Muss Personalvermittler den Kunden preisgeben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie der Vermittler damit umgeht, steht sehr wahrscheinlich im Kleingedruckten. Es gilt dann aber auch. Die Kunden des Personalvermittlers wollen vermutlich anonym bleiben, um sich Diskussionen und Ärger zu ersparen.

BluePapillion 04.12.2013, 12:27

So funktioniert Prsonalvermittlung aber nicht, das hier nur eine Seite bestimmt wer was an Informationen bekomnt.

0
hellosweety 28.03.2014, 15:36
@BluePapillion

Wie sich nun hinterher herausgestellt hat, gab es nie einen Kunden. Die Vermittlung wollte nur ihren "Bewerberpool" füllen. Der Job, auf den ich mich beworben habe, existierte nie. Ich beobachte nun die Stellenausschreibungen seit ein paar Monaten von dieser Vermittlungsagentur und werde in meiner Vermutung sehr gestärkt. Immer wieder die gleichen Anzeigen, aber ein Vorstellungsgespräch habe ich über diese Firma kein einziges bisher gehabt, geschweige denn, einen Stellenvorschlag. Ich finde es eine Frechheit, dass sowas überhaupt "legal" ist. Menschen, die auf Jobsuche sind, in Hoffnungen zu stürzen, wo niemals welche sein werden.

0

Was verstehst Du an dem Wort Personal-"vermittler" nicht?

Was ist das denn für ne Vorgehensweise, das hier der Personalvermittler, die Kundendaten reine "Kontaktinformationen" verweigert mit der Begründung der Kunde hätte dich abgelehnt, er hat zu vermitteln, nicht zu verhandeln.

BluePapillion 04.12.2013, 12:32

Aufgabe ist es den Kontakt zu vermitteln, nicht die Auswahl zu bestimmen, er hätte hier sonst einen unlauteren Wettbewerbsvorteil, wenn er Arbeitnehmer-Kunden offeriert er könnte Jobs vermitteln, in wirklichkeit aber nur eine Auswahlsuche für die Arbeitgeberkunden betreibt.

Eine Seite würde somit auf gut Deutsch "veräppelt".

0

Was möchtest Du wissen?