Muß Partner Kredit für Haus nach Trennung und Auszug weiterbezahlen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt darauf an ob der Darlehensvertrag auf beide läuft, dann denke ich bis zur Scheidung schon. Aber nach der Scheidung muß der Hausbesitzer den der auszieht auszahlen, also bei einer zZugewinngemeinschaft wenn es keinen Ehevertrag gibt, die Hälfte des Hauses. Deswegen müssen ja soviel ihre Häuser verkaufen, wenn sie sich scheiden lassen.

Die Darlehensverträge lauten bekanntlich auf Beide! Daran ändert auch keine Scheidung etwas, die allenfalls interparis, aber nicht gegenüber dem Gläubiger von Bedeutugn sein könnte!

0

danke für die Antwort, wie sicher ist es das im Zugewinnverfahren das halbe Haus an den "ausgezogenen" Partner geht ?

0

Das würde ja bedeuten das Haus bleibt im Eigentum des "Besitzenden" aber derjenige müßte dann den Wert der Immobilie halbieren und als Betrag auszahlen oder gegen die Kreditschuld des ausziehenden Partners verrechnen. Das wiederum hätte zur Folge daß der Hausbesitzer nicht nur den halben finanziellen Wert des Hauses verliert, sondern auch auf dem gesamten Kredit sitzen bleibt wähend der, der auszieht nichts mehr zu zahlen hätte. Zumindest nicht mehr nach einer offiziellen Scheidung. Ist das so richtig ?

0

Ich schätze, hier ist nicht von Belang, wer im Grundbuch steht, sondern wer für den Kredit gerade stehen muss. Und so, wie ich das lese, scheinen das ja beide (Ex-) Partner zu sein - also müssen auch beide weiterhin für die Tilgung aufkommen.

Die Schulden bleiben dem scheidenden Partner voll erhalten, auch wenn er mit dem daraus finanzierten Haus sonst nichts zu tun hat. Der könnte aber seine Zahlungen komplett einstellen. Das könnte die Zwangsversteigerung der Immobilie zur Folge haben, nach der dann beide Kreditschuldner gemeinsam auf dem nach Abzug des Versteigerugnserlöses noch verbleibenden Schuldenberg sitzen bleiben.

so sieht's aus. Ist aber nicht die beste Lösung. Haben wir auch durch. Und dann bleibt meist nur der Weg in die PI.

0
@lslya

Aber die Fairste! Wenn man bedenkt, das ein Trottel für Verbindlichkeiten mitunterschrieben hat, deren Gegenwert nicht sein Eigentum ist und er dafür weiter zahlen soll! Dann sollte der Hauseigentümer der Fairnis halber den Anteil des Nichteigentümers bei der Bank ablösen und den anderen freistellen!

0
@firstguardian

Was ist schon fair bei einer Trennung. Dank der Trennung und dem Notverkauf siten wir nun immer noch auf knapp 55.000€ von denen keiner mehr was hat.

0

Schenkungssteuer + Finanzamt?

Wir, ein nicht verheiratetes Paar mit zwei gemeinsamen Kindern 5 und 7 Jahre, haben vor 6,5 Jahren gemeinschaftlich ein Haus gekauft. Dies wurde durch einen 100%igen Kredit ermöglicht. Zinsfestschreibung 10 Jahre. Grundbuch Eintrag 50:50. Beide Partner haben zu gleichen Teilen diesen Kredit bedient. Der eine Partner überlässt, aufgrund von Trennung und geändertem Wohnortwechsel, dem anderen das Haus. inklusive aller darin beweglichen und unbeweglichen Möbel und Güter, bis auf die ganz persönlichen Dinge des Ausziehenden. Es ist beantragt den Ausziehenden aus dem gemeinsamen (gesamtschuldnerischen) Kredit zu entlassen. Weiterhin erklärt der Ausziehende seine Bereitschaft aus dem Grundbuch gestrichen zu werden. Der Ausziehende erhält als einmalige Entschädigung für diese o.g. Punkte 40.000 EUR.

Wie lässt sich das am besten und preisgünstigsten realisieren unter Berücksichtigung von Schenkungssteuer uns sonstigen möglichen anfallenden Kosten?

...zur Frage

Bei Trennung von Beziehung Haus und dazugehöriger Kredit,wie weiter?

Eine Lebensgemeinschaft ist beendet.Ein Problem ist ein gemeinsames Haus,sowie ein Kredit darauf.Die Partnerin möchte in dem Haus verbleiben,die Kreditraten werden auch von Deren Konto abgebucht.Im Grundbuch sind Beide eingetragen.Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Opfer von call id spoofing an einer Tankstelle / Haftung, Versicherung?

Wie die Überschrift sagt, wurde ich opfer von call id spoofing. Da ich mir Kommentare wie "sowas kann doch nur dummen Menschen passieren" - ersparen will, sag ich schonmal vorweg dass ich bis dato auch immer direkt gemerkt habe, wenn mich ein telefonbetrüger bei der Arbeit angerufen hat.. und ich auCh immer dachte "das wird mir niemals passieren!" .. ist es aber leider jetzt doch. Der Fall spielte sich so ab, dass ich abends gegen 20:50 angerufen wurde (angeblich) von der Firma, die die besagte tankstelle beliefert.. dieser Mann meinte am Telefon zu Anfang dass er gerne mit einer Führungsposition gesprochen hätte, da es um ein neues transaktionsgerät ginge, da unser jetziges transaktionsgerät defekt sei (was sogar stimmt). Ich sagte zu dem Heeren am Telefon dass ich eine einfache angestellte sei und keine Führungsposition besitze, er doch bitte bei meinem Chef anrufen soll um das Anliegen mit ihm zu klären worum ich dem Heeren die Telefonnummer meines Chefs gegeben habe.. danach war das Telefonat vorerst beendet... gefühlte 10 Minuten später rief dann die Nummer von meinem Chef an, an der Leitung war der (angebliche) Sohn meines Chefs und sagte zu mir: "hier hat grad xY von der Firma xY angerufen, mein papa ist zwar grad nicht da, aber ich weiß Bescheid darüber, er hat mir einen code gegeben den ich dir jetzt durchgebe, der Herr xY ruft dich gleich wieder an und muss dir das passwort sagen.. wenn er dir sagt dass es kein passWort gibt oder dir ein anderes nennt legst du sofort auf, das ist dann betrug, sagt er dir das richtige passwort kannst du dir sicher sein dass das alles rechtens ist" .. ich sagte darauf einfach nur ok, alles klar. Danach war das Telefonat mit dem "angeblichen" Sohn meines Chefs zu ende und kurz darauf rief dann der erste Typ wieder an. ich habe ihn nach dem passwort gefragt und er wusste es, da habe ich mich in Sicherheit gewogen, ich hab ihn gefragt, was genau jetzt sache ist und was ich denn jetzt machen soll.. da meinte er zu mir: "es geht darum, dass wir euch ein neues transaktionsgerät liefern wollen, da eures defekt ist, bevor wir aber ein neues Gerät liefern können, müssen noch ein paar Systemfehler behoben werden" - ich fragte was das denn genau heißen würde, darauf sagte er, dass wir iTunes und steam Karten im Sortiment haben die nicht mehr aktuell wären, er sagte zu mir ich solle ihm sagen wie viele Karten wir insgesamt von den iTunes und steam Karten haben und für welchen Wert wir die da haben. Ich gezählt und ihm gesagt, daraufhin meinte er, ich müsse alle Karten einscannen (am Lottogerät) um zu schauen welche sich einscannen ließen und welche nicht. ich meinte zu ihm: " sie verarschen mich doch nicht oder?" .. darauf sagte der Herr: "nein um Gottes willen, wir arbeiten über ein passwort welches sie versichert" .. ich hab darauf vertraut dass alles mit rechten Dingen zugeht und dachte in dem Moment dass ich richtig Handel. habe daraufhin die Karten also eingescannt und sollte ihm sagen welche Karten sich..

...zur Frage

Haus gekauft, was passiert bei Trennung?

Mal angenommen Person 1 und Person 2 haben sich ein Haus gekauft, sind nicht verheiratet, aber stehen beide im Grundbuch und der Kredit läuft auf beide.

Jetzt trennt sich Person 2 und zieht aus, sie hat bisher keinen Pfennig für das Haus bezahlt und hat noch alte Schulden, geht deswegen in die Privatinsolvenz.

Person 1 wohnt weiterhin in dem Haus und zahlt von anfang an den Kredit alleine ab und seit kurzem einen anderen Kredit für Person 2.

Hat die Person 2 überhaupt noch ein anrecht auf das Haus? Sie hat ja nie etwas gezahlt.

Wenn ja, wie soll das gehen ohne das Haus zu verkaufen? Ein weiterer Kredit ist nicht möglich und das Haus möchte Person 1 behalten.

Hat Person 1 die Chance, dass Person 2 einfach aus allem gestrichen wird? Auch wenn sie in Privatinsolvenz ist und der Berater gerne Geld fürs Haus hätte?

...zur Frage

sollte/ kann man den hoch-verschuldeten Eltern helfen?

Hallo, hatte ja neulich schon in einer anderen Frage die Situation etwas erklärt.

Es ist so das das Haus meiner Schwiegereltern mit Gewerbeeinheit und Stallungen in naher Zukunft zwangsversteigert werden soll. Ihr Sohn /mein Partner und Familienvater, ist selbstständig in diesem (renovierungs-und stark sanierungsbedürftigem) Haus und hat noch einen Kredit abzuzahlen von damals, als er das Geschäft eröffnet hat.

Dieser Kredit ist noch lange nicht bezahlt. Trotzdem glaubt er, er könne das Haus der Eltern selbst kaufen, was aber bedeutet er müsse nocheinmal einen Kredit beantragen und den bekommen. Dieser Kredit ist Doppelt so hoch wie die Restsumme vom "alten" Kredit.

Habe schon versucht mit ihm über das Thema zu sprechen. Er möchte immer großer Retter sein, und seine Kinder vergisst er irgendwie dabei. Sein Opa hat damals schon einen Kredit für die Eltern aufgenommen. Den zahlt er heute noch ab... Wenn alles zur Zwangsversteigerung kommt, würde der Opa für nix weiterzahlen. Könne mein Partner alles bekommen, werden sämtliche Restschulden erlassen. Soweit käme die Bank also entgegen. Dafür ist mein Partner bis zum Lebensende verschuldet und meine Kinder erben Schulden. Damit wäre ich nicht einverstanden, zumal wir uns so schon kaum was leisten können und sogut wie kein EIgentum haben. OK... Kommen wir zu meiner eigendlichen Frage... Wer von euch glaubt das mein Partner noch einen Kredit bekommt? Und was könnte passieren damit alles "noch mal gut gegangen" ist.... :-/ Bin gespannt wie ein Flitzebogen auf eure Anworten und Meinugen!!!! Vielen Dank für die Geduld den ganzen Vers hier durchzulesen! Bis dann!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?