht möglich ist, finde ich sehr vernünftig.

Natürlich vermißt Du dein Hobby ein wenig, und auch dieses Pferd, aber das wusstet du ja und könntest damit leben. 

Was dir aber sehr viel Frust macht, sind die Eifersucht und der Undank. Die Boshaftigkeit, mit der sich die Reitlehrerin von Dir verabschiedet hat, statt Dir ein paar nette Worte zu gönnen, macht Dich fertig.

Aber das wäre für mich erst recht Grund, dort nicht mehr hin zu gehen. Wo kommt man denn hin, wenn man sich von solchen Gemeinheiten manipulieren läßt? Ne, lass stecken. Mach deine Schule mit Eifer, und dann  siehst  du dich nach  einer  Reitmöglichkeit um, die zeitlich und auch vom sozielen Umfeld her zu Dir passt, das wäre mein Rat für Dich.

Ich wünsche Dir viel Erfolg für die Schule  und  " Kopf hoch", lass dich nicht einschüchtern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir Leid für dich! Ich kenne solche Situationen auch. Als ich in deinem Alter war wurde mein Lieblingsschulpferd verkauft und es fiel mir auch schwer, Abschied von ihm zu nehmen. Klar, manche sagen, es ist "nur ein Tier", aber auch zu Tieren kann man eine innige Freundschaft aufbauen und auch Tiere können einem fehlen.

Genauso wie man jedoch auch mit dem Verlust menschlicher Freunde anfangs überfordert ist und später lernt, zurechtzukommen, geht das aber auch bei Tieren. Es ist okay, eine Weile traurig zu sein, aber letztendlich musst du eben irgendwann loslassen. Lenke dich ab, treff dich mit Freunden oder hole dir vielleicht ein Haustier, um das du dich kümmern kannst.

Und ja, vielleicht hilft es dir auch, wieder reiten zu gehen und andere Pferde (und Menschen :D) kennenzulernen. Ein Hofwechsel ist nicht das Ende der Welt, und es gibt viele Höfe, bei denen es sich organisieren lässt, nur alle paar Wochen für ein paar Stunden im Stall zu sein, oder nur am Wochenende. Reiten kann so auch ein toller Ausgleich zum Schulstress sein.

Und noch etwas zum Schluss: Ich will dich nicht angreifen - du bist vermutlich einfach noch überfordert mit der ganzen Situation - aber es stimmt, Eifersucht bringt niemanden weiter. Versuch doch, dich ein bisschen für Sandra zu freuen. Wenn sie so begeistert von Mona ist, wird sie sich sicher auch gut um sie kümmern und es wird dem Pferd sicher gutgehen. Und das ist doch das Wichtigste, oder? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auch das letzte Jahr vorm Abi aufgehört. Ein vernünftiger Abschluss und eine gute Ausbildung sind die Basis, damit du später wieder reiten kannst, unbeschwert und vielleicht sogar mal dein eigenes Pferd. Daß der miese Abschied jetzt weh tut ist verständlich Damit umzugehen gehört aber zum erwachsenwerden dazu. Diese tränen haben wir alle geweint und auch irgendwann getrocknet! Du Schaffst das auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
17.09.2016, 19:42

Schön auf den Punkt gebracht! 😄

0

Hey ich verstehe dich gut. Aber wenn du Mona nicht mehr Reiten kannst musst du wohl abschied nehmen. Es geht eine Weile, bei meinem Pony hat es ein Jahr gedauert, aber es geht. Und hör nicht auf, fang wieder an. Vl nur einmal die Woche aber kein Ausgleich zur Schule ist auf Dauer nicht gut! Wenn ich in mein Hobby aufgeben würde hätte ich auch einen besseren Notenschnitt, doch was nützt dir das? Klar Ausbildung ist wichtig! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

an deiner stelle würde ich mich flott in der schule anstrengen und es deinen eltern und lehrern zeigen . dann kannst du zu deinen eltern gehen und sie fragen ob du wieder anfangen darfst . wenn mir ein pferd so am herzen liegt würde ich alles tun um wieder reiten zu dürfen . reiten ist für mich mein leben . es macht unheimlich viel spaß mit einem pferd zu arbeiten und zu spielen . mir liegt meins sehr am herzen . also  streng dich an ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kapiere ich nicht. Vielleicht hast du an dem Tag., wo du normalerweise reitest, keine Zeit mehr. Aber das Reiten wegen der Schule aufgeben?

Auch wenn du es nicht glaubst, aber du hast nie wieder soviel Freizeit wie jetzt. Kannst du nicht einfach an einem anderen Tag reiten? Nofalls am Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuhlmann26
17.09.2016, 15:29

Vor allem entscheidet sie sich lieber für das, was ihr Stress bereitet, als für das was ihr Spaß macht. Man fragt sich, was für ein seltsames Denken dahinter steckt.

0

Was ist jetzt konkret die Frage? Warum deine Reitlehrerin das gesagt hat? Tja vielleicht, weil sie nicht wirklich drüber nachgedacht hat, dass es für dich unangenehm sein könnte oder weil sie dich auch nicht so sehr mochte. Wer weiß das schon.

Mit 15 zu viel Stress in der Schule? Was machst du bitte mit deiner Freizeit?

Mit 15 hatte ich noch viel Zeit im Vergleich zu meinem jetzigen Wochenplan an der Uni. Nicht alles ist immer wichtig, zumindest was Schule angeht. Wenn du nicht lernst was wichtig ist und was nicht, dann wirst du später eher Probleme haben. Wenn ich alles perfekt machen wöllte, dann hätte ich sicher 6 Stunden Schlaf unter der Woche un 0 Freizeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
17.09.2016, 14:18

Ich  kann mir das schon vorstellen... Manche Stallbetreiber haben ein sehr " einnehmendes Wesen". Wer nicht sllzeit zur Verfügung steht, kann ganz wegbleiben.

0

Es kommt ja vor allem noch dazu, dass ich wie bereits in einer vorherigen Frage erwähnt, seit meinem dritten Lebensjahr erblindet bin, und in den größeren Reitstellen doch sehr seltsam behandelt werde. Deswegen suche ich zur Zeit zum Beispiel nach einem kleineren Privatstall, wo zum einen weniger Leute sind, und zum anderen die sich auch mit meiner Behinderung auseinandersetzen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe nicht, warum niemand auf die Idee kommt, dass Du mit der Schule aufhörst, anstatt mit dem Reiten. Wenn ich richtig lese, bereitet Dir nicht das Reiten Stress, sondern die Schule. Du machst also lieber das, was in Dir Stress erzeugt, anstatt das was Dir Spaß macht.

Ehrlich gesagt, finde ich dieses Verhalten ziemlich verrückt.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
17.09.2016, 19:49

Ehrlich gesagt, finde ich eher diese Antwort ein bischen verrückt. Man kann doch nicht nur vom Spaß leben.

Ohne ordentliche Bildung  wäre es bald  ganz aus mit  dem Reiten. Es sei den, man hat ein millionenschweres Erbe zu erwarzen - und ohne Bildung wäre selbst das mal am Ende...😳

0
Kommentar von beglo1705
17.09.2016, 20:59

Interessante Sichtweise, ganz ehrlich und auch nicht negatov behaftet. Und mit was wird dann das Hobby mal finanziert? Ich hoffe schwer, jetzt fällt nicht der Rat; Pferdewirt/in zu lernen für eine Abiturientin. Das wär erst recht Perlen für die Säue.

Gibt auch Menschen, die haben 15h+ Arbeit am Tag und sind nicht gestresst, die Organisation, das Ziel und die Arbeitseinstellung sind hier mehr, als ausschlaggebend m.M.n.

1

Du kannst wirklich froh sein, ein Hobby bei den man Pflichtstunden hat und auf der anderen Seite nicht kommen dart, wenn man nicht reitet, das ist dich kein richtiges Hobby. Wäre das anders hättest du sich auch entspannen können beim Reiten. Nun bring erstmal das in der Schule in Ordnung, dann suchst du dir eine neue Reitlehrerin. Es gibt auch andere Pferde die du mit deiner Art nach kurzer Zeit für dich begeistern kannst, und du wirst die dann auch schnell mögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst Prioritäten setzten. Wenn du zurzeit nicht Reiten gehen kannst musst du damit leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?